Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > Das Leben
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
12. October 2007, 17:22   #26
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... daß Maddie durch künstliche Befruchtung gezeugt wurde, war ja bereits bekannt. Aber nun will eine portugiesische Zeitung herausgefunden haben, daß Gerry McCann nicht der Vater von Madeleine ist. Das wiederum würde sich einmal mehr äußerst ungünstig auf die Glaubwürdigkeit der McCanns auswirken. Denn:

Zitat:
Wenn aber Gerry McCann nicht Maddies Vater ist, dann hat das Auswirkungen auf die Ermittlungen. Es bedeutet: Maddies DNA kann nicht mit der ihrer Geschwister verwechselt werden. Und das wiederum würde heißen: Die Körperflüssigkeiten, die im gemieteten Auto der Familie gefunden wurden, stammen von Maddie und nicht von ihren Geschwistern.

(...)

Für Gerry und Kate McCann ist die neue Pressemeldung ein Schock. Es handle sich um „Lügen und eine absolute Erfindung“. Über den Sprecher der Familie ließ Gerry mitteilen: Ich bin Madeleines Vater!

Die McCanns wollen die portugiesische Zeitung verklagen, sobald sie nicht mehr offiziell als Verdächtige gelten.

Die Portugiesen sind sich jedoch sicher. „Unsere Quellen sind felsenfest“, zitiert das Briten-Blatt „Daily Mail“ den stellvertretenden Herausgeber Luis Fontes.

Zeitung: Gerry McCann ist nicht Maddies Vater
Ich meine, die Frage, ob Gerry Maddies Vater ist, sollte doch eigentlich sehr einfach durch einen DNA-Test geklärt werden können.

Gruß Ben
 
16. October 2007, 19:51   #27
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... erneut zieht sich die Schlinge ein Stückchen weiter zu. Denn heute wird gemeldet, daß es sich bei der im Leihwagen der McCanns gefundenen Substanz tatsächlich um Leichen-Flüssigkeit handeln soll. Das würde heißen, daß Wochen nach Maddies Verschwinden in dem Wagen ein toter Körper transportiert wurde, der bereits starke Verwesungsanzeichen aufwies.

Wenn sich nach der Auswertung weiterer DNA-Tests herausstellen sollte, daß es sich hundertprozentig um die Leiche von Maddie handelt, würde das in meinen Augen ein so starkes Indiz für eine Tatbeteiligung der McCanns sein, daß man Maddies Eltern spätestens zu diesem Zeitpunkt in Untersuchungshaft nehmen sollte.

Maddie cops: A body WAS in car (The Sun)

Leichenspuren im Mietwagen der McCanns (Krone)

Leichenspuren im Mietwagen der McCanns (Bild)

Gruß Ben


[edit]

Nachtrag:

Aber immerhin glaubt Kate McCann jetzt zu wissen, warum man sie in Wirklichkeit auf so gemeine Art verdächtigt: So wird sie von ihrer Großmutter mit folgenden Worten zitiert: "Wenn ich ein paar mehr Kilo wiegen würde, einen größeren Busen hätte und mütterlicher aussehen würde, wären die Leute mitfühlender".

Zitat:
Mrs Healy said: "Kate said last night 'If I weighed another two stone, had a bigger bosom and looked more maternal, people would be more sympathetic.

"I think it's terrible that she's having to think like that."

Gran: Kate feels persecuted
Nö, Frau McCann, es ist nicht "schrecklich, daß Sie so denken müssen", wie Ihre Oma der "Sun" erzählt, sondern immer mehr Leute trauen Ihnen nicht mehr über den Weg, weil Sie und Ihr Mann zum Beispiel während des Verhörs auf 40 Fragen nicht antworten wollten und daraufhin Hals über Kopf das Land verließen. Weil die Leute von Ihrer täglichen verlogenen "Maddie-Show" inzwischen angewidert sind. Und weil es nun mal nicht normal ist, daß man in einem Mietwagen im Kofferraum Leichen-Flüssigkeit findet.

Aber machen Sie sich ruhig weiterhin Gedanken über die Größe Ihres Busens und der vermeintlich fehlenden mütterlichen Ausstrahlung. Wenn das alles ist, was den hochbezahlten PR-Profis für Sie zur Verteidigung eingefallen ist, dann gute Nacht!
 
25. October 2007, 21:04   #28
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... heute nun eine weitere dramatische Folge der inzwischen nicht mehr ganz so beliebten weltweiten "Kate McCann Show": Maddies Eltern haben dem spanischen TV-Sender "Antena 3" das erste Interview gegeben, seit sie von den portugiesischen Ermittlern als "verdächtig" eingestuft wurden.

Das gab Frau McCann auch endlich Gelegenheit, allen zu zeigen, daß sie keineswegs so "beherrscht" und "kalt" sei, wie in letzter Zeit oft behauptet wurde. Inzwischen wissen wir ja auch von einem Kellner, daß sich das Ehepaar kurz nach Maddies Verschwinden durch gemeinsames Jogging und Tennis-Spielen wie gewohnt die Zeit verkürzt hatte, als wenn nichts geschehen wäre und man in Wirklichkeit privat ganz anders miteinander umgegangen sei, als in den Momenten, wenn man vor den laufenden Kameras das in Harmonie vollendete Ehepaar spielte:

Zitat:
„Wir fanden es merkwürdig, dass Gerry ein paar Tage nach dem Verschwinden seiner Tochter schon wieder konzentriert Tennis spielen konnte“, so der Kellner gegenüber der „Sun“.

„Mir schien es beinahe so, als würden sich alle anderen mehr Sorgen machen als die Eltern selber. Ich habe sie niemals weinen sehen.“

Außerdem zweifelt der Befragte an der intakten Ehe der beiden. Lediglich im Scheinwerferlicht der Kamerateams hätten sich die McCanns als liebendes Paar präsentiert. Ansonsten habe zwischen den beiden eine andere Stimmung geherrscht.

Kellner der Ferienanlage erhebt schwere Vorwürfe gegen die McCanns
Solche unschönen Zweifel sollten nun durch das neue Fernsehinterview ausgeräumt werden. Doch leider ging auch dieser Versuch wieder schief. Denn außer ein paar läppischer Hoffungserklärungen ("Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ihr irgendjemand etwas antun könnte. Sie ist so liebenswert.") fiel Kate McCann nur durch einen tränenreichen "Zusammenbruch" am Ende des Interviews auf. Dumm nur, daß die meisten Fernsehzuschauer ihr das hinterher nicht abnehmen wollten, was wohl auch an Gerry lag, der ihren herzzerreißenden Auftritt durch unbedachte Worte verpatzte:

Zitat:
Haben die McCanns in dem Interview die Wahrheit gesagt? 70 Prozent der Zuschauer glauben „nein“.

Das ergab eine Abstimmung des Senders Antena 3 während der Ausstrahlung. Besonders Gerry McCanns Verhalten am Ende des Gesprächs wurde als merkwürdig aufgefasst. Statt seine weinende Frau zu trösten hatte er sie ermahnt: „Sag' nichts, bevor die Mikrofone nicht ausgestellt sind.“ Millionen Fernsehzuschauer sahen die Szene.

Maddies Eltern geben Interview im spanischen Fernsehen
Nun müssen sich die teuren "Berater" halt wieder etwas Neues überlegen. Aber so wie es derzeit aussieht, können wohl nicht mal mehr die besten PR-Strategen der Welt verhindern, daß die verlogene Show der McCanns am Ende nicht doch auffliegt.

