Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > Sport
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
30. October 2006, 13:08   #126
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Zitat:
Schnelles Geld und gar nicht mehr so gefährlich
Das ist so nicht ganz richtig.
Die meisten wirklich schlimmen Unfälle geschahen bisher bei Probe- u.Testfahrten.
 
6. December 2006, 21:40   #127
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... F1-Fans, aufgepaßt! Gleich gibt es um 22.15 Uhr auf RTL das ultimative Schumi-Interview. Natürlich "exklusiv" bei Günther Jauch, dem "seriösen Journalisten", der auch sonst gegen Bezahlung für noch hunderttausend andere Produkte Reklame macht. Heute abend, wie gesagt, ist PR für den Kerpener Kreisfahrer angesagt, was bestimmt unheimlich spannend werden wird. Also: Nicht verpassen! Und immer fröhlich bleiben ;-)

Zitat:
Exklusiv bei Günther Jauch blickt der 37-Jährige auf seine Karriere zurück. Es wird das einzige große Fernseh-Interview, das Michael Schumacher nach seinem Karriere-Ende geben möchte. Günther Jauch wird mit seinem Gast aber nicht nur über die Zeit bei der Scuderia Ferrari sprechen. In Filmen, Porträts und Talkrunden mit weiteren Studiogästen geht es auch um Michael Schumacher persönlich, der sich stets weitgehend vor der Öffentlichkeit abgeschirmt hat. Prominente, Freunde und Weggefährten des Rennfahrers kommen zu Wort. Schließlich: Wie sieht Vater Rolf Schumacher im Rückblick den fulminanten Erfolg seines Sohnes? (TV Movie)
Gruß Ben
 
6. December 2006, 21:55   #128
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Zitat:
Es wird das einzige große Fernseh-Interview, das Michael Schumacher nach seinem Karriere-Ende geben möchte
Zitat:
Michael Schumacher persönlich, der sich stets weitgehend vor der Öffentlichkeit abgeschirmt hat.
Auch deswegen ist mir der beste und erfolgreichste Fahrer, der jemals in der F1 gefahren ist, so sympatisch.
Und meherere hundert Millionen Fans sehen das sicher ebenso.
Auf jeden Fall macht er sich nicht zur Medienhure wie z.B. sein Bruder Ralf.
Der saß unlängst bei Jauch in dessen Rätselsendung.
Und obwohl die Fragen sicher auf sein minimiertes Wissen zugeschnitten und handverlesen waren, sülzte er außer Unfug nur das nach, was ihm andere vorplapperten.

Trotzdem werde ich mir die Sendung heute nicht anschauen, weil mich Jauch inzwischen nur noch nervt.
 
6. December 2006, 21:58   #129
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Prima, zur Einstimmung werde ich mir mal wieder die Hommage an die deutsche F1-Legende anschauen.

Ein Leben am Limit - das Ausnahmetalent Michael Schumacher

Michael Schumacher hat in seiner beispiellosen Karriere alles erreicht. Er wurde mehrfach Weltmeister, feierte die meisten Siege, holte die meisten Punkte und startete häufiger von der Pole als jeder andere Fahrer. Nach dem Großen Preis von Brasilien in Interlagos tritt der Kerpener ab. "Ein Leben am Limit - das Ausnahmetalent Michael Schumacher" zeigt 60 Minuten deutsche Motorsport-Geschichte, geprägt von einem Mann: Michael Schumacher.
 
6. December 2006, 22:10   #130
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Genau so isses.
 
6. December 2006, 22:29   #131
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... Ihr habt beide recht – da scheißt die Maus keinen Fladen ab oder wie dieser komische Spruch geht *g*. Ist alles richtig: Schumi hat deutlich öfter gesiegt als alle anderen Kreiselisten. Und doch fühlt man gerade bei ihm ein Unbehagen, ihn zu den wirklich "großen" historischen Sportlern zu zählen. Aber Günther Jauch wird es schon richten. Schließlich sind beide inzwischen zum Inbegriff der "Seriosität" geworden. Jeder halt auf seine Weise. Beide verdienen sie Millionen Euro mit dem Enthusiasmus bedauernswerter "Fans", von denen viele ihren Lebensunterhalt auf "Hartz-IV"-Basis bestreiten müssen.

