Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > Das Leben
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
6. September 2006, 11:56   #1
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
Natascha Kampusch – irgendwas stimmt nicht mit ihr.

... der Fall "Natascha Kampusch": Seid Ihr nicht auch der Meinung, daß es mehr als nur eine Ungereimtheit bei dem größten Medien-Spektakel seit dem Tod von Lady Di gibt?

Erst hieß es, die junge Frau sei extrem traumatisiert und es würde noch sehr lange dauern, bevor sie die Kraft aufbringt, sich in der Öffentlichkeit zu zeigen. Anscheinend konnte sie es aber gar nicht mehr abwarten, im Fernsehen aufzutreten. Und so wird schon heute abend, nur wenige Wochen nach der dramatischen Selbstbefreiung aus ihrer 8jährigen angeblichen Gefangenschaft, das erste ausführliche TV-Interview mit ihr ausgestrahlt.

Die Eltern - und wohl auch die meisten verantwortungsbewußten Psychologen – sind davon überhaupt nicht angetan. Aber Frau Kampusch ist erwachsen und kann selbst über sich entscheiden. In dem Alter ist man auch schon geschäftsfähig. Vielleicht war es ja kein Zufall, daß ihr die Flucht wenige Monate nach Vollendung ihres 18. Lebensjahres gelang.

Auch ihre bisherigen Erklärungen weisen Widersprüche auf. So hatte sie betont, nur mit seriösen Journalisten reden zu wollen und schließt dann ausgerechnet mit der Wiener "Kronen-Zeitung", die oft schlimmer als "Bild" ist, einen Exklusiv-Vertrag ab. Und was meint sie wohl mit der Formulierung, sie habe "immer wieder versucht, bei Ausflügen mit ihrem Entführer durch Augenkontakt um Hilfe zu rufen"?

Natascha Kampusch: Mit Blicken um Hilfe gefleht

Natascha Kampusch, die stets als sehr intelligent, gebildet und wortgewandt geschildert wird, sollte sich entscheiden: Entweder war sie jahrelang das naive, scheue Kind ohne Kontakte zur Außenwelt und durch die besondere Situation auch entsprechend zurückgeblieben. Oder sie führte zuletzt ein eheähnliches Verhältnis mit ihrem Entführer, der sie unter den Blicken der Nachbarn schon seit längerer Zeit in den Garten ließ und sich mit ihr auch ungezwungen beim Einkaufen zeigte.

Wie gesagt: Irgendwas stimmt an der Sache nicht. Auch nicht, daß es erst hieß, sie habe bei der Nachricht seines Todes Erleichterung verspürt, später aber herauskam, daß sie um ihn geweint und getrauert hat. Letztendlich ist für mich nur der Selbstmord ihres Entführers der Beweis, daß es sich wohl tatsächlich um eine Flucht gehandelt hat. Aber ich bin mir sicher, daß man noch viel Überraschendes erfahren wird. Zwar nicht schon heute abend, wenn der Sender RTL, der für 200.000 Euro die Deutschland-Rechte erwarb, das Interview, um eine Stunde zeitversetzt, ausstrahlt. Aber das Interesse der Medien wird noch lange genug andauern, so daß auf jeden Fall mit neuen Enthüllungen zu rechnen ist.

Selbstverständlich werde ich mir das Interview anschauen, um einen persönlichen Eindruck von der Frau zu gewinnen. Interessant dürfte auch sein, was ihr Vater bei "Stern-TV" sagen wird. Und natürlich wird Natascha Kampusch ein Buch über die 8 Jahre schreiben, das zu einem internationalen Bestseller werden wird. Und ich bin mir auch sicher, daß schon bald Verhandlungen über die Rechte für einen Spielfilm beginnen werden. Schließlich geht es um Millionen, und es bleibt abzuwarten, wer am Ende das meiste Geld mit ihr verdient haben wird.

Gruß Ben
 
6. September 2006, 13:38   #2
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Schon nach der Veröffentlichung ihres Briefs an die Medien wurde ich stutzig.
So einen Brief schreibt keiner, der jahrelang gegen seinen Willen gefangen gehalten wurde.
Das erklärt auch das Stockholm Syndrom nicht.
So bin ich der Meinung, eine Flucht hätte sehr viel früher klappen können.
Sie lief ja wohl nicht gefesselt durch das Haus, oder ?
Worin bestand das Problem, ihrem Peiniger in einem günstigem Moment eine Blumenvase oder sonstigen geeigneten Gegenstand über die Birne zu ziehen und sich aus dem Staub zu machen ? ?

Tut mir leid, aber ich bin der Meinung daß wir alle recht geschockt sein werden, wenn weitere "Wahrheiten" ans Tageslicht kommen werden.
Denn so eine richtige Gefangene, die wie ein Tier gehalten wurde, war dieses Mädchen zumindest in den letzten Jahren sicher nicht.

Ich sehe diese ganze Story ebenso skeptisch, wie seinerzeit die ominöse Entführung der Susanne Osthoff im Irak. Bei der bin ich heute noch der Meinung, daß sie mit ihren "angeblichen Entführern" unter einer Decke steckte.
Ob diese Sache vorher geplant war, oder sie sich dann schließlich mit ihren Entführern solidarisiert hat, wird man wohl niemals klären, zumal es absolut ruhig um die Osthoff geworden ist und sie wohl irgendwo zufrrieden und nicht gerade unvermögend leben wird.
Bei Natascha Kampusch bin ich der felsenfesten Überzeugung, daß sie in den letzten Jahren eine sehr innige Beziehung mit ihrem "Gastgeber" ausgelebt hat.

Der Inhalt des Interwievs interessiert mich hingegen weniger, denn es dürfte wohl auf der Hand liegen, daß das Frage- u. Antwortspielchen vorher genauestens abgesprochen und fