Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > Das Leben
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


Umfrageergebnis anzeigen: e-mails kostenpflichtig machen?
nö, ist doch alles bestens so 5 55,56%
ja, wenns im 1-stelligen Cent-Bereich bleibt 0 0%
ja, wie 2 und zusätzlich Anonymität aufheben 3 33,33%
ist mir alles wurscht 1 11,11%
Teilnehmer: 9. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

 
 
23. June 2006, 08:41   #1
jupp11
 
Registriert seit: January 2002
Beiträge: 4.010
e-mails kostenpflichtig?

Dieser Artikel hier:
heise online -
Studie: E-Mail-Flut ist Belastung im Beruf

mit der Überschrift:
Zitat:
Studie: E-Mail-Flut ist Belastung im Beruf
hat mich bewogen, mal ne Umfrage zu starten.

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, mir geht diese e-mail-Flut allerdings ziemlich auf den Keks. Trotz Spam-Filter bereits auf dem Server ist das Löschen von ungebetenen e-mails zu einem festen Bestandteil unseres Lebens geworden. Mehrmals pro Tag trennen also entweder ayla, oder ich die Spreu vom Weizen.

Ich wäre durchaus dafür, e-mails kostenpflichtig zu machen, und zwar für den Absender kostenpflichtig! Das müssen ja keine horrenden Beträge sein, aber selbst wenn so eine e-mail, sagen wir 1-5 Cent kosten würde, wäre auf einmal Schluß mit der Spammerei. Und niemand würde deswegen am Hungertuch nagen. Jedes Telefonat, jeder Brief ist teurer.

Ich glaub, dadurch würde das Kommunikations-Instrument e-mail wirklich aufgewertet und - ich sehe auch überhaupt nicht ein, warum es quasi anonyme Absender geben muß. Wenn mir jemand was mitzuteilen hat, das MEINE Zeit kostet, dann ist es einfach ein Gebot der Fairness, daß ich weiß, wer mir da mein Lebenszeitkonto belastet.

Wie seht ihr das?

tschao

jupp11
 
23. June 2006, 09:03   #2
little tyrolean
 
Benutzerbild von little tyrolean
 
Registriert seit: September 2002
Ort: auf der Alm
Beiträge: 977
Mal abgesehen davon, daß ich kaum Spam-Mails bekomme,
eine Nachricht, deren Absender ich nicht kenne / herausfinden kann,
lösche ich schon auf dem Server.

Weitere Ansichten / Beiträge hier...
 
23. June 2006, 09:53   #3
Chaya
 
Benutzerbild von Chaya
 
Registriert seit: May 2006
Beiträge: 20
Hm, versteh' ich nicht...
Jedes meiner e-mail-Postfächer hat einen Ordner in dem "Spamverdacht"-mails sortiert werden, dann überfliege ich kurz, ob zufällig eine bekannte e-mail-adresse dabei ist, makiere alle und klicke dann auf löschen.
Kostet mich ca 10 sekunden meiner Lebenszeit.

Grüße
 
23. June 2006, 12:18   #4
Happy
 
Benutzerbild von Happy
 
Registriert seit: February 2001
Beiträge: 372
Ich bekomme keine Spammails
 
23. June 2006, 12:37   #5
Loddarnewyork
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 2.676
Ich habe die 3. Variante gewählt.

Spamfilter gut und schön, aber wirklich greifen tun die nicht. Spam (überwiegend aus den USA) rutscht durch, aber eben auch mal eine Mail, die als Spam aussortiert wurde.

Beim realen Briefkasten funktioniert es inzwischen. Hat man einen Aufkleber "Keine Werbung!", bleibt man sogut wie verschont von der Papierflut. Denn die Werbeversender sind identifizierbar und man kann sie am Kanthaken packen. Das aber fürchten sie und weisen deshalb die "in-den-Briefkasten-stopf"-Kolonnen an, diese markierten Briefkästen auszulassen.

Was man dadurch aber nicht verhindern kann, ist die Werbung, die ordnungsgemäß frankiert durch die Post ausgetragen wird.

Selbiges würde ntaürlich auch für vom Absender bezahlte eMails zutreffen. Da sich der Absender aber outen müßte, wäre es ein Leichtes, ihn zu belangen.

10 Sekunden zum Aussortieren der Spam-Mails. Bei mir klappt das nicht. Zumindest nicht bei meiner T-Online-Adresse, die ich nur per Web-Interface abrufen kann. Denn der T-Online-Mail-Server ist recht langsam, macht nach jedem Klick erstmal 10 Sek Pause.
 
23. June 2006, 14:00   #6
Happy
 
Benutzerbild von Happy
 
Registriert seit: February 2001
Beiträge: 372
Zitat:
Zitat von Loddarnewyork
Denn der T-Online-Mail-Server ist recht langsam, macht nach jedem Klick erstmal 10 Sek Pause.
Huch, hab ich denn was verpasst? Im Büro kann ich die via Outlook/POP3 aber abrufen!!
 
23. June 2006, 14:01   #7
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.666
Nichts verpasst, aber da hast du auch einen T-Online DSL Zugang.
 
23. June 2006, 14:25   #8
Loddarnewyork
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 2.676
Zitat:
Zitat von Bandwurm
Nichts verpasst, aber da hast du auch einen T-Online DSL Zugang.
Genau. Weder privat noch geschäftlich bin ich noch bei T-Online, benutze aber nach wie vor die Mail-Addy von denen. Deshalb geht's halt nur über das Web-Interface.
 
23. June 2006, 14:26   #9
Maggi
 
Benutzerbild von Maggi
 
Registriert seit: April 2002
Beiträge: 3.915
Das lässt sich aber nicht international durchsetzen. Die meisten Spam-Mails kommen wohl nicht aus Deutschland sondern haben ihren Ursprung in irgendeinem Ort auf dem Globus. Wenn irgendwo ein Mensch in Taiwan, das es, laut Regierungserklärung der VR China, nicht gibt, sitzt und von dort aus Spam-Mails verschickt - wie bringt man ihn dazu, seine Mails zu zahlen?

Alles in allem ist das ein riesiger Verwaltungsaufwand, erfordert tonnenweise Bürokratie und ist m. E. real nicht durchführbar. Deswegen 1. Die einzigen Spammails, die ich übrigens bekomme, sind von Schlecker, und das nur, weil ich bisher zu faul war, den Newsletter abzubestellen.
Als Webmaster, der seine Mailadresse auf tausenden Seiten stehen hat, ist man da sicher in einer anderen Situation; aber ich find's schön, so wie's ist.

Ciao,
Maggi
 
23. June 2006, 14:32   #10
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.666
Stimmt Maggi, heute morgen nach dem Anschalten des PCs 126 e-mails, davon acht gewollte, zwei Spammails die im Eingang landeten, der Rest im Spamordner.
 
14. November 2015, 20:54   #11
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.666
Von 2006 nach 2015

Wow, waren das noch Zeiten.
Heute:
Wenn überhaupt 0,5 Spam E-Mails pro Tag, die durchkommen.
Der Trick dabei:
Mein Server nimmt sie einfach nicht an und sendet ein REJECT, also bevor das serverseitige Spamprogramm überhaupt erst anspringt, ganz davon abgesehen, dass mein E-Mail Programm auf meinem hiesigen Rechner .......

Es ist definitiv eine Frage der Konfiguration des eigenen E-Mail Servers. Alles kein Hexenwerk.
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > Das Leben

Stichworte
spam

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:10 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.