Schon deshalb sollte es erlaubt sein, diese beiden "Super-Promis" als das zu bezeichnen, was sie in Wirklichkeit sind: Zwei kleine Würstchen, die das Glück hatten, zur rechten Zeit in einer gut gewürzten medialen Wasser-Suppe eine Zeitlang ganz oben im billigen TV-Kochtopf zu schwimmen.

Gruß Ben
 
7. December 2006, 11:06   #132
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... übrigens hatte ich die Sendung gestern abend aufgezeichnet und mir vorhin angesehen, wobei ich mich nicht eine einzige Minute gelangweilt habe. Zunächst mal Kompliment an Michael Schumacher, der in seiner angenehm bescheidenen, manchmal schon fast schüchternen Art erneut sehr sympathisch auf mich wirkte. Für einen Superstar dieser Kategorie ist das keineswegs selbstverständlich. Aber auch die Gäste waren interessant, und vor allem gab es seltenes Filmmaterial aus Schumis Kindertagen zu sehen. Eine rundum gelungene Gala für den Formel-1-Star, wie ich finde, in der nicht mal Günther Jauch unangenehm auffiel.

Du solltest Dir also ruhig die Wiederholung anschauen, Sacki. Denn wenn ich schon so begeistert war, wird ein F1-Fan wie Du erst recht viel Freude dabei haben.

Gruß Ben
 
7. December 2006, 14:31   #133
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Ich gestehe ja ein, mir die Konserve heute morgen doch noch angesehen zu haben.
Zitat:
Zunächst mal Kompliment an Michael Schumacher, der in seiner angenehm bescheidenen, manchmal schon fast schüchternen Art erneut sehr sympathisch auf mich wirkte. Für einen Superstar dieser Kategorie ist das keineswegs selbstverständlich.
Sag ich doch....
Wie es der Zufall will, habe ich vorher im Sportkanal einen Bericht gesehen, indem "Stars" wie z.B. Stefan Effenberg, Boris Becker, Lothar Matthäus und Axel Schulz interviewt wurden.
OK, die letzten drei sollte man wegen immer wieder von ihnen unter Beweis gestellten Blödheit nicht für voll nehmen. Effenberg ist zwar nich blöde, dafür aber ein absoluter Wichser.
Die natürlich und bescheidene Art von Michael Schumacher wirkte dagegen recht bodenständig.
Aber auch sein Vater scheint keinesfalls abgehoben zu sein und zeigte sich als das was er ist: ein normaler Mann, der zufällig Vater eines Superstars ist.

Freut mich jedenfalls, einen kleinen Sinneswandel bei dem Taubenfütterer erkannt zu haben.
Es sei denn, er will mich mit seinem Sarkasmus foppen...
 
7. December 2006, 19:58   #134
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... nein, das war nicht sarkastisch gemeint, mir hat die Sendung wirklich gefallen. Es ging ja auch mehr um den privaten Schumi und nicht nur um seine Erfolge als Kreisfahrer. Erfreulich auch, daß er zugegeben hat, nicht selten "Mist gebaut" zu haben, wobei er vor allem das unfaire Foul an Villeneuve bereut und auch zugab, daß er ein Problem damit hat, sich hinterher zu entschuldigen oder wenigstens einzugestehen, daß er etwas verbockt hat.

Genau aus dem Grund hinterließ der Rennfahrer Schumi bei Leuten wie mir oft einen faden Nachgeschmack, weil man so etwas eben auch als "unsportlich" werten kann. Das hindert mich aber nicht daran, den privaten Schumi sympathisch und, zumindest außerhalb des Rennbetriebs, auch glaubwürdig zu finden.

