Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Technik & Digitales > Knippsertreff
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
23. November 2007, 22:20   #1
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Digitale Knipserei

Ich bin recht aktiv, wenn es auf Vollmond zugeht. Entweder schleiche ich die Nächte durch die Wohnung, verharre ein paar Minuten am Kühlschrank, räume den Rest Nudelsalat und 2 Bockwürste aus und verziehe mich dann in mein Spielzimmer, um die Nacht mit dem Studium diverser Erotikseiten rumzukriegen, während im Hintergrund DMAX über den Bildschirm flimmert. Oder aber ich widme mich meinen Spielzeugen, die irgendwann mal gekauft wurden und nach der ersten Euphorie den Weg in den großen Schrank gefunden haben.

So habe ich heute abend den Mond als zu knipsendes Objekt entdeckt. Eine fast wolkenfreie Sicht auf den Strahlemann inspirierte mich zu einer kleinen Mondserie. Eingemümmelt in dicker Fleece-Weste, die Kamera auf dem Stativ aufgebockt, ging es auf die Terrasse. Als Fernkampfwaffe wurde ein 18-250 aufgepflanzt und ein wenig mit Blenden und Verschlußzeiten gespielt. Nach einiger Zeit öffnete sich das nachbarliche Fenster und aus dem Dunkeln heraus vernahm ich eine Stimme: "Na, Krach mit der Ollen?" Ohne weiter auf die Anfrage einzugehen erwiderte ich nur: "Sei still, Du verscheuchst die Rehe!" Ein gepresstes "Weiah, bist Du bekloppt." schloss sich das Fenster und ich weiß schon jetzt, dass mich der Nachbar die nächsten Tage wohl nicht mehr darauf ansprechen wird.

Naja, die Ergebnisse sind nicht gar so berauschend, aber für die kümmerliche Brennweite befinde ich es als gelungen.
Bild 1 (Blende 11 1:250 ISO 100) Bild 2 (Blende 11 1:125 ISO 100)

Knipst Ihr auch?
 
23. November 2007, 22:40   #2
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... nicht schlecht, Herr Specht, kann man da nur sagen. Und seitdem ich, der bisher nur große, schwere Profi-Kameras besaß, neuerdings auch über eine Digicam verfüge, wundere ich mich immer wieder darüber, was man aus so winzigen und eigentlich auch recht preisgünstigen Kameras herausholen kann.

Gruß Ben
 
23. November 2007, 22:43   #3
jupp11
 
Registriert seit: January 2002
Beiträge: 4.011
Hehe Irata, sowas macht wohl jeder mal.

Hier mein aktuelles "neues-objektiv-test"-Mondbild...

Allerdings nix Stativ Irata - sowas macht man freihand !!!!!

#Nachtrag:
ISO: 200
Belichtung: 1/160 sec
Blende: f/8.0
Brennweite: 400mm
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0216.JPG (97,5 KB, 14x aufgerufen)
 
23. November 2007, 22:48   #4
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... stimmt. Jupp seiner ist länger ;-)

Gruß Ben
 
23. November 2007, 22:51   #5
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Brennweite 400 hört sich verdächtigt nach einer Canon-Festbrennweite an, oder irre ich mich?
Dem Stand nach zu urteilen müsstest Du südlich von mir auf der Terrasse stehen?
 
23. November 2007, 22:57   #6
jupp11
 
Registriert seit: January 2002
Beiträge: 4.011
Alles ist relativ Ben.

Sowohl Irata und ich sind arme Wichte gegen die Hardcore-Hobby-Astro-Fotografen.

Wenn du deren Bilder siehst, dann siehst du dich auch gleich sofort nach einem anderen Hobby um. Es sei denn, du willst wirklich nächtelang im Garten stehen oder zu geeigneten Aufnahmepunkten mit Polarschlafsack fahren. und einen Möbelwagen für die Technik mieten.

Irata hat sein Bild mit einem Immerdrauf von Tamron gemacht. Das Objektiv ist ein nettes Schönwetterteil. Allerdings auch nix mehr.

Im Prinzip n bisschen neben der Spur... wenn schon Spiegelreflex, dann auch Wechseloptiken oder abgestufte Zooms. Ansonsten wäre er besser mit ner Bridge bedient, die diesen Brennweitenbereich auch abdecken.

Mein Mondbild ist tatsächlich freihand gemacht - mit nem Canon 100-400 L IS USM, d. h. mit eingebautem Bildstabilisator. Trotzdem ist es ein Mondbild für den Hausgebrauch.

Allerdings könnte ich aus Iratas Bild noch einiges mehr rausholen, wenn er mir die original-Datei mal geben würde und es mir erlauben würde. Am besten als Raw, aber auch jpeg ginge schon.

tschao

jupp11
 
23. November 2007, 23:04   #7
jupp11
 
Registriert seit: January 2002
Beiträge: 4.011
ich hab mir einfach mal erlaubt, das kleine jpg zu bearbeiten - hat ca. 30 sec. gedauert im Photoshop.

also- hier nochmal das Bild von Irata nur a bisserl aufgehübscht....

vergleich beide mal....
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg moon3 Kopie.jpg (65,6 KB, 12x aufgerufen)
 
23. November 2007, 23:05   #8
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Das 18-250 ist ganz klar mein Immerdrauf (fast Tamron, auf Pentax gelabelt), aber eben das längste das ich habe. Ich schraube lieber ein 50/1.4er für Portraits oder bald ein 100/2.8er Macro drauf. Mich interessieren mehr die Dinge, die ich in meinem unmittelbaren Umfeld habe und mache auf Entfernung eigentlich nicht viel.

RAW habe ich keine, aber ich gebe mal die jpg weiter.

www.premacy.de/privat/IMGP2608.JPG
www.premacy.de/privat/IMGP2613.JPG
 
23. November 2007, 23:07   #9
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Joh, das sieht schon besser auf. Ich bin eher noch der Out-of-Cam Typ und stehe erst am Anfang der Bildbearbeitung. Ein bischen zurechtschneiden und einen Rahmen drumherum kann ich schon, das wars aber auch schon
 
23. November 2007, 23:19   #10
jupp11
 
Registriert seit: January 2002
Beiträge: 4.011
naja - ich denk, du könntest (siehe mein Beispiel) aus den Original-dateien noch was rausholen.

Aber schön finde ich es, dass du Portraits und Makros machst, willkommen im Club.

Hier mal ein Beispiel von mir (leider läßt das Board nur geringe Dateigrößen zu, aber auf DIN A3 ausbelichtet sieht die Fliege richtig nett aus). Gemacht mit einem 90mm Tamron Makro, dass ich nur empfehlen kann. Rattenscharf, das Teil.

Achso ja, die Daten:
ISO: 200
Belichtung: 1/200 sec
Blende: f/16.0
Brennweite: 90mm
freihand aufgenommen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_6102.jpg (242,6 KB, 14x aufgerufen)
 
23. November 2007, 23:27   #11
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.668
Zitat:
Zitat von jupp11 Beitrag anzeigen
leider läßt das Board nur geringe Dateigrößen zu....
Normalerweise ja, aber du könntest doch, wenn du möchtest.
 
23. November 2007, 23:30   #12
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Schöne Aufnahme. Das Tamron hat mein Mentor ebenso empfohlen. Das wird aber noch ein paar Tage dauern, schließlich purzeln bei diesem Hobby die Scheine ungebremst über die Ladentheke. Jedoch habe ich nicht die Ambitionen einiger Versessener, die sich in den Fachforen die Werte um die Ohren hauen und in ihrer Produktphilosophie manchesmal den Grund für eine solche Beschäftigung vergessen. Einfach mal was Anderes machen, ein wenig entspannen und sich nur ein wenig die Zeit vertreiben.
 
23. November 2007, 23:59   #13
jupp11
 
Registriert seit: January 2002
Beiträge: 4.011
Recht hast Du, Irata. Zumindest, was die Fachforen angeht.

Dort würden selbst preisgekrönte Aufnahmen weltbekannter Fotografen verrissen, wenn sie nicht mit einem (je nach Forum) bestimmten Kameramodell und dem entsprechenden Objektiv aufgenommen worden wären.

Es werden Dinge kritisiert, nur um des Kritisierens. Aus keinem anderen Grund. Auf der anderen Seite werden auch Aufnahmen eingestellt, insbesondere in der Peoplefotografie, oder wie die Fachforen jeweils heißen, be i denen ich wahrhaft schlichte Gemüter hinter dem Sucher vermute.

Wenn ich sehe, wie unvorteilhaft manche Models zur Schau gestellt werden, dann wird mir manchmal anders.

-------schnipp-------

Makro macht wirklich Spass, besonders im Frühjahr, wenn alles frisch ist und die Insekten viel aktiver sind als später im Jahr.

