Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > Das Leben
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
12. February 2006, 00:11   #1
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Geburtstagsfeier der Jugendlichen

Ein Geburtstag ist was feines, wenn man Teenie ist und darauf wartet, dass man endlich alles darf, was man will

Bis zum 15. findet man das als Mutter auch noch recht amüsant, aber – wenn man so kurz vor dem 16. des Sohnes steht – dann wird man doch etwas nachdenklich, insofern man dazu in der Lage ist sich zu erinnern, wie man damals selber drauf war

Ab 16 dürfen die Kinderchen rauchen und niedrigprozentigen (plödes Wort, stimmt bestimmt nicht) Alkohol trinken. Erlaubt man es nicht, kennt man die albernen Sprüche der Freunde, wenn sie denn überhaupt erscheinen sollten, weil sie nicht das tun können, was sie doch endlich dürfen. Erlaubt man es, steht einem der Angstschweiß auf der Stirn, weil der Sohn, der doch gerade noch in den Pampers lag, eventuell zu viel von alldem "genießen" könnte.
Ich habe noch genau 1 Woche Zeit um der Frage nach zu gehen, ob ich ihn lächerlich mache, oder ob ich 1000Tode sterben will. Ich glaub, es läuft darauf hinaus, dass ich ihm eine Feier in unserem Haus erlaube, dann kotzen die zumindest nicht in fremde Gärten.
Nein, nein, mein Sohn trinkt und raucht nicht – ich meine natürlich nur die Freunde

Die Freunde – einer davon feiert heute seinen 17. Geburtstag. Er heißt Metin und mit eingeladen sind Cihan, Ekson, Viktor und… die Namen kann ich nicht schreiben
Nein, nein, ich denke nicht das, was der eine oder andere von Euch gerade denkt, es sind alles typische Jugendliche, die sich erwachsen fühlen und von den dusseligen Eltern noch nicht so anerkannt werden. Sie wissen alles, sie können alles – sie dürfen es nur nicht

Dieser Metin wohnt etwa 10km weiter, was natürlich kein Problem darstellt, dass ich meinen Sohn dort hin fahre, da er seine PC-Utensilien mitnehmen wollte, denn eine LAN-Party macht doppelt Spaß
Das Problem war nur, dass ich bis zur Abfahrt noch immer nicht wusste, wo genau dieser junge Mann wohnt und nur die Auskunft bekam, dass es in der Nähe der Aral-Tankstelle (nein, nicht die in Wuppertal ) ist.

Bei der Tanke angekommen, ergab ein Telefonat, dass ich nun die Straße weiter fahren soll und vor dem roten Haus würde er warten.
Toll, ich stand mitten auf einer Kreuzung, welche Straße würde er nun meinen?
Diese Kreuzung hatte ja nur 4 Straßen, also fuhr ich einfach mal alle bis zum Ende. Es gab da einige rote Häuser, aber keinen Metin

Ein erneuter Anruf, Festnetznummer, denn dieser junge Mann besitzt tatsächlich kein Handy, erreichte nur die Schwester, (denn Metin stand ja wartend vor dem roten Haus) die aber kaum Deutsch sprach.
Zumindest wusste sie den Namen der Straße, in dem das besagte Haus steht, aber konnte uns leider nicht sagen, wie man dahin kommt.

Was solls? Ich habe doch eine liebliche Stimme, die mir den Weg weisen kann. Leider stehe ich mit ihr schon länger auf dem Kriegsfuß, nachdem sie mich mal, nahe der Ösigrenze von einer Brücke stürzen wollte "jetzt links!".

Sie hat mir meine damalige Reaktion wohl noch nicht verziehen, denn als sie sagte, dass ich links in die Zielstraße einbiegen soll, stand ich vor einem verschlossenen Firmentor

Nachdem ich gewendet hatte um mir den Weg selber zu suchen, wurde sie auch noch pampig und befahl mir dauernd, dass ich wenden soll, wenn möglich.
Ein weiteres Mal vertraute ich ihr um dann erneut festzustellen, dass Weiber hinterlistig sind, denn wiederum befand ich mich in einer Sackgasse wieder, die auch noch so zugeparkt war, dass mein Sohn aussteigen musste, um mich da wieder heraus zu lotsen.

Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass ich mich irgendwie in der Nähe des Objektes meiner Begierde befinde und fuhr Straße um Straße, bis ich tatsächlich irgendwann das Schild las, das den Namen trug, den mir Schwester Metin genannt hatte. Hoffentlich hatte sie sich nicht geirrt.

Der nächste Telefonkontakt ergab, dass das Geburtstagskind Hausnummer 9 wohnt. Links von mir war 8 und nach ein paar Metern war 6, aber rechts gab es bis zum Ende der Straße gar keine Häuser.

Also wiederum wenden und einfach nur hoffen, dass irgendwo eine dicke 9 zu lesen ist, bevor ich daran vorbeigefahren bin.
Plötzlich stand Metin vor meinem Auto und ich habe es nervenschonend unterlassen zu grübeln, warum.
Anhalten, Sohnemann und PC-Gedöns aus dem Auto schmeißen und einfach nur froh sein, dass diese Irrfahrt ein Ende hatte.

Ich habe mich auch nicht mehr gewundert, dass die beiden in Hausnummer 10 verschwanden, nein, bestimmt nicht, ich denke auch jetzt noch nicht darüber nach, denn das sind fast erwachsenen Menschen, die alles wissen und alles können – sie dürfen es nur noch nicht.



Gott sei Dank!
 
12. February 2006, 18:35   #2
Marie
 
Benutzerbild von Marie
 
Registriert seit: April 2001
Ort: Na hier
Beiträge: 5.712
Das Gleiche habe ich am 16.03 vor mir. Meine "Kleine" wird da auch 16.
Das Nesthäkchen und 16? Warte mal, war da nicht mal was mit Pampers, Brust geben und nächtliches Zahngeschrei? Mit Spinat und Karotten gepruste und erste Brabbelsprache?
Und nun soll sie schon 16 werden?
Gott was fühl ich mich in diesen Tagen alt.......

Feiern? Nö, doch nicht bei Mama zu Hause, kommt gar nicht in Frage. Ins Jugendzentrum will sie gehen, natürlich mit ihren Freundinnen.

Schade eigentlich, ich hatte mich schon vorbereitet aufs Pizza backen, leichten Alkohol einkaufen und Kotzeeimer bereitstellen, auf DVD und laute Musik und mit Schlafanzüge durchs Haus huschende Mädels, die nachts kichernd meinen Kühlschrank plündern.

Ich fühl mich echt überflüssig und hab mit dem Gedanken gespielt mich als Pflegemutter zu bewerben, die hier dringend gesucht werden.

Mal schaun wie der Tag wird. Ich hoffe für meine Tochter, das es ein schöner Tag für sie wird.
 
12. February 2006, 23:12   #3
Marie
 
Benutzerbild von Marie
 
Registriert seit: April 2001
Ort: Na hier
Beiträge: 5.712
Maggi ist doch noch nicht so alt, er könnte ja auch mal was dazu beitragen. Erfahrungsgemäß.
 
12. February 2006, 23:45   #4
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Maggi ist doch kein normaler Jugendlicher

Maggiiiii




Ach übrigens, hat jemand gesehen, wie lange ich online war? Ich dachte, die sind eingepennt und bin schlafen gegangen. Um 7:30Uhr entschied sich mein Sohn dann doch endlich anzurufen, dass Mami ihn abholen darf
 
14. February 2006, 16:50   #5
Maggi
 
Benutzerbild von Maggi
 
Registriert seit: April 2002
Beiträge: 3.915
Was soll ich dazu sagen, Home-Destruction-Partys können sehr lustig sein. Kotzeeimer stehen da eigentlich nur im Weg.

Btw., lustige Geschichte. Lebt dein Sohn noch? Und von Hexe will ich am 17.3. einen Bericht.

