Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > Das Leben
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
24. March 2011, 14:38   #351
Kanku
 
Beiträge: n/a
Unglaubwürdigkeit?

Habe das Buch dreimal gelesen, weil ich immer wieder Fragezeichen vor Augen hatte, die mir nicht einleuchten wollten . Vom Schreibstil war ich sehr angetan, der Inhalt hat mich extrem beschäftigt und ich glaube letztlich N.K., was sie beschreibt, obwohl ich mich auch ständig gefragt habe,ob sie nicht hätte zum Beispiel Zettel verlieren können als Maßnahme zur Flucht. Das wäre doch einfach gewesen. Und so weiter. Aber sie beschreibt ihre Ängste sehr realistisch, diese nehme ich ihr ab.
 
25. March 2011, 00:46   #352
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.666
Das Buch von Natascha:


ISBN/ASIN-Nr.:
3471350403

 
8. June 2011, 16:50   #353
sina41
 
Registriert seit: June 2011
Beiträge: 1
Auch ich habe das Buch gelesen und ich nehme ihr auch jedes Wort ab.Die Frage warum sie nicht eher geflüchtet ist ,ist doch absurd.Keiner von uns kann auch nur im geringsten nachempfinden was sie durchgestanden hat.Sie ist als kleines Mädchen aus dem Leben gerissen worden in eine Welt die für keinen auch nur Ansatzweise nachvollziehbar ist, sie hat eine Stärke bewiesen und das schon in den jungen Jahren die ich glaube so manch Erwachsener nicht gehabt hätte.Diese ständigen Fragen warum sie nicht schon eher geflüchtet ist ....wenn man einem Kind ständig einredet das es ungeliebt ist und ihr eh keiner Glauben schenken wird dann verinnerlicht sie es.Die ganzen Drohungen die er ausgesprochen hat sicher haben die ein Kind eingeschüchtert.Ich finde es richtig schade wie von einigen das Thema hier zu zerissen wird.Aber so hat sie es ja auch in ihrem Buch beschrieben ......ich wünsche ihr jedenfalls alles gute für die Zukunft und das sie das erlebte irgendwann einmal verarbeitet hat. Und wo steht denn geschrieben wie man sich nach so einem Fall als Opfer zu verhalten hat was hätte man denn gernbe gesehen ? Eine junge Frau die in ihrem Leid versinkt und nicht in der Lage ist 3 Sätze zu sprechen ? Ohne die Stärke die sie sich dort angeeignet hat hätte sie das Matyrium nicht überlebt !Man sollte sich für sie freuen das einer der vielen Fälle von Vermissten aufgeklärt wurde und ein vermisster Mensch wieder auftaucht anstatt das Haar in der Suppe zu suchen.
 
10. June 2011, 23:07   #354
John Doe
 
Beiträge: n/a
Als "Matyrium" würde ich das nicht gerade bezeichnen. Muss ja echt schrecklich gewesen sein, mit dem Entführer durch die Weltgeschichte zu gondeln. Komisch, das jeder der sich an das "Opfer" erinnern konnte, sie als nettes, fröhliches und lebenslustiges Mädel beschrieben wurde.
 
13. June 2011, 06:38   #355
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
So lange in einem Keller gefangen und dann in der Lage zu sein, ein eigenes Buch zu schreiben...

Was für ein Wunderkind!

Sie sollte weitere Bücher schreiben: Märchenbücher!
 
14. July 2011, 12:16   #356
Unregistriert
 
Beiträge: n/a
Erst erleben, dann urteilen

ich kann kaum glauben, daß einige hier meinen sie hätte es so gewollt, sie hätte es genossen oder alles sei eine Lüge!
Aber viele Menschen wissen genau wie sie wann reagieren würden - nur kommen sie meist nicht in die Lage!
Ich ziehe den Hut vor dieser starken Person, die es geschafft hat sich denoch nicht brechen zu lassen!
Ich bin ergriffen von ihrem Schicksal und beeindruckt von der psychischen Intelligenz dieser jungen Frau!

Und ich schäme mich für all jene, die ihr ihr Leid absprechen!
 
1. August 2011, 20:22   #357
Roni
 
Beiträge: n/a
Mal was anderes

Hallo an die meisten hier

habe dieses thread am Anfang udn am Ende ein wenig durchgelesen und muss folgende Zeilen hier lassen:

bitte bedenkt, dass eure Vermutungen Unterstellung immer rein spekulative Grundlage habe. Ihr wisst zur Sache überhaupt nichts. Ihr hat allenfalls etwas über Dritte erfahren oder aus den Medien aufgenommen. Und wenn alles spekulativ ist, dann besteht auch die Möglichkeit, dass diese Frau durch euch ihrer fundamentalsten Menschenrechte beraubt wird.