---------schnipp------

Ich mochte nie Menschen fotografieren, aber seit ca. einem halben Jahr hab ich mir hier zuhaus ein - relativ gut ausgestattes - Studio eingerichtet - eigentlich eher für die Produktfotografie, aber da die Holde und Tochter (16) sich gern fotografieren lassen, bin ich mit der Studiofotografiererei angefangen.

Macht mir noch mehr Spass, als Makro, allerdings ist das ein wirklich teurer Spass, denn seitdem glüht der Draht zu ebay, weil die Damen ja nicht im Outfit vom letzten Mal in die Hohlkehle steigen mögen - und n mittleres Möbellager (Requisite) muss auch sein - und auch Platz haben.

Früher hab ich mich nie um Schminke gekümmert, seit ich aber weiß, dass so ne Wimpernbürste mit Schmiere dran, locker mal 25 Euro kosten kann, interessiert es mich sehr wohl....

Trotzdem - ein schönes Hobby Irata - viel Spass damit

tschao

jupp11
 
24. November 2007, 11:09   #14
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... um gute Makroaufnahmen zu machen, braucht man gar keine teure SLR-Kamera. Ich habe ja im Frühjahr Oginos Rat befolgt und mir die Canon A710 IS gekauft. Und nun schaut Euch mal diese Makromotive an, die genau mit dieser Kamera von einer Amateurfotografin aufgenommen worden sind:

Porta photo album

Gruß Ben
 
24. November 2007, 11:29   #15
jupp11
 
Registriert seit: January 2002
Beiträge: 4.011
Beeindruckend schöne Bilder dabei! Meine Hochachtung vor der Amateurin!

Aber es stimmt schon, bauartbedingt haben die meisten Nicht-Spiegelreflex-Kameras den "Vorteil" des weit geringeren Nahaufnahmeabstands. Allerdings auch den "Nachteil", dass man verdammt nah ran muss.

Um so etwas mit einer Spiegelreflex zu machen, braucht man schon Zusatzgeräte, wie Zwischenringe, Nahlinsen, Balgengerät oder eben ein Makroobjektiv, dass dann allerdings auch noch recht gute Dienste als kleines Tele leistet.

Dazu kommt die Frage, was man mit den Bildern machen will. Fürs Internet und dessen geringe Auflösung kommt man mit relativ wenig Kapitaleinsatz aus. Von Makro spricht man eigentlich erst bei einem Verhältnis von 1:1, d.h. dass das Objekt dieselbe Größe auf dem Chip einnimmt, wie im richtigen Leben.

Jedenfalls lohnt es sich, es mit der eigenen Kamera zu versuchen - es tut sich eine Welt auf, an der man sonst achtlos vorbei geht.

tschao

jupp11
 
24. November 2007, 11:45   #16
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... die Amateurfotografin benutzt zum Teil zusätzlich für ihre A710 IS eine Raynox DCR-250 Nahlinse, die um die 40 Euro kostet und die ich mir wohl demnächst auch noch anschaffen werde:

RAYNOX DCR-250 Super Makro Objektive

Gute Makro-Tips von der Fotografin könnt Ihr in diesem Thread lesen. Da der allerdings sehr lang ist, sollte man das Suchwort: "Makrofan" eingeben, dann ist man bei ihrem ersten Beitrag, und ab da wird es auch erst interessant. Unter diesem Nick zeigt sie auch noch andere Aufnahmen von ihr und erklärt, wie sie die wirklich beeindruckenden Fotos gemacht hat:

DigicamClub - mehr sehen...

Gruß Ben
 
24. November 2007, 11:46   #17
Ogino
 
Benutzerbild von Ogino
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 1.996
Zitat:
Ich habe ja im Frühjahr Oginos Rat befolgt und mir die Canon A710 IS gekauft.
Freut mich, dass Du offensichtlich mit der A710 voll zufrieden bist - ist ja auch wirklich ein feines Teil für diesen Preis.
Die Makroaufnahmen zu denen Dein link führt sind wirklich hervorragend und ich traue der A710 das auch wirklich zu, wenn man noch zusätzliche Lichtquellen benutzt.
Ein Tipp in dieser Richtung, der natürlich auch für alle anderen Kompakten zutrifft, ist der kleine Kabellos auslösende Metz mecablitz 28 CS-2 digital.
Meine beste Ehefrau von allen, die mit der Kombination A 710 und dem Metz 'knipst' legt mir ständig Blitz-Aufnahmen vor, die mich wirklich erstaunen.
Da wo der kleine Blitz so einer Kompakten nicht mehr hinreicht und das Licht absäuft, ballert der Metz noch voll rein und leuchtet korrekt aus.

Und was die Makroaufnahmen betrifft, muss man wohl als alter Hase völlig umdenken.
Wenn ich noch an mein altes Balgengerät denke, Retroadapter, Drahtauslöser, Stativ und Ringblitz.
 
24. November 2007, 12:00   #18
jupp11
 
Registriert seit: January 2002
Beiträge: 4.011
ah - mit ner Raynox-Nahlinse. Die gibt es für die verschiedensten Objektive. Sie werden einfach davorgesteckt und liefern wirklich gute Ergebnisse.

Auch wenn sie nicht ohne Nahlinse gemacht worden sind, schmälert das die Qualität der Bilder in keinster Weise. Die Dame hat mit viel Geduld und Spucke z.T. wunderschöne Ergebnisse erzielt.

tschao

jupp11

#Nachtrag
@Ogino
ja, Umdenken ist angesagt - den Retroadapter incl. Stativ benutze ich eigentlich nur noch für tabletops, ansonsten ist mir das viel zu umständlich. Aufs Stativ verzichten? Ja, aber dann auch auf n Makroobjektiv > 150 mm Brennweite, weil du das sonst kaum noch halten kannst. Ich finde ideal mein 90er = am Crop n knappes 150er und bietet einigermaßen Motivabstand und in Verbindung mit nem Slave-Blitz (freihändige Lichtführung) und ner Synchronisationszeit von z.B. einem 1/250 auch genug Verwacklungssicherheit.
 
24. November 2007, 12:49   #19
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
Zitat:
Zitat von Ogino

Freut mich, dass Du offensichtlich mit der A710 voll zufrieden bist
... demnächst werde ich einen ausführlichen Erfahrungsbericht schreiben. Wir könnten dann untereinander Tips austauschen. Es soll zum Beispiel die Möglichkeit geben, gefahrlos die Firmware zu verändern, so daß man dann noch jede Menge mehr Möglichkeiten hat und die Bilder auch im RAW-Format speichern kann, aber, wie gesagt, das behandele ich dann an anderer Stelle.

Als Stativ (nicht nur) für Makroaufnahmen kann ich wärmstens dieses schnuckelige Teil empfehlen. Allerdings sollte man nicht das kleinste "Gorillapod" kaufen, sondern das mittlere, das die Bezeichnung "SLR" trägt. Es ist wirklich unglaublich, was man mit den gelenkigen Dingern alles anstellen kann:

Joby - Innovate for Life

Gruß Ben
 
12. November 2008, 18:12   #20
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.668
Ich finde die Gorillapod Teile richtig geil, schon damals als Ben hier diesen Link reinstellte. Da ich jetzt merke, dass ich unbedingt für manche Aufnahmen ein Stativ brauche bin ich nun am überlegen.

Oder sollte ich mir als erstes doch ein herkömmliches Stativ (der absolut untersten Preisklasse) zulegen?
 
12. November 2008, 18:56   #21
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Das kommt darauf an, welche Ansprüche Du stellst und wie schwer deine Knipse ist. Für eine Kompakte wäre ein Dreibein wohl zu wuchtig und der Gorilla eine gute Wahl. Bei einem größeren Body mit Objektiv würde ich dem Gorilla nicht über den Weg trauen.

Wenn Du mal mit einem einfachen Dingens anfangen willst, ich hab noch ein Hama Star irgendwas mit einem 3-Wege-Neiger mit Wechselplatte. Für eine Portoerstattung würde ich Dir das Ding überlassen.
 
13. November 2008, 01:16   #22
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.668
Recht herzlichen Dank für dieses Angebot, ich habe es dann in Anspruch genommen:
Danke Irata, mancher meiner Fotos können in Zukunft ja nur besser werden.
 
15. November 2008, 21:07   #23
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.668
Nochmals vielen Dank Irata, haben heute nämlich in Weilerswist Reifen gewechselt und anschließend das Stativ eigenhändig bei der Irata Meute abgeholt, nun habe ich auch ein Bild im Kopf wenn ich Irata hier lese.
 
15. November 2008, 23:00   #24
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Zitat:
nun habe ich auch ein Bild im Kopf
Wenn Dir das Bild mal keine Alpträume bereitet.
 
Antwort

  Skats > Technik & Digitales > Knippsertreff

Stichworte
powershot, pentax, mond, k10d, canon, stativ

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:54 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.