Gruß Ben
 
26. October 2007, 18:08   #29
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... schnell sind sie ja die Jungs von der PR-Truppe. Und vor allem haben sie offenbar auch Sinn für Satire. Denn sonst hätte man wohl kaum der Weltpresse dieses "Phantombild" präsentiert, das angeblich einen Mann zeigt, der am bewußten Tag mit einem Kind im Schlafanzug auf den Armen gesehen worden sein soll. Von wem? Natürlich von einer Freundin der McCanns. Dumm nur, daß das Wichtigste auf dieser Zeichnung fehlt: Das Gesicht des mutmaßlichen Entführers. Insofern hat das Bild dieselbe Relevanz für die Fahndung wie ein gestochen scharfes Foto von der Tüte Milch, aus der Maddy zuletzt trank oder von dem Sack Reis, der in China just zur Tatzeit umgekippt ist.

Und trotzdem drucken alle Zeitungen die völlig beknackte Zeichnung und sind auf diese Weise wenigstens für einen Tag abgelenkt. Aber eben auch nur für einen Tag. Mal sehen, welche grotesken "Indizien" sich der McCann-Clan für die nächsten Tage ausdenken wird.

Phantom-Zeichnung von Maddies Entführer

Gruß Ben
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg .jpg (26,9 KB, 2x aufgerufen)
 
26. October 2007, 18:42   #30
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Vielleicht soll dieser Unsinn den Versuch der McCann's suggerieren, nichts unversucht zu lassen.
Aber dafür hätte es auch ein Bild von Dagobert Duck getan.

Ich frage mich langsam wie es möglich ist, daß Menschen wie die McCann's und Natascha Kampusch die Öffentlichkeit fortgesetzt verarschen und kaum jemand nimmt das zur Kenntnis.
 
26. October 2007, 19:10   #31
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... der Sinn einer Unterbringung in Untersuchungshaft besteht vor allem darin, daß der "Verdächtige" bzw. mutmaßliche Täter den Fall nicht weiter "verschleiern" kann. Genau das tun die McCanns jedoch ungebremst seit Wochen. Ein weiterer Grund ist die "Fluchtgefahr", die meines Erachtens auch für Maddies Eltern zutrifft, da man mit 1,5 Millionen Euro aus Spendengeldern auch eine Zeitlang komfortabel in einem Land leben kann, das noch kein Auslieferungs-Abkommen mit den Staaten in Europa unterzeichnet hat.

Gruß Ben
 
26. October 2007, 19:47   #32
Ogino
 
Benutzerbild von Ogino
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 1.996
Wozu der Aufwand ?

Die Zeichnerin hätte nur das Fotoalbum der Familie aufgeschlagen müssen und schon hätte sie massenhaft Fotos von den Tätern.
 
26. October 2007, 21:45   #33
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... es ist nun mal eine Tatsache, daß bei Gewaltdelikten, wenn die Opfer Kinder sind, die Täter fast immer im familiären Umkreis zu finden sind, was besonders für Tötungsdelikte gilt. Einfach gestrickte Eltern kennen sich mit solchen Dingen nicht aus und werden dann auch meist schnell überführt. In Akademiker-Kreisen ist das natürlich anders, und so haben die McCanns von vornherein versucht, von dieser wahrscheinlichsten aller Möglichkeiten abzulenken, indem sie ihre bizarre "Maddy-Roadshow" veranstalteten, die sie bis in die heiligen Hallen des Vatikans führte. Aber gerade weil sie ihre medienwirksame Suchaktion derart übertrieben haben, standen sie mit Sicherheit von Anfang an unter Verdacht, auch wenn es die Kripo-Beamten klugerweise vermieden hatten, sie diesbezüglich einzuweihen.