Bitte bleibt auch um euret Willen sachlich, denn letztlich müsst ihr auch mit dem was ihr hier produziert weiter leben und vielleicht auch einmal in den Spiegel schauen.

Ich bitte um eine Bedenkminute
Alle Gute wünscht
Roni
 
23. January 2012, 21:10   #358
Jon Doe
 
Beiträge: n/a
Ich kann jederzeit ruhigen Gewissens in den Spiegel schauen... ob das eine Frau K. auch kann?
 
1. March 2012, 23:18   #359
Sui
 
Registriert seit: May 2008
Beiträge: 40
Zitat:
Zitat von Jon Doe Beitrag anzeigen
Ich kann jederzeit ruhigen Gewissens in den Spiegel schauen... ob das eine Frau K. auch kann?
Natürlich kann sie das.

Diese Person ist skrupellos, hat kein Unrechtsbewusstsein und von Moral und Ehre wollen wir gar nicht erst reden.

Im Gegenteil, ihr fettes und feistes Gesicht wird ihr im Spiegel zuzwinkern und sie wird sich auf die Schulter klopfen und sagen, gut gemacht. Und ihre Kontoauszüge anschauen und strahlen.

Natascha Kampusch ist kein Missbrauchsopfer. Sie ist ein Psychopathin und offenbar in der Lage, tausende Menschen zu täuschen. Warum soviele Menschen ihren Märchen Glauben schenken, ist eine andere Geschichte.

Natascha Kampusch und ihre Gehilfen sind eine weltweite Schande für jedes Missbrauchsopfer.
 
1. March 2012, 23:26   #360
Sui
 
Registriert seit: May 2008
Beiträge: 40
Zitat:
Zitat von Roni Beitrag anzeigen
Hallo an die meisten hier

habe dieses thread am Anfang udn am Ende ein wenig durchgelesen und muss folgende Zeilen hier lassen:

bitte bedenkt, dass eure Vermutungen Unterstellung immer rein spekulative Grundlage habe. Ihr wisst zur Sache überhaupt nichts. Ihr hat allenfalls etwas über Dritte erfahren oder aus den Medien aufgenommen. Und wenn alles spekulativ ist, dann besteht auch die Möglichkeit, dass diese Frau durch euch ihrer fundamentalsten Menschenrechte beraubt wird.

Bitte bleibt auch um euret Willen sachlich, denn letztlich müsst ihr auch mit dem was ihr hier produziert weiter leben und vielleicht auch einmal in den Spiegel schauen.

Ich bitte um eine Bedenkminute
Alle Gute wünscht
Roni
Was für dummes Post! Natürlich wissen wir sehr viel.

Wir wissen wie Menschen reagieren, nach jahrelanger Gewalt, wir wissen wie Menschen sich verhalten, wenn sie traumatisiert sind nach Entführungen und Folter.

Und so wie diese Frau K, hat sich wohl in der Geschichte dieses Planeten noch kein "Missbrauchsopfer" verhalten.

Und das ist sachlich. Dieses Wissen zu verleugnen wäre eine Ableugnung jahrzehntelanger Studien.

Märchen sind halt schön zu glauben, aber aus der Kindergartenzeit ist man doch irgendwann raus, oder?
 
23. February 2013, 22:57   #361
Unregistriert
 
Beiträge: n/a
Wie schlecht sind Wir?

Ich bin kein Medienguru! Natascha kam erst Heut wieder in mein Bewusstsein, weil meine Mama erwähnt hat, dass sie in Österreich (Heimatland meiner Oma ) ins "Kreuzfeuer" geraten ist! Ich hab damals den Skandal mitgekriegt und hab dann auch ihr Buch gelesen. Jeder, der Kritik an ihr, dem Buch oder dem Film in irgendeiner Weise übt müsste mindestens 6 Monate in einen Keller. Natascha macht mit Allem Geld! Warum auch nicht? Sie hat noch ein langes Leben vor sich! Soll sie Brötchen verkaufen? Oder ähnliches?!
 
25. February 2013, 23:21   #362
Unregistriert
 
Beiträge: n/a
Ja von mir aus soll sie Brötchen verkaufen, denn etwas anderes steht Ihr auch nicht zu und es tut mir leid wenn man sich so blenden lassen kann.
 
