Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > Kulturelle Unterhaltung
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
5. March 2008, 13:01   #1
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Umgang mit der Deutschen Sprache

"Die Sprache ist der Spiegel einer Nation. Wenn wir in diesen Spiegel schauen
so kommt uns ein großes treffliches Bild von uns selbst daraus entgegen."
Friedrich Schiller


Beispiel:

.... jeder muss im job permanently seine intangible assets mit high risk neu relaunchen und seine skills so posten, dass die benefits alle ratings sprengen, damit der cash-flow stimmt. Wichtig ist corporate- identity, die mit perfect customizing und eye catchern jedes Jahr geupgedatet wird!"
Hilmar Kopper, vormaliger Vorstandsprecher der Deutschen Bank

No comment....

 
5. March 2008, 16:35   #2
jupp11
 
Registriert seit: January 2002
Beiträge: 4.011
dazu passt ein Link

Aus dem Redeprotokoll der Hauptversammlung der Volkswagen AG am 3. Mai 2006 in Hamburg:
Redebeitrag von Herrn Dr. Teunis


daraus zu zitieren macht nicht wirklich Sinn - aber ihn, den Redebeitrag, im Zusammenhang zu lesen zeigt recht schön, wie abgehoben es doch in einigen Firmen zugeht.

tschao

jupp11
 
5. March 2008, 17:13   #3
Boomer
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 2.007
Das ist mir alles zu hoch.

Beim Umgang mit der deutschen Sprache orientiere ich mich lieber an Atze Schröder.
 
5. March 2008, 18:32   #4
Ogino
 
Benutzerbild von Ogino
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 1.996
Für Leute, die gute englische Kenntnisse haben und sich mit der Materie auskennen, mag das ja alles verständlich sein.
Aber der sonstige Verfall der Deutschen Sprache ist schon nicht mehr zu überhören.

Vor einiger Zeit habe ich mal einen Kollegen als Trainer vertreten.
Während ich mich umzog wurde ich Zeuge eines Gesprächs zwischen zwei Jugendlichen, beide 17 Jahre alt.

Ey Alter, laß mal 'n Kamm rüberwachsen..
Bist Du hevay Alter, wat soll ich mit som Teil, ey voll ätzend...
Fuck, scheiß druff...
Kommste Du nachher mit, einen voll fetten Döner abgreifen ?
Scheiß druff Alter, null Asche..
Wat ey, voll ehrlich ? Schwör mal....
Ey Mann, seit meine Alte einen neuen Stecher hat, ist nüscht mehr mit Kohle.
Fuck, schmeiß doch den Spritzer raus...
scheiß drauf, ich penne meist bei meiner Brosche, obwohl die voll ätzend ist...
Wenn die abgelegt hast, sach Bescheid, der verpelle ick dann och mal eenen.
Alter, fuck off, sonst mach ick dir den Kopf auf...
Biste fertig, wolln wa los...?
Just time Alter, ick muß erst noch eenen abdrücken gehen..
Kannst nich zu Hause scheißen, det dauert immer so lange Alter...


Wie ich später erfuhr, handelt es sich bei dem einen um einen Realschüler, bei dem anderen um einen Abiturienten, die beide überdurchschnittlich gut in der Schule sind und aus geordneten Verhältnissen stammen.
Beide sind überaus erfolgreiche und sehr faire Taekwondo Wettkämpfer.
Prügeleien oder andere Straftaten ausserhalb der Sportschule: Fehlanzeige.

Also offensichtlich zwei ganz normale Jugendliche deren anderes Hobby das Gestammel von Bushido ist.
Ich war einfach nur entsetzt.
 
6. March 2008, 06:45   #5
Boomer
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 2.007
Zitat:
Zitat von Ogino Beitrag anzeigen
Also offensichtlich zwei ganz normale Jugendliche deren anderes Hobby das Gestammel von Bushido ist.
Früher gab es für diese Gestammel im Fach Deutsch eine 6, heute gibt es dafür Platin.
 
6. March 2008, 18:40   #6
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Ich kann das leider nicht so oft beobachten, aber beim letzten Berlinbesuch baute sich auf dem Weihnachtsmarkt am Alex ein Stöpsel vor mir auf und meinte: "Hey, willst Du Faust?" Als ich ihn fragte, ob heutzutage bereits in der Sonderschule Goethe gelesen würde kam er für ein paar Sekunden nicht mehr weiter. Das Gebrabbele danach konnte ich beim besten Willen nicht mehr verstehen, es hörte sich aber fast an wie die Texte, die sich meine Tochter gibt.
Ja, manchmal bin ein wenig intolerant.

Zu sackis Beitrag: So reden unsere Berater in den Meetings auch immer. Ich halte dann meist die Klappe, aus Mangel an Verständnis oder einfach nur aus Mitleid.
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > Kulturelle Unterhaltung

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:33 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.