Gruß Ben
 
16. May 2007, 14:38   #135
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... Schumis Abschied von der Formel-1 scheint sich wohl doch schlimmer auf die Zahl der Zuschauer auszuwirken, als zunächst erwartet. Insgesamt sinken die Quoten aber schon seit 3 Jahren, was auch daran liegen könnte, daß er es ab der Saison 2005 nicht mehr schaffte, die Meisterschaft zu gewinnen:

Zitat:
Massiver Zuschauerrückgang bei der Formel 1

So langsam muss man sich bei RTL ernsthaft Gedanken machen über die Quotenentwicklung bei der Formel 1. Bereits das letzte Rennen vor vier Wochen fuhr mit 5,78 Millionen Zuschauern das schwächste Ergebnis seit über einem Jahrzehnt für ein Nachmittagsrennen ein. Damals konnte man den Zuschauerrückgang allerdings auf das hochsommerliche Wetter zurückführen.

Diese Entschuldigung fiel diesmal weitgehend weg - die Zuschauerzahlen stiegen aber kaum an. Nur 5,9 Millionen Zuschauer ab drei Jahren verfolgten den Großen Preis von Spanien bei RTL - das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um über 2,1 Millionen Zuschauer. Der Abwärtstend setzt sich damit unbeirrt fort: 2005 waren es sogar noch 8,87 Millionen Zuschauer, 2004 waren fast 9,5 Millionen Zuschauer dabei.

(...)

Die Formel 1 ist nach wie vor auch in Deutschland ein großes Sportereignis - doch der Schumi-Effekt ist schlimmer als befürchtet. Rund 25 Prozent der Zuschauer hat RTL beim Großen Preis von Spanien verloren, in der werberelevanten Zielgruppe sogar überproportional viel - das muss angesichts der sehr teuren Übertragungsrechte zu denken geben.

Massiver Zuschauerrückgang bei der Formel 1
Gruß Ben
 
16. May 2007, 15:08   #136
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Logisch, der Lokalpatriot fehlt hat.
Leute wie R. Schumacher oder gar Nick Heidfeld sind farblose Typen, die keiner sehen will.
Oder hat schon mal jemand bewußt ein Interview mit Nick Heidfeld verfolgt ? Grausam, soviel Dämlichkeit.

Das ganze erinnert an Boris Becker und Steffi Graf, als die sich vom Tennis verabschiedet haben. Keine Sau interessierte sich mehr für Michael Stich oder Anke Huber. Auch, weil die nie an die grandiosen Leistungen ihrer großen Vorbilder anknüpfen konnten.

Ich persönlich schaue auch keine F 1 mehr, allerdings nicht wegen dem Fehlen vom Schumi, sondern weil mir die ständigen Werbeunterbrechungen und die überaus nervenden Moderatoren bei RTL auf die Nüsse gehen.
 
16. May 2007, 16:15   #137
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Zitat:
Bei RTL sollte man sich auch in Zukunft bemühen die „Formel 1“ im Programm zu behalten, denn so wie sich die Einschaltquoten seit dem Weggang von Michael Schumacher entwickelt haben, kann man gut damit leben. Außerdem sind die Rennen seit langem mal wieder richtig spannend. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte das Rennen einen Marktanteil von 40 Prozent und 2,49 Millionen Zuschauer.

Insgesamt schalteten 5,90 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren am Sonntag RTL ein. Der Marktanteil lag bei 41,9 Prozent. Besser kann es doch gar nicht laufen.
Quelle: RTL

Na also, so schlimm sieht es doch garnicht aus
Die 1 Million weniger an Zuschauern verschweigt man gerne. Der Andrang der Werbekunden scheint auch so allmählich zurückzugehen. Um das Spektakel am Leben zu halten, jubeln die Kommentatoren bereits beim gelungenen Boxenstop oder ein paar 4te Plätze von Heidfeld werden als sensationell gewertet.

Wie auch immer, der Sonntagnachmittag ist bei uns bereits anders belegt und die 4 Zuschaer machen den Bock nicht wirkich fett.
 
2. July 2007, 11:29   #138
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... na also, es geht auch ohne Schumi. Schon nach wenigen Rennen haben die eingefleischten Fans des Kerpener Kreiselisten ihren TV-Boykott beendet und sitzen nun wieder einträchtig Sonntag mittag vor der Flimmerkiste:

Zitat:
Der Abschied von Michael Schumacher aus der Formel 1 führte Anfang der Saison zu deutlichen Zuschauereinbrüchen. Doch das Publikum scheint zur Königsklasse des Motorsports zurückzufinden.