Natürlich ist es inzwischen auch den Großsponsoren peinlich, zugeben zu müssen, darauf hereingefallen zu sein. Also pumpen sie erst recht noch mal ordentlich Kohle in die "Findet-Maddie-Blabla"-Stiftung und hoffen auf ein Wunder, daß vielleicht doch ein "Entführer" ausfindig gemacht und das Kind noch lebend und unversehrt gefunden wird. Klingt zwar hart, aber ich würde diesen Millionären sagen, daß es sinnvoller wäre, mit ihrem Geld die UFO-Forschung zu unterstützen oder Reinhold Meßner dabei zu helfen, endlich den "Jeti" zu finden, einzufangen und ihn live von einem preisgekrönten ORF-Reporter interviewen zu lassen. Wo war eigentlich Natascha, als Maddie verschwand? ;-)

Gruß Ben
 
27. October 2007, 02:19   #34
Akareyon
 
Registriert seit: November 2001
Beiträge: 2.823
Tolles Phantombild! Müßte doch leicht dingfest zu machen sein,



'ne Type ohne Gesicht, so läuft ja nicht jeder rum.
 
27. October 2007, 16:55   #35
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... darf ein Psychiater ein Fernseh-Interview mit Kate McCann auswerten und öffentlich seine Ansicht kundtun, daß "alles nur Theater" gewesen sei? Natürlich nicht, meint der McCann-Clan und droht nun an, jeden zu verklagen, der Maddies Eltern für nicht glaubwürdig hält, denn das sei eine "Verleumdung".

Dabei ist der spanische Psychiater Jose Cabrera bei weitem nicht der einzige, der Kate McCann und ihrer "Maddie-Show" mißtraut - auch erfahrene Kriminologen gehören längst dazu.

Zitat:
Und der Psychiater nennt Gründe für seine Ansicht: „Wenn Menschen weinen, bewegen sie bestimmte Muskeln im Gesicht. Kate McCann hat während des Interviews keinen dieser Muskeln bewegt – wie ein Poker-Spieler. Das war deutlich zu erkennen. Das bringt uns zur Annahme, dass sie etwas zu verbergen hat.“

(...)

Die britische „Daily Mail“ zitiert einen Freund der MCannes: „Es ist gut, dass der Correio den Namen des spanischen Psychologen veröffentlicht hat. er ist eine Person mehr auf der Liste der Leute, die zu verklagen sind.“

Und McCann-Sprecher Clarence Mitchell zitiert das Blatt so: „Unsere Anwälte beobachten die Berichterstattung in Portugal und England sehr genau. Wir werden gegen jeden vorgehen, der zu weit geht.“

(...)

Der portugiesische Kriminologe Moita Flores unterstützt den Spanier in der „Sun“. Er bezeichnet das Interview mit den McCanns als „Zirkus-Akt“.

Maddies Eltern: Wir verklagen jeden, der uns verleumdet!
Schon interessant, wie sich der McCann-Clan inzwischen wie ein Konzern aufspielt - mit offiziellen Pressesprechern und einer eigenen Marketing- und Rechtsabteilung. Aber genug Geld ist ja vorhanden.

Wie ich schon im allerersten Beitrag schrieb: Jeden Tag verschwinden oder sterben irgendwo auf der Welt Kinder und hinterlassen trauernde Eltern, wenn diese nicht selbst für das Geschehen verantwortlich waren. Aber niemals zuvor hat ein Elternpaar eine derartige Show abgezogen. Deshalb gilt für mich: Selbst wenn Kate und Gerry McCann unschuldig sein sollten, woran ich immer mehr zweifele, haben sie schon jetzt alle Sympathien verspielt, weil es purer Egoismus ist, den sie seit Wochen zur Schau stellen, als ob ausgerechnet ihr Kind wertvoller sei als alle anderen Opfer. Das sind Zehntausende Kinder, die es nicht mal nach ihrem frühen Tod wert waren, daß die Welt ihre Namen erfährt. Sie lebten, litten und starben unbeachtet.

Aber vielleicht ist es auch ganz anders und man könnte sogar sagen: Sie alle haben es besser als Maddie gehabt. Denn sie wurden in ihrem Unglück posthum wenigstens nicht auch noch als Sensationsdarsteller in einer von den ebenso undurchsichtigen wie egozentrischen Eltern inszenierten geschmacklosen Medien-Zirkusshow mißbraucht.

Gruß Ben
 
30. October 2007, 11:05   #36
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Kommentar überflüssig:

Zitat:
London - Die Eltern der verschwundenen Madeleine haben mit Geldern aus dem Hilfsfonds für die Suche nach dem Mädchen Hypothekenraten für ihr Haus bezahlt.
Der Sprecher des Paares, Clarence Mitchell, bestätigte entsprechende Angaben britischer Medien.
Kate und Gerry McCann hätten zwei Monatsraten für ihren Hauskredit mit Mitteln des Fonds „Find Madeleine” (Findet Madeleine) beglichen.
Quelle: Nachrichten: Maddie-Eltern zahlten mit...
 
30. October 2007, 11:59   #37
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... von den Gehältern in England können deutsche Ärzte nur träumen. Ansonsten kann man wohl nicht mehr davon ausgehen, daß die McCanns besonders clever sind, wenn sie sich dabei erwischen lassen, die Spenden-Kohle für private Zwecke zu verwenden. Paßt aber auch wieder ins Bild.

Gruß Ben



[edit]

Hehe, die "Sun" verwendet die schöne Bezeichnung "Tapas Seven" für die 7 Urlaubsfreunde, die zur Tatzeit in dem Restaurant zusammen waren und die nun ein "Pakt des Schweigens" gebildet haben sollen, wenn sie nicht gerade für die McCanns lügen würden. Natürlich wird das empört bestritten:

Zitat:
The seven friends — including Jane Tanner — have faced Portuguese press accusations that they “covered up” and “lied” for Kate and Gerry after Maddie, of Rothley, Leics, vanished from her Algarve holiday villa days before her fourth birthday in May.

There have been claims of inconsistencies in statements given to police by the group, who were eating with Kate and Gerry in a Praia da Luz tapas bar when Kate, 39, found Maddie missing.

Suspicions have continued because none of the seven has given their own account in public.

(...)

The seven are Jane, 37, her partner Dr Russell O’Brien, 36, Dr Matthew Oldfield, 37, his wife Rachael, 36, David Payne, 41, his wife Fiona, 34, and her mother Dianne Webster.

McCann friends hit back | Fury of tapas 7



[edit 2]

@ unbonsourire

Wenn Du das Thema unwichtig findest, brauchst Du es ja nicht zu lesen.
 
30. October 2007, 12:57   #38
unbonsourire
 
Beiträge: n/a
Sooo viele Nachrichten...

Ich bin wirklich überrascht wie viel ihr alle schreibt über ein Thema dass ja sooo unwichtig ist. Ein richtiges Media Spectakel, und nichts anderes.
 
31. October 2007, 23:18   #39
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... natürlich konnte auch das deutsche Satire-Magazin "Titanic" nicht widerstehen und entwarf eine Supermarkt-Kampagne "Find Maddie" mit einem Anzeigen-Motiv, auf dem nicht nur eine "Maddie-Flasche" (statt "Maggi") zu sehen ist, sondern das Bild des Mädchens auch auf einem Haushaltsreiniger prangt sowie auf den Verpackungen für "Kinder-Schokolade" und "Brandt-Zwieback".

Kein Wunder, daß die Leser der "Daily Mail" empört reagieren und diese Art von Humor für total "krank" halten:

Sick Madeleine 'advertising' spoof in German magazine is 'extremely hurtful'

Auch die McCanns haben bereits ihre Anwälte instruiert:

Zitat:
Der Artikel sei „extrem verletzend“ und „vollkommen respektlos“, sagte der Sprecher von Gerry und Kate McCann, Clarence Mitchell. Das Magazin habe keine Erlaubnis gehabt, das Abbild der Vierjährigen zu benutzen

Newsticker - Bild.T-Online.de
Gruß Ben
 
1. November 2007, 01:21   #40
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Bedeutet das dass Titanic die nächsten 3 Raten fürs Eigenheim löhnen muss
oder werden sie dazu verdonnert, im Madeleine McCann Online Store größere
Mengen an Armreifen und T-Shirts zu ordern?
 
1. November 2007, 11:16   #41
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... die Maddie-Fanartikel-Seite kannte ich noch gar nicht. Das ist ja wohl das Allerletzte. Kein Wunder, daß die Redaktion der "Titanic" gar nicht daran denkt, sich bei den McCanns zu entschuldigen:

Zitat:
Die „Titanic“ zeigt Produkte aus einem Supermarkt mit dem Bild und dem Namen des britischen Mädchens (“Maddie“ statt „Maggi“). Darunter ist auch ein Reiniger, der verspricht, alle Spuren zu beseitigen und gegen den selbst DNA-Tests nichts ausrichten könnten. Redakteur Oliver Nagel sagte, der Artikel sei keine Kritik an den McCanns und nur für das deutsche Publikum bestimmt. Die Redaktion werde sich nicht entschuldigen.

Maddies Vater geht wieder arbeiten
Gruß Ben
 
2. November 2007, 11:15   #42
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... auch der schmierige Oberheuchler Franz Josef Wagner gibt sich natürlich entsetzt und "schämt" sich sogar, weil ihm anscheinend zum ersten Mal aufgefallen ist, daß nicht nur die Bild-Zeitung auf "traurige" Art "respektlos" und "würdelos" über Menschen berichtet. Und das nicht etwa nur einmal im Monat wie das Satire-Magazin, sondern jeden Tag.

Zitat:
Das ist zum Heulen traurig. Man schämt sich vor der vierjährigen Maddie. Es ist so respektlos und würdelos Maddie gegenüber.

Post von Wagner: Liebe Titanic
Gruß Ben
 
2. November 2007, 12:32   #43
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Egal wie sehr sich die Eltern gegen die Darstellung wehren werden. Auch ohne Einwilligung zur Nutzung des Gesichtes wird unter Berücksichtigung des Medienspektakel der letzten Monate sicherlich nicht zu Gunsten der Eltern entschieden werden, sollte es zu einer Klage kommen. Den schließlich waren sie es, die mit der internationalen Medienkampagne genau diese Öffentlichkeit gesucht haben.

Spannend übrigens zu beobachten, wie einig sich die britische Presse in ihrer Ablehnung des "Titanic"-Artikels ist. Bisher war doch gerade in Britannien unter dem Deckantel der Satire fast alles erlaubt. Und gerade die englische Presse nutzt den Wirbel derzeit aus, um ihre ersten Seiten zu füllen und beschert der Titanic unglaubliche Popularität in aller Welt bis hin zur Unerreichbarkeit ihrer Webpräsenz.

Ein lesenswerter Artikel in der taz, die tageszeitung :: Artikelseite

btw, ich denke diese Darstellung kam auch aus der Ecke Titanic.
 
2. November 2007, 12:42   #44
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Soeben wurde ein weiterer Skandal aufgedeckt.
 
3. November 2007, 07:39   #45
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... das wichtigste Indiz für den naheliegenden Verdacht, die McCanns würden als Täter seit einem halben Jahr schamlos die Welt belügen, ist nach wie vor die von Maddie im Kofferraum des Mietwagens hinterlassene DNA-Spur. Und zwar von ihrer Leiche, wie die Laboranalyse zweifelsfrei ergeben haben soll:

Zitat:
Eine seriöse englische Zeitung berichtet, dass die DNA-Proben aus dem Leihwagen der McCanns eindeutig der verschwundenen Madeleine zuzuordnen seien. Das analysierte Material widerlege zudem eine Behauptung der Eltern zur Herkunft der Spuren.

(...)

Wie der „Evening Standard“ am Freitag ohne Angabe von Quellen berichtete, sandte das britische Labor das Ergebnis seiner wochenlangen Analysen von in einem Mietwagen der Eltern entnommenen DNA den Ermittlern in Portugal zu. Demnach sei das aus „Körperflüssigkeiten“ entnommene Erbgut Madeleine zuzuordnen. Zudem heißt es in dem Bericht, die DNA-Proben stammten von einer Leiche.

Kate und Gerry McCann hatten den Wagen erst nach Maddies Verschwinden gemietet. Bei einer erneuten Überprüfung der Familie fanden die portugiesischen Kriminalbeamten in dessen Kofferraum Spuren von Körperflüssigkeiten, die sie an das britische Speziallabor sandten. Die Eltern hatten stets erklärt, die DNA-Spuren in dem Leihwagen stammten vermutlich vom Umzug in eine andere Wohnung. Laut „Evening Standard“ sind die Proben jedoch zu groß, um von Maddies Kleidung oder Spielzeug zu kommen.

Neue DNA-Tests belasten Madeleines Eltern
Gruß Ben
 
3. November 2007, 08:06   #46
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... pikant: Auch die "Daily Mail" berichtet über das Ergebnis der DNA-Analyse und druckt ein Foto, auf dem die McCanns an ihrem Leihwagen mit einem recht großen Rollkoffer zu sehen sind:

Madeleine: DNA 'does prove her body was in McCanns' hire car'

Gruß Ben
 
3. November 2007, 10:44   #47
Boomer
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 2.007
Na ja, die Auflage muß halt stimmen und so posaunen dann auch diverse "seriöse" Blätter Behauptungen in die Welt, die einfach nicht stimmen. Aber wer fragt im Fall Maddie noch großartig danach, was nun stimmt und was nicht.

Zitat:
...Demnach sei das aus „Körperflüssigkeiten“ entnommene Erbgut Madeleine zuzuordnen. Zudem heißt es in dem Bericht, die DNA-Proben stammten von einer Leiche....
Bei den Körperflüssigkeiten handelte es sich um Leichenflüssigkeit, die zur Bestimmung einer DNA-Analyse ausgesprochen ungeeignet ist. Die chemischen Prozesse, die bei der Bildung von Leichenflüssigkeit ablaufen, zerstören weitestgehend die DNA-Strukturen, die zur zuverlässigen Bestimmung des Trägers unabdingbar sind.

Leider -so ein Zufall aber auch- erwähnt der Bericht der "seriösen" Zeitung nicht das genaue prozentuale Ergebnis. Täte sie es, würde die Zeitung da landen, wo auch eine DNA-Analyse mit einem Ergebnis unter 98%iger Wahrscheinlichkeit landen würde: im Müll.
 
3. November 2007, 13:23   #48
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... warten wir mal ab. Ich glaube nicht, daß einer von uns mehr Ahnung in bezug auf DNA-Analysen hat als die Fachleute des beauftragten Labors. Daß man DNA-Spuren in dem Wagen gefunden hat, ist schon seit Wochen unstrittig. Sollte jetzt tatsächlich der Beweis vorliegen, daß es sich um Maddies Leiche handelt, müßten die Eltern umgehend in Untersuchungshaft genommen werden.

Gruß Ben
 
3. November 2007, 16:32   #49
Boomer
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 2.007
Korrekt. Aber ich denke, daß der Rechtsmediziner Priv.-Doz. Dr. med. Michael Tsokos vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf weiß, wovon er spricht. Kannst ja mal vorbeigehen und ihn selber fragen, liegt für dich doch gleich um die Ecke. ;-)
 
3. November 2007, 16:49   #50
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... könntest Du einen Quellen-Hinweis nachliefern oder hat Dir der Doktor das privat erzählt?

Gruß Ben
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > Das Leben

Stichworte
mccann, maddie, entfuehrung

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:11 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.