Ciao,
Maggi
 
16. February 2006, 11:55   #6
Pierro
 
Benutzerbild von Pierro
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Südstaaten
Beiträge: 127
Kommen dann auf die Party auch Jugendliche, die noch keine 16 sind - wird denen dann der Genuss von Alk untersagt? Und auch kontrolliert? Tolle Party

Wird von allen Eltern dann ne schriftliche Erlaubnis eingeholt, dass jeder seinen Wodka Lemon trinken darf?

Also ich glaube, das wird lustig für euch.

Ich hab an meim 16´ten Geb. bestimmt auch gesoffen wie ein Loch und gereihert - aber Schnaps gabs glaube ich keinen und zuhause bei den Eltern wars auch nicht.

Wir haben aber nicht besoffen randaliert und sind in irgend einem Keller geblieben und haben Musik gehört, geraucht und gesoffen - ohne Bullerei und Schadensersatzansprüche.
 
16. February 2006, 12:03   #7
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Jep, Maggi, er lebt noch und fühlt sich heftig mächtig

Wodka Lemon ist, so weit ich das weiß, erst ab 18 erlaubt, aber auch da kommt das nächste Problem, weil er auch Freunde in dem Alter hat.
Seine Freundin, oder besser gesagt, das Mädchen, das er gerade am angraben ist , ist erst 14
Ich werde von 16 Jahren ausgehen
Wo er auch feiern wird, er weiß es noch immer nicht, ich werde sicher keine Taschenkontrolle machen, aber ab und an lauschen, ob sich irgendwelche Reihergeräusche auftun
Vielleicht überlegt er aber auch noch länger - 2 Jahre, oder so - dann ist er 18 und alles hat sich von alleine erledigt
 
16. February 2006, 14:50   #8
Maggi
 
Benutzerbild von Maggi
 
Registriert seit: April 2002
Beiträge: 3.915
Ein Grund übrigens, warum ich nie zuhause feiern würd.
 
16. February 2006, 14:53   #9
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
was meinst Du als Grund? Den Lauschangriff?
Das Klo ist direkt neben dem Wohnzimmer, dafür brauche ich also nichtmals aufzustehen

Trotzdem überlege ich mir auch, ob ich nicht doch einen kleinen Saal anmiete, falls er sich mal entscheiden sollte, was zur Zeit, wegen Karneval, nicht einfach ist.
 
16. February 2006, 16:26   #10
Maggi
 
Benutzerbild von Maggi
 
Registriert seit: April 2002
Beiträge: 3.915
Nicht nur das, auch das Aufräumen am Morgen danach wäre mir etwas zu blöd. Ich feier' also nur in absoulten Notsituationen, wie nächsten Geburtstag, und dann nicht bei mir daheim. Ich weiß doch, was ich für Freunde hab.

Ciao,
Maggi
 
16. February 2006, 16:41   #11
Pierro
 
Benutzerbild von Pierro
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Südstaaten
Beiträge: 127
Die Eltern der unter 16 jährigen werden aber wohl von dir erwarten, dass du das etwas kontrollierst!
Was machst du wenn du eine 14 jährige total besoffen heimbringen musst?

Wer hat die Aufsichtspflicht?

Wenn dir dein Sohn verspricht aufzupassen, aber ab zehn Uhr selber steif ist wie der Kölner Dom

Kann man nicht bei McDonalds Geburtstag feiern mit Ronald Mc Donald

Also ich bin dann ja mal gespannt was ich dann mache wenns soweit ist.

Im Grunde gehört Alkohol eh erst mit 18 freigegeben - ob ich jetzt drei Alkopops oder 7 Bier trinke
 
16. February 2006, 16:57   #12
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Geil, meine Freude darauf wird immer größer

Die Teenies treffen sich immer am Sportplatz, ist ein gemütlich warmes Plätzchen und ich habe noch ein 5er Reissdorf im Kühlschrank, abgelaufen am 10.02.06 - ob ich das mitgebe und hoffe, dass die danach nie wieder Bier trinken?

Bei meinem Sprössling habe ich noch nie eine Fahne gerochen oder Zigarettenqualm, aber ich werd mal die anderen Muttis fragen, wie die das gehandhabt haben, vor allem wegen der Aufsichtspflicht
 
17. February 2006, 12:20   #13
Pierro
 
Benutzerbild von Pierro
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Südstaaten
Beiträge: 127
Zitat:
Zitat von Glühwürmchen
Geil, meine Freude darauf wird immer größer

... aber ich werd mal die anderen Muttis fragen, wie die das gehandhabt haben, vor allem wegen der Aufsichtspflicht
Ha ha ha Du bist echt am Arsch gerade - verpflichte halt deinen Göttergatten dass er das regeln muss.

Gottseidank gehen bis zu diesem Tag bei mir noch ein paar Jahre ins Land.
 
17. February 2006, 12:31   #14
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Ich werde mir diese Aussage speichern und sie Deiner Göttergattin vorlegen, wenn es bei Euch soweit ist

Ich glaub, der macht sich aber gar keine Gedanken. Entweder ist er erwachsen geboren worden, oder er war in dem Alter langweilig, oder er hat es einfach vergessen
 
17. February 2006, 23:36   #15
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Tja.... öhöm.... räusper.... also.... das Thema hat sich von alleine erledigt.

Gegen 17:30 Uhr kam ich mit Tammy aus dem Wald zurück und stolperte über 6 fremde Schuhpaare von Größe 38- 48
Dass sie querbeet im Eingangsbereich lagen, hat mich weniger irritiert, eher die Größenunterschiede. Das roch mir verdächtig nach weiblicher Anwesenheit

Nein, ich bin nicht gucken gegangen! Ich bin doch nicht neugierig
Kurz danach klingelte es und 2 weitere große Schuhpaare und ein Paar Mädchengröße gesellten sich dazu
9 fremde Treter = 9 junge Leute

10 Minuten später kam mein Sohn mit 3 Jungs runter und sagte: Bis gleich!
Nicht lange danach kamen die, bepackt mit V-Bier, diesem Mischmasch Bier-Limo, Bier-Cola und einer Tüte voll Chips & Co wieder zurück - 2 Kästen, 40 Flaschen, 10 Jugendliche
Kurz darauf stand ein junger Mann wieder neben mir und sagte, er brauche Gläser. Ich bin zwar aufgestanden, aber da war er schon in der Küche und hatte eingesammelt, was er brauchte. Naja, ich mags ja, wenn sich die Gäste zuhause fühlen

Irgendwie hatte ich das Klingeln vom Pizzataxi schon erwartet... okay, spricht dafür, dass ich meinen Sohn kenne, warum auch immer es ständig bestätigen muss.

Im Moment höre ich Kichern, Bass und seltsames Pochen - nein, ich frage nicht, was da oben abgeht, ich warte auf Geräusche, die Entsetzen in mir wecken

Finde ich toll, ja echt, denn ich war schon dabei die Scheune von unserem anderen Haus zu räumen, weil ich keinen Saal mehr bekommen habe. Ja, ich finde es echt super, dass sich dort oben gerade - was weiß ich wie viele - Jugendliche tummeln, weil die ständig raus und rein gingen. 10 werden es mindestens sein, oder mehr. 2 davon wollen hier übernachten und haben deswegen die Eltern informiert - wie überaus freundlich.

Geil fand ich einen Anruf:
Ich bleibe bei Kai.
Der wohnt XXXX
Na der, der letzten bei uns den Nudelauflauf gekocht hat



Nix der, mit den blonden Haaren oder was weiß ich was. Der, mit dem Nudelauflauf

Nun gut, ich sitze hier, lausche und harre der Dinge, die da hoffentlich nicht kommen.
Ich freue mich einfach, dass mein Sohn so viele Freunde hat, die auch sonst hier sind, weil ich Straßenrumlümmler nicht okay finde, weil sie die Eltern nerven und hoffe einfach, dass sie das zu schätzen wissen.

