Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > Das Leben > Rezept-Datenbank
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
11. March 2007, 11:38   #1
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
34 Rouladen

Bei uns auf der Wache ist es Brauch, daß wir uns selbst bekochen und "jeder mal dran" ist.
Meist werden schnelle Gerichte zubereitet, die nicht viel Arbeit machen.
Irgendwann habe ich mal versprochen, Rouladen zu kochen, in der Hoffnung, daß die Jungs das schnell wieder vergessen.
Kurz: Feuerwehrleute vergessen nichts..., und so mußte ich gestern mein Versprechen einlösen: Rouladen mit Rotkohl und Klößen für 34 Kollegen.

Meine Einkaufsliste für die Metro, die ich vorher gut durchgerechnet habe:

34 riesige Rinderrouladen
1,5 Kg fetten Speck
16 Gurken
2,5 Kg Zwiebeln
5 Gläser Senf
1,5 kg Wurzelgemüse für die Soße
0,7 l Madeira
2 Liter Soßenfond
500 gr. Butterschmalz

17 Pakete Knödel (a 8 Stück)
8 Kg Rotkohl
2 Becher Schweineschmalz
12 Äpfel
3 Becher Pflaumenmus

Alleine 2 Stunden habe ich gebraucht die Rouladen mit Senf zu bestrichen, mit Senf, Gurke, Zwiebeln und Speck zu füllen und zu wickeln...

Inzwischen kochte der Rotkohl mit dem Schmalz, den klein geschnittenen Äpfeln, Nelkenöl, und Pflaumenmus.
Danach habe ich die Rouladen in einer riesigen Kasserolle in dem Butterschmalz angebraten und danach mit dem Wurzelgemüse und Soßenfond eine Soße angesetzt. Darin schmorten die Rouladen fast 2 Stunden. Danach habe ich die Rouladen von dem Zwirn befreit, mit dem ich sie zusammengerollt hatte und warmgestellt.
Inzwischen hatte ich die 17 Pakete Fertigknödel im Salzwasser ziehen lassen.

Zum Schluß dann noch die Soße abgeschmeckt und mit Madeira "verfeinert"
1x kurz die Alarmsirene zum "Essen fassen" betätigt und die Kollegen holten sich ihre Portionen ab.

Innerlich hatte ich mich schon auf eine kollektive Schelte gefasst gemacht, schließlich war es das erste mal, daß ich so eine Riesenportion gekocht habe.
Umso erstaunter war ich, daß nichts, absolut gar nichts von dem Essen zurückging und die Teller leer waren.

Lohn für meine Arbeit: Viel Lob und die Aufgabe, in den Monaten April bis Dezember selbiges zu wiederholen.

Wie die Rouladen geschmeckt haben, kann ich nicht sagen, weil ich keine abbekommen habe. Ingo der fette Sack hat meine Portion einfach mit verschlungen.
Aber ehrlich gesagt, war mir nach der Kocherei auch der Appetit vergangen.
 
11. March 2007, 11:48   #2
Jules
 
Benutzerbild von Jules
 
Registriert seit: September 2002
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 2.352


Mein Kompliment 34 Rouladen plus Beilagen - da ist man gut ausgelastet.

Kannst Du die nicht demnächst mit Kuchen bestechen ? Man hat mir mal gesagt Feuerwehrleute haben einen süssen Zahn und Kuchen ist da immer willkommen.
 
11. March 2007, 12:04   #3
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Die meisten Kollegen sind mit verheiratet und zudem meistens mit Ehefrauen, die dem Kuchen-Back-Wahn verfallen sind.
Meistens werden die Kuchenreste immer mit auf die Wache geschleppt und an die Kollegen verteilt.
Da ist die Auswahl natürlich groß, von Stachelbeerkuchen bis hin zur feinsten Sacher-Torte.

Mit Süßkram kann ich da keinen Eindruck schinden...

Die Jungs stehen da eher auf was deftiges.

Momentan google ich gerade nach Rezepten für eingelegten Sahneheringen.
Also Mattjes mit Zwiebeln, Äpfeln und Gurken in Sahnesoße eingelegt.
Ich glaube, damit würde ich mir ewigen Ruhm bei den Kollegen verschaffen.

Wenn jemand ein tolles Rezept (für 34 Personen) hat, her damit !!!
 