1. March 2013, 18:14   #363
Jon Doe
 
Beiträge: n/a
6 Monate in den Keller? Das wäre ja dann länger als sie selbst
 
3. March 2013, 10:09   #364
Jon Doe
 
Beiträge: n/a
Auch sehr interessant zu diesem Thema:

Kampusch exklusiv: Drei Mal geflohen und zwei Mal zurückgekehrt • Politik, Inland
 
16. April 2013, 10:48   #365
Sui
 
Registriert seit: May 2008
Beiträge: 40
Die Kampusch Lüge

Zitat:
DIE KAMPUSCH LÜGE

Zunächst einmal: Natascha Kampusch lebte in der Villa ihres “Entführers” Priklopil IM LUXUS. Priklopil war ein MULTIMILLIONÄR. Siehe hier Hatte Wolfgang Priklopil einen Auftrag? - YouTube

Ersten Worte von Natascha Kampusch, als sie ihre Mutter wiedersieht: “Mama, ich weiss, Du hast es so nicht gewollt.” …………………..


Reaktion der Mutter, die gerade im Skiurlaub war, als man ihr sagte: WIR HABEN IHRE TOCHTER GEFUNDEN! SIE KONNTE SICH SELBST BEFREIEN!”

Die Mutter: “Ja gut, aber ihr müsst mich dann wieder hierher zurückbringen.”

DAS VIDEO NATASCHA KAMPUSCH: OPFER ODER FRÜHREIFE MITTÄTERIN? - YouTube

Zum Kampusch Film,
oder
Was Natascha Kampusch und Angela Merkel gemeinsam haben.

Also dann: Was Natascha Kampusch und Angela Merkel gemeinsam haben? Beide sind verlogen und verschlagen.
ABER, und jetzt DREI ABER! Bei der Bilderberger Puppe Angela Merkel ist es ihre Natur, die arme Natascha Kampusch hat man erst als Kind dazu gemacht. Das ist der große Unterschied.
Was ich meine ist folgendes. Wenn man die Fakten kennt, könnte man zu der Auffassung kommen, Natascha Kampusch lügt wie gedruckt. Viele Menschen aus dem Umfeld der Kampusch sind folgender Meinung: Natascha wurde bereits als Kind für Sex an Erwachsene verkauft, unter anderem an ihren „Entführer“ Priklopil. Sie bekam Süßigkeiten, und ihre Verkäufer Geld. Sie soll sogar ihre Mutter oft besucht haben und konnte FREI HERUMLAUFEN, auch außerhalb des Priklopil Hauses. Ihr Kinderzimmer ihres Elternhauses war stets voll eingerichtet und sah gar nicht unbenutzt aus… UND Natascha war NACH EIGENEN AUSSAGEN sogar mehrmals auf SKIURLAUB und anderswo außerhalb des Hauses mit ihrem „Entführer“. Eis essen war sie auch oft mit ihm, wurde mit ihm GESEHEN! Ihre Antworten in Interviews klingen instruiert und auswendig gelernt. So spricht niemand ohne Hauptschulabschluss. Was ist nun mit dem Kellerverließ, in dem sie angeblich gefangen war? Nach Meinung vieler war dies kein Gefängnis, sondern eben „nur“ das Verließ, in dem der perverse Priklopil die arme Natascha ungestört und unentdeckt missbrauchen konnte. Nicht mehr und nicht weniger.
Man lese und staune: Zwei ehemalige Gerichtspräsidenten bezichtigen Natascha Kampusch der Lüge. Es handelt sich hierbei um Johann Rzeszut, den ehemalige Präsidenten des Obersten Gerichtshofes, sowie um Ludwig Adamovich, den ehemaligen Präsidenten des Verfassungsgerichtshofes

Es soll auch noch WEITERE Täter gegeben haben, die Natascha Kampusch missbraucht haben. Aus den höchsten Kreisen? Musste Priklopil deshalb sterben? Oder ist er gar nicht tot? Sein angeblicher“ Selbstmord“ ist nie bewiesen worden.

Ich glaube Natascha Kampusch lügt. Sie wirkt verlogen und verschlagen. Kein Wunder. Wer durch eine solche Hölle gegangen ist, der mag so geworden sein.

NATASCHA, SAG UNS ENDLICH DIE WAHRHEIT, dann wird man Dich nicht mehr hassen sondern LIEBEN!
DIE KAMPUSCH LÜGE | DIE BEWEGUNG – Wir wollen ein zinsfreies Umlaufgesichertes Geldsystem

Die Fotos waren damals im gedruckten Stern veröffentlicht und sie waren pervers. Es gab Eltern in Wien, die ihre Kinder für Sex verkauften, warum also nicht auch Mama Kampusch?