Okay, einen haben wir noch, und dann ist er 18 - dann ist mir alles wurscht und ich habe keinen Bammel mehr - hoffentlich
 
18. February 2006, 17:43   #16
Jules
 
Benutzerbild von Jules
 
Registriert seit: September 2002
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 2.352

Herrlich !!!

Na wenigstens ist Dein Sohn bei den Eltern bekannt - er hat sie schon mal bekocht und sie haben's überlebt.

Na, meinst Du Dir ist dann alles Wurscht wenn er "volljährig" ist ? Glaube ich nicht.
 
18. February 2006, 17:52   #17
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Irgendwie hört sich der Bericht an, als hätte meine Frau ihn geschrieben. Bis auf kleine Unterschiede spielt sich hier bei uns Ähnliches ab. Ich frage mich manchmal, wie soviele Menschen in so kleine Zimmer in unserem DG passen.
 
18. February 2006, 17:56   #18
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Knapp nach 2 Uhr hatte sich dann auch der letzte Heimkehrer verabschiedet und ich konnte getrost schlafen gehen.
Kein Gekotze, kein Geschrei, keine Prügelei und auch - bis jetzt - kein Anruf von erbosten Eltern
Heute, gegen Mittag, waren sie alle wieder da und sind vor knapp einer Stunde wieder gegangen.
Ich hab mich mal in die Höhle des Löwen gewagt - sieht recht manierlich und aufgeräumt aus, das Bett ist frei von Flecken und in den Kisten stehen nur noch leere Flaschen.
Damit sollte sich der Tag des Schreckens erledigt haben und mir bleibt nun genug Zeit, bis zur nächsten Feier einen Partyraum zu gestalten, damit sich das nervliche Rein und Raus dahin verlegt, wo es mich nicht mehr stört.
Ich hab mir überlegt, dass ich die Jugendlichen beim nächsten Sperrmüll durch die Straßen jage, damit die selber gut erhaltene Sitzmöbel organisieren und schleppen können.
Einziges Problem wird das Klo, aber im Garten steht noch ein Häuschen mit Herz in der Tür, damit sollte was anzufangen sein, und wenns vorab nur ein Campingklo ist

Nun denn, ich bin wieder die Ruhe selbst
 
24. February 2006, 13:35   #19
Pierro
 
Benutzerbild von Pierro
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Südstaaten
Beiträge: 127
Du brauchst noch einen Fummelbunker
Wenn 10 oder mehr Jugendliche in einem Zimmer sind, kann man gar nicht richtig untern Pulli und in die Hose gehen - ausserdem sollte der kleine Willi auch mal raus aus der engen Jeans

Also beim 17´ten sollte das dann schon drin sein - haben wir ja schon mit 14 gemacht
 
24. February 2006, 16:54   #20
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Mit 14?
Naja, etwas später schon, aber nicht die Fummelei ansich, sondern die Planung dazu, dass es keiner sieht und man nicht erwischt wird, ist mir als schöne Erinnerung geblieben - die möchte ich den Jugendlichen doch nicht jetzt schon rauben
Du kennst ja ein paar Bilder von dort und gehe davon aus, dass selbst Du dort einige "Fummelstellen" entdecken würdest. Meinste, die Lustbolzen haben heute weniger Fantasie?

Freue mich, dass es in anderen Familien ähnlich aussieht. Oder liegt das an unserer Wohngegend, Irata?


Jules,
er wird immer mein Fuzzi bleiben, auch wenn er mir jetzt schon auf den Kopf spucken kann.
Wie war das noch? Standgebläse?
Rrrrrrrichtig Pierro, auch der Rest
 
28. February 2006, 11:41   #21
Pierro
 
Benutzerbild von Pierro
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Südstaaten
Beiträge: 127
Zitat:
Zitat von Glühwürmchen
Rrrrrrrichtig Pierro, auch der Rest
Das hab ich mir schon gedacht
Schon am Tag der Deppen hab ich das befürchtet - ist aber in Ordnung und hätt ich auch so gemacht.

Noch ne Weile und wir versuchens wieder - oder

Büdde büdde.