(...)

Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag dementsprechend wieder bei starken 42,6 Prozent. Nur "Tatort" und "Tagesschau" hatten am Sonntag noch mehr Zuschauer. In der werberelevanten Zielgruppe sicherte sich die Formel 1-Übertragung den Tagessieg: 2,77 Millionen 14- bis 49-Jährige sahen zu, was für 40,2 Prozent Marktanteil reichte. Erfreulich für RTL: In der Zielgruppe fiel der Reichweiten-Rückgang im Vergleich zum Vorjahr mit 70.000 Zuschauern sehr gering aus.

Formel 1 hat sich wieder gefangen
Gruß Ben
 
3. July 2007, 20:55   #139
tommygoler
 
Registriert seit: December 2003
Beiträge: 489
Wobei das zu einem Gutteil wohl dem jungen Lewis Hamilton zuzuschreiben ist. Ein Newcomer mischt die Szene auf und die Fachleute wundern sich, wie das denn sein kann. Von Alonso - um nicht zu sagen "deinem Alonso", Ben - hört, sieht und liest man dagegen nicht viel Gutes. Dabei warst du doch noch vor einigen Monaten relativ zuversichtlich, dass er, Alonso, eine neue Ära begründen könnte, schriebst doch hier meine ich irgendwo sogar, dass ja niemand wissen könne, ob Alonso nicht vielleicht ähnlich wie Michael S. sieben WM-Titel oder sogar noch mehr einfahren könne ...

Aber derzeit sieht's nicht so aus, und das liegt nun gar nicht daran dass er etwa ein schlechtes Auto hätte, im Gegenteil, er hat das beste. Aber der Mann unterscheidet sich von einem Michael S. halt doch in ein paar Punkten, die schon bemerkenswert sind. Zum Beispiel war am Wochenende und ja auch schon davor zu lesen, dass er zum wiederholten mal öffentlich sein Team kritisiert ... eine Sache, die Schumacher in seiner ganzen Ferrari-Karriere niemals gemacht hat. Denn so etwas ist nicht nur dumm - schließlich sollen sich die ja für ihn den Hintern aufreißen - sondern auch charakterlich äußerst schwach. Man gewinnt zusammen und verliert zusammen, so war es zumindest bei Ferrari zu allen Schumacher-Zeiten der Fall.

Na ja, und das Alonso im besten Auto des gesamtem Formel 1 Zirkus seit Saisonbeginn immer hinterherfährt ... also ich seh da nix mit Ära. Viel eher wird jetzt eben nochmal deutlich, wie er denn letztes Jahr Weltmeister werden konnte ... genau, da hatte er nämlich auch das beste Auto und sein Gegner Schumacher nur das zweit- oder drittbeste. Aber lassen wir die vergangene Saison ruhen und schaun mal, wie's läuft dieses Jahr. Nur, wenn Alonso nicht bald in die Gänge kommt schätze ich, dass er sehr bald einen ganz, ganz schweren Stand haben wird.
 
3. July 2007, 21:08   #140
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Oh oh, ob das wohl gut geht...? :
Tommi als versteckter Schumi Fan

Aber ich setze noch einen rauf:

Auch ein Lewis Hamilton ist noch unendlich weit davon entfernt, die Nachfolge von Schumi anzutreten.
Einen Nachfolger wird es nämlich kaum geben, da Schumi ein Jahrhundert Fahrer war und es wohl kaum jemanden gelingen wird, daran anzuknüpfen.
Alles Eintagsfliegen, die 2-3 Jahre glänzen und dann in der Versenkung verschwinden.
 
3. July 2007, 22:01   #141
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
Zitat:
Zitat von tommygoler

Von Alonso - um nicht zu sagen "deinem Alonso", Ben - hört, sieht und liest man dagegen nicht viel Gutes
... das ist nicht "mein Alonso", sondern er war Schumis persönliche Tragödie, gewissermaßen sein Waterloo, oder man könnte auch sagen: die spanische Art, wie man einen traumatisierten früheren Weltmeister vorzeitig in Rente schickt. In Wahrheit ist es doch so: Ohne seinen Angstgegner Alonso würde Schumi auch heute noch fröhlich mit den anderen im Kreis fahren.

Zitat:
Zitat von tommygoler

und ja auch schon davor zu lesen, dass er zum wiederholten mal öffentlich sein Team kritisiert ... eine Sache, die Schumacher in seiner ganzen Ferrari-Karriere niemals gemacht hat
Korrekt, denn der zwar auf der Piste schnelle, manchmal aber etwas tumbe Kerpener scheint ja wohl nicht mal mitbekommen zu haben, wie "sein" inzwischen von Ferrari gefeuerter Lieblings-Techniker ab und an gern mal vor dem Start etwas "weißes Pulver" in den Tank geschüttet hat ;-)

Ansonsten: Natürlich mag auch ich den kleinen Hamilton. Aber nach ein paar gewonnenen Rennen sollten wir nicht gleich zu euphorisch werden und erstmal abwarten, ob er wie Alonso auch zwei Weltmeisterschaften hintereinander gewinnen wird.

Gruß Ben
 
4. July 2007, 14:43   #142
tommygoler
 
Registriert seit: December 2003
Beiträge: 489
Ach, traumatisiert? In seinem letzten Jahr 2006 sieben Rennen gewonnen, sounsooft auf dem Podest, Vize-Weltmeister ... aber traumatisiert, hehe, schon klar. Nach der Logik ist Alonso dann aber derzeit stark suizidgefährdet, oder ;-) Apropos: Eben läuft durch den Ticker, dass heute sein - also Alonsos - Team McLaren ebenfalls einen Mechaniker wegen der Spionage-Affäre, die du ansprichst, entlassen hat. In soweit also wieder pari.

"Tumbheit" ist allerdings ein Attribut, welches Schumacher von dir vermutlich exklusiv umgehängt bekommt. Warum eigentlich genau? War er unfähig ein Siegerteam aufzubauen? Hat er sich von den falschen Leuten beraten lassen? Ließ er sich von seiner Frau abzocken, wie z.B. Paul... na, lassen wir das *g* Hat er sich finanziell übernommen, die ganze Kohle blöde zum Fenster rausgehauen? Also kurz und gut: Gibt's irgendwelche handfesten Hinweise auf die angebliche Flachheit des Schumacher'schen Intellekts? Oder ist das nur ein kläglicher Versuch davon abzulenken, dass dein Alonso zumindest so wie's derzeit aussieht doch nicht der sympathische Mega-Überflieger ist, als den du ihn uns hier noch vor einigen Monaten verkaufen wolltest ;-)
 
4. July 2007, 15:41   #143
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
Zitat:
Zitat von tommygoler

Ließ er sich von seiner Frau abzocken, wie z.B. Paul... na, lassen wir das *g* Hat er sich finanziell übernommen, die ganze Kohle blöde zum Fenster rausgehauen?
... schon interessant, wie Du einen jungen Multimillionär - Schumi ist gerade mal 38 - mit einem 65 Jahre alten Milliardär vergleichst und Du Dir aus irgendwelchen Gründen offenbar ganz sicher bist, daß Dein angebeteter Kreisfahrer niemals eine teure Scheidung über sich ergehen lassen muß. Für manche scheint Schumi wohl nicht nur ein Gott auf der Piste zu sein, sondern auch so edel und rein und beinahe übermenschlich, daß ihn die Vorsehung ein Leben lang vor Pech und Schicksalsschlägen bewahren wird ;-)

Da ich aber Realist bin und mir auch ein Schumi nicht heilig ist, halte ich es durchaus für möglich, daß von den Millionen des Kerpeners, wenn er mal so alt wie McCartney ist, weniger übrig geblieben sein werden als bei seinem schlauen Manager Willi Weber. Und was seine Frau betrifft: Vielleicht ist sie besonders clever und wollte erstmal warten, bis Schumi sich das protzige Flugzeug und die noch protzigere Villa zugelegt hat, bevor sie richtig absahnen kann.

Und in bezug auf den aktuellen Formel-1-Skandal, nachdem bekanntgeworden ist, daß sich McLaren-Mercedes offenbar durch Spionage Vorteile erschlichen hat, wird allgemein nicht über Alonso die Nase gerümpft, sondern über das angebliche "Wunderkind" Lewis Hamilton:

Zitat:
Nach dem vermeintlichen Geheimnisverrat gelang McLaren eine Siegesserie. Der bis dahin sieglose Lewis Hamilton, der für seine fulminanten Erfolge wie ein Messias gefeiert wurde, setzte zu einem Höhenflug an und gewann seit Ende April zwei Rennen, wurde zweimal Zweiter und landete einmal auf dem dritten Rang. Sein Teamkollege Fernando Alonso dagegen zeigte weiterhin eher gemischte Leistungen: Einmal gewann der 25-Jährige, zwei weitere Male landete der amtierende Weltmeister seit Ende April auf dem Podest (einmal Zweiter, einmal Dritter). Zweimal beendete Alonso das Rennen auf Platz sieben.

(...)

Auffällig ist auch, dass sich die Kräfteverhältnisse nach Bekanntgabe der Unregelmäßigkeiten am 22. Juni wieder umgekehrt haben. So dominierte Ferrari den Grand Prix von Frankreich (mehr...) am vergangenen Sonntag und belegte am Ende die ersten beiden Plätze, während sich die Silberpfeile mit den Rängen drei (Hamilton) und sieben (Alonso) zufrieden geben mussten.

(...)

Diese Entwicklung könnte besonders die Erfolge von Superstar Lewis Hamilton verblassen lassen. Sollte sich herausstellen, dass McLaren geheime Informationen von Ferrari erhalten hat, bekommen die Erfolge des jüngsten Gewinners in der Geschichte der Formel 1 einen ganz bitteren Beigeschmack.

Mercedes soll Ferrari ausspioniert haben
Gruß Ben
 
4. July 2007, 19:06   #144
tommygoler
 
Registriert seit: December 2003
Beiträge: 489
Erstmal: Das über Alonso bzgl. der Spionage-Geschichte nicht die Nase gerümpft wird ist schon klar, schließlich hat ja nicht er sondern Hamilton die Rennen gewonnen ;-) Aber du wolltest doch eigentlich ein paar Anhaltspunkte für die "Tumbheit" des Michael S. bringen ... meine "Beispiele" waren schließlich nur rhetorischer Natur. Obwohl, der Paule, wenn du schon drauf anspringst *g*: Ja, ich bin mir in der Tat sehr sicher, dass z.B. Schumacher einen passenden Ehevertrag mit seiner Liebsten hat - etwas, was Paule wohl "versäumt" hat:
Zitat:
McCartney selbst scheint seiner Frau in dieser Hinsicht tatsächlich von Beginn an vertraut zu haben. 2002 verriet Mills der Zeitschrift «Vanity Fair», dass beide keinen Ehevertrag hätten. Sie habe eine solche Vereinbarung zwar angeboten, doch McCartney habe empört abgelehnt.

Quelle: NETZEITUNG PEOPLE: McCartney und Mills ohne Ehevertrag
... öhm, und das ist bei einem 65-jährigen, der ja schon über etwas Lebenserfahrung verfügt, dann doch tatsächlich etwas tumb naiv ;-). Findest du nicht auch?

Aber das ist jetzt wirklich offtopic. Jedenfalls: Schumacher als trotteliger Raser, der mit betrügerischen Mitteln ein paar Mal Weltmeister wurde und der kaum, dass mal ein anderer gewinnt, von Depressionen geplagt in den Rücktritt flüchtet - also sorry, aber das ist einfach Unfug.
 
4. July 2007, 19:26   #145
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... jetzt übertreibst Du aber - das habe ich doch nie behauptet. Vielleicht hätte ich statt "tumb" auch einen etwas milderen Ausdruck wählen sollen. Aber fest steht nun mal, daß er durch Alonso in Rente geschickt wurde.

Sagen wir mal so: Schumi ist der Uwe Seeler der Formel-1. Denn beide sind sie nicht unsympathisch und auf ihrem Gebiet Legenden, aber nun nicht gerade auch als geistige Überflieger bekannt. Macht doch auch nix, solange sie nicht von ihren "Beratern" später über den Tisch gezogen werden. Wobei "Uns Uwe" noch nie richtig reich war. Und wie viele Millionen Schumi noch in 20 Jahren haben wird, bleibt abzuwarten. Denn Leute wie Beckenbauer, der sich wohl auch noch mit 90 geschickt vermarkten wird, sind Ausnahmen.

Und Paul McCartney, der am Ende übrigens recht glimpflich bei der Scheidung wegkam, agiert unter den Weltstars sowieso in einer ganz anderen Gewichtsklasse.

Gruß Ben
 
22. July 2007, 20:48   #146
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... Regen-Crashs satt auf dem Nürburgring - das dürfte heute wohl eines der spannendsten Rennen der letzten Jahre gewesen sein. Hamilton war zwar gut, aber Alonso besser. Der alte und wohl auch nächste Weltmeister hat sich souverän zurückgemeldet.

Gruß Ben
 
22. July 2007, 20:54   #147
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.666
Definitiv eines der besten Rennen für den Zuschauer, ein "Markus Winkelhock" führte das Rennen an, es war einfach geil.
 
23. July 2007, 11:36   #148
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... Schumi in Ehren, aber kurz nach dem Rennen zeigte Niki Lauda einmal mehr, daß er sogar noch als alternder RTL-Kommentator immer noch mehr Charisma als der Kerpener Kreiselist besitzt. Neben einem sichtlich irritierten Norbert Haug macht er sich darüber lustig, daß Schumi ausgerechnet seinem Erzfeind Ron Dennis einen Pott in die Hand drücken mußte. "Ich hätte das weggelassen", sagte Lauda, "Michael ist Rennfahrer und kein Pokal-Übergeber. Ich würde mich dafür nicht einspannen lassen."

Und während er das sagte, wiederholte RTL noch einmal genüßlich, wie Schumi mit versteinerter Mine dem grinsenden McLaren-Teamchef den Pokal überreichte ;-)

Gruß Ben
 
23. July 2007, 12:06   #149
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Auch die Tatsche, daß man Schumi nicht mag, macht aus Ron Dennis immer noch keinen sympatischen Menschen.
Immerhin ist dieser Mann in der gesamten F1 wegen seiner linken und hinterfotzigen Machenschaften nicht zu unrecht verrufen.
Warum Schumi diesem Penner einen Pokal in die Hand gedrückt hat, ist mir schleierhaft.
 
23. July 2007, 14:24   #150
Boomer
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 2.007
Zitat:
Zitat von Bandwurm Beitrag anzeigen
Definitiv eines der besten Rennen für den Zuschauer, ein "Markus Winkelhock" führte das Rennen an, es war einfach geil.
Ich fands köstlich.

Aber es gab noch 2 Szenen, bei denen ich Scheisse geschrien habe vor lachen.

Hamilton fliegt mit 4 oder 5 anderen von der Piste, das SC ist bereits draußen. Während die anderen im Kies verrecken, lässt der einfach seinen Motor laufen und denkt an das Reglement. Das sagt, daß Fahrzeuge schnellstmöglich aus der Gefahrenzone zu bringen sind. Und was macht Hamilton? Kaum ist das 1. Bergungsfahrzeug zur Stelle, läßt er sich von diesem wieder auf die Piste setzen und fährt weiter. Schneller kann man gar nicht aus der Gefahrenzone kommen. Auf die Idee muß man erstmal kommen.

Hamilton zieht während des SC-Phase, in der man ja nicht überholen darf, an dem einen und anderen vorbei, u.a. auch an Fisichella, der sich daraufhin lauthals über Boardfunk beschwert und zur Antwort kriegt: "Schon gut, Junge, der überholt nicht, der sortiert sich nur wieder ein und das ist erlaubt."
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > Sport

Stichworte
schumacher, motorsport, hamilton, ferrari, f 1 legende, alonso, schumi, formel1

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:45 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.