Selbst der Vater von Kampusch sagt, dass sie lügt.

Mehr:





Zitat:
•Beispiel Kellerverlies: „Es schaut so aus, als wenn in diesem Raum nie jemand für lange Zeit lebte. Das Mädchen aus dem Keller ist ein Mythos. Sie wartete mit ihrer Flucht, bis sie 18 war, weil sie nicht in ein Heim wollte oder zu ihrer Familie zurück.“

•Beispiel Nataschas Beziehung zum Entführer: „Was sich zwischen Natascha und Priklopil entwickelte, was sie für ihn empfunden hat, das erscheint verschleiert. Polizeibeweise lassen mich glauben, dass sie nicht ehrlich war, wenn sie über ihr Leben mit Priklopil spricht.

In späteren Jahren durfte sie in seinem Bett schlafen.“ Für Koch ist klar: Sie entkam, weil sie wollte, und sie blieb lange, weil sie es wollte. Merkwürdig findet der Vater, dass sie ihn „Verbrecher“ nannte, aber sich nach seinem Selbstmord auf seinen Sarg stürzte und weinte.

•Beispiel die Vertuschung von Aussagen einer Zeugin: Weil Ischtar A. gesehen hatte, dass es zwei Männer waren, die Kampusch entführten, hatte sie stets Angst, sie kommen zurück.

•Beispiel Priklopil-Freund Ernst Holzapfel: „Er ist der Schlüssel zum Rätsel. Ich will ihn vor einem Gericht sehen, dass er unter Eid erklärt, was er weiß. Warum hatte Ernst H. nach Nataschas Flucht Zutritt zu Priklopils Haus? Warum fragte er: »Hat er sie getötet?«“

•Beispiel toter Hauptermittler: Franz Kröll deckte viele Ungereimtheiten in Nataschas Leben auf. Sein Bruder ist überzeugt: „Er wurde liquidiert.

http://www.mopo.de/panorama/vater-er...,21939874.html

Für mich ist das hier schlüssig: Kurz nach 18 haut sie ab, kennt sofort die besten Medienanwälte von Wien (woher?) und verkauft ihre Story an den ORF. Verlangt eine Decke, damit keiner Fotos machen kann. Fragt einen Arzt, ob man eine Schwangerschaft noch nach Jahren bemerken würde. Blinzelt in die Kamera, weil sie ja angeblich so lichtempfindlich ist, die Lüge gibt sie dann später selbst zu.

Der Bruder von dem angeblich sich selbst getöteten Polizisten, hat auch genügend ausgesagt.

Dahinter steckt zweifellos wie in Belgien eine Kinderporno und sexmafia.
 
16. April 2013, 11:01   #366
Sui
 
Registriert seit: May 2008
Beiträge: 40
Zitat:
Doch das sei nicht alles. Ein Fahnder: „Wäre Priklopil ein Einzeltäter, hätte er niemanden angerufen, sondern wäre etwa nach Tschechien abgehauen, und es wäre erledigt gewesen. Die Ehefrau von Herrn H., eine Serbin, hatte für Frau Kampusch zu deren 18. Geburtstag eine Torte in Form eines 18ers gebacken. Und da soll niemand eine Ahnung gehabt haben, für wen das war?“ Ermittler haben auch herausgefunden, dass Ernst H. zehn Tage nach der Entführung 500.000 Schilling auf das Konto Priklopils überwies. Weitere zehn Tage später wurde der Betrag über das Konto von Priklopils Mutter an H. zurücküberwiesen. H. behauptete zunächst, er hätte das Geld Priklopil für den Kauf eines Porsches geliehen. Seine neueste Version lautet: Er habe mithilfe Priklopils Schwarzgeld aus seiner Firma waschen wollen. Ermittler glauben ihm kein Wort.
Kampusch exklusiv: Drei Mal geflohen und zwei Mal zurückgekehrt • Politik, Inland

Klarer Auftrag. Ein Ösi? mit sehr viel Geld, brauchte ein kleines Kind für Sex. Jemand mit sehr sehr viel Einfluss und den besten Verbindungen zur Politik und Justiz, denn sonst wäre kaum ein Ludwig Adamovich ohne Beweiswürdigung verurteilt worden.
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > Das Leben

Stichworte
amstetten, fritzl, kampusch, natascha, natascha trifft, nataschas welt, niki lauda, stephanie

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:11 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.