Zurück zum fummeln

Ich war mit 15 und 16 im Vorstand vom Jugendhaus und hatte dann einen Schlüssel - und konnte auch nach der Öffnungszeit rein
Da waren dann endlos Matratzen und Musik und nur die Gefahr, dass ein anderer Vorstand zur gleichen Zeit die gleich Idee hatte
 
28. February 2006, 15:18   #22
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Danke

für den Hinweis, dass ich den Schlüssel gut bewachen sollte. Obwohl, man kann ja ersteinmal vertrauen, aber wenn es dann mal richtig schief geht, hat man wenig Lust noch einmal darauf zu warten, ob das Gleiche ein weiteres Mal passiert. Dann ist der Schlüssel weg

Der Jugendkarneval ist ähnlich verlaufen.
Mein Sohn hätte ja schon in die Kneipe gedurft, aber die Jüngeren eben nicht und somit hatten wir wieder Fullhouse. Eigentlich hatte ich für unsere Freunde, die mit meinem Mann zum "Zug" waren, einen großen Pott Linsensuppe gekocht und frisches Brot gebacken.
Pech nur, dass mein Sohn und Anhang früher "zuhause" waren und so gabs dann "nur" eine Brotzeit für die Erwachsenen.
Jugendliche mögen Eintopf - die werden mir immer unheimlicher
 
28. February 2006, 22:44   #23
Yosie
 
Benutzerbild von Yosie
 
Registriert seit: November 2002
Ort: between K and D
Beiträge: 279

nach der Schilderung hier, habe ich den Eindruck, es hat sich doch nicht alles in den letzten 30 Jahren geändert.
Ausser das die Partys wohl andere namen haben.

Meiner Tochter hatte ich vor ca. 2 Jahren ein Überraschungsparty zum 18. geschenkt. Um 17.00 Uhr hatte ich die Familie und ein paar enge Freunde eingeladen in einen angemieteten Raum, so gegen 19.00 Uhr kam dann riesiger Trupp Überraschungsgäste für sie. gegen 20.00 Uhr haben wir "Alten" uns dann zurückgezogen, hihi, der Opa kam bei der Bande so gut an, den mussten wir fast gewaltsam mitnehmen. Die Gäste waren zwischen 15 und 22, es gab keine Ausraster, ich hatte aber nur Bier gekauft, geschlafen haben haben fast 2 Drittel bunt gemischt Männlein Weiblein auf dem Boden und auf Stühlen in Schlafsäcken.
Und gemeinsam alles mit uns am nächsten Morgen aufgeräumt.
Naja den nächsten 16. habe ich im Sommer vor mir, mal sehen immerhin das Rauchen muss ich nicht mehr verbieten, leider hat das mein Sohn schon vorher für sich entdeckt.
Bei meiner Tochter habe ich mir in dem Alter eigentlich mehr Gedanken um die sexuellen Aspekte von Partys gemacht, bei meinem Sohn denke ich, wie Karin mehr an Alkohol. Geht das hier Betroffenenen auch so?
 
1. March 2006, 22:21   #24
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
ich hab keine Tochter und wenn ich da an "unsere" Zeit zurück denke, finde ich das auch ganz gut so

Bei meiner Abschlussfahrt (Paris ) haben wir Mädels ein paar Franzosen getroffen und ziemlich viel ---ääääh --- Rotwein getrunken.
Auf dem Nachhauseweg haben wir Tränen gelacht, weil die wirklich zu *öhöm* blöd waren.
Entsprechen "verheult" kamen wir zum Jugendhotel zurück und die erste Frage unserer Lehrerin war: Seid ihr schwanger?


Jo, es hat sich nix geändert, auch nicht bei den Erwachsenen
 
6. March 2006, 07:55   #25
Yosie
 
Benutzerbild von Yosie
 
Registriert seit: November 2002
Ort: between K and D
Beiträge: 279
Paris, *seufz*
ich war wohl an der falschen Schule, meine Klasenfahrten gingen nur nach Heidelberg und nach Berlin
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > Das Leben

Stichworte
jugendlichen

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:55 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.