11. March 2007, 16:07   #4
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... hätte ich Dir gar nicht zugetraut. Ich koche zwar auch oft und gern, aber nur für maximal zwei Personen. Mich wundert, daß Ihr dort überhaupt die nötige Küchenausrüstung dafür habt. Worin hast Du denn die 34 Rouladen angebraten?

Gruß Ben
 
11. March 2007, 23:41   #5
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Wir haben eine Küchenausstattung, die fast ausreichend ist, der Rest wird improvisiert. Schließlich sind Feuerwehrleute handwerklich sehr talentiert.
Früher, als die Wachen noch 24 Stunden-Dienste geschoben haben, waren fast alle Selbstversorger.

Nun, die Pfanne (Wenn man sie so nennen darf), in der ich die Rouladen zubereitet habe, ist ein etwas zweckentfremdeter Ausrüstungsgegenstand: eine Stahlwanne, die zum Auffangen von z.B. Öl oder Treibstoff bei Unfällen dient. Maße ca. 60 x 45 cm und ca. 20 cm hoch. Sehr praktisch das Teil, zumal noch zwei Griffe angeschweißt sind. Ein Kollege hat dann irgendwann einmal einen passenden Deckel aus Alu angefertigt und schon hatten wir sehr praktische Pfanne.
Zum Anschmoren benutze ich alle 4 Flammen des Gasherds und zum späteren garen reichen 2 Flammen völlig aus und ich hatte die beiden weiteren Flammen für den Rotkohl und die Knödel zur Verfügung.
Hat schon alles ganz gut gepasst.

Was ich allerdings nie wieder mache, ist das Wickeln der Rouladen mit Zwirn. Das ist eine Sau-Arbeit, noch schlimmer jedoch das Abwickeln.

Beim nächsten mal versuche ich mich mit Zahnstochern oder Rouladen Klammern, die man kaufen kann.

Ich werde berichten.

Sehr schmackhaft war übrigens die Soße, dank des Madeiras. Das war der besondere "Pep", obwohl ja Rouladen von Hause aus immer eine sehr leckere Soße ergeben.
 
15. March 2007, 20:45   #6
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Zitat:
Worin hast Du denn die 34 Rouladen angebraten?
Nicht nur Rouladen gehen in dieser Wanne.

Pepe, der heute Küchendienst hatte, hat uns zum Mittag Bratkartoffeln kredenzt.
Die besten, die wir jemals gegessen haben:
Reichlich krosse Kartoffeln, knuspriger Speck und Zwiebeln und reichlich Eier.

Nachdem ich die hervorragenden Koch- u. Brateigenschaften dieser Wanne entdeckt habe, scheint nun die Zeit von sauren Eiern in Specksoße, Eintöpfen und ähnlich labbrigen Fraß abgelaufen zu sein.
Wir können schmoren und braten, daß wird unseren Speiseplan erheblich verändern.

Samstag in 14 Tagen sind Kohlrouladen angesagt:
Küchenchef: Sacki (freiwillig)

Allerdings habe ich noch keinen Plan, wie viele Kohlköpfe und vor allem Hackfleisch ich für die Füllung brauche...
Wir sind 28 Mann.

Also: Laßt mal Eure Vorschläge einfließen... (Und nicht zu knapp, Feuerwehrleute sind keine Schülerlotsen, die haben Hunger)
 
12. October 2007, 10:55   #7
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.666
Zitat:
Zitat von Sacki Beitrag anzeigen
......
0,7 l Madeira
Zitat:
Zitat von Sacki Beitrag anzeigen
Zum Schluß dann noch die Soße abgeschmeckt und mit Madeira "verfeinert"
Du hast aber doch nicht wirklich 0,7 l Madeira zum verfeinern genommen, oder?
 
12. October 2007, 18:14   #8
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Zitat:
Zitat von Bandwurm Beitrag anzeigen
Du hast aber doch nicht wirklich 0,7 l Madeira zum verfeinern genommen, oder?
Aber selbstverständlich.
Die Soße muß doch nach etwas schmecken
Kannst Du dir nicht vorstellen, daß bei 34 Rouladen eine Menge Soße entsteht, die etwas fein abgerundet werden muß. Und eine Flasche Madaira ist bei dieser Menge nun wirklich nicht viel.
Ich kann Dir auch jetzt noch nach fast 7 Monaten versichern, daß man den Madaira nicht vorgeschmeckt hat, das hat schon ganz gut gepaßt.

Warum Deine Frage ?
Willst Du das Rezept nachkochen... ??
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > Das Leben > Rezept-Datenbank

Stichworte
rouladen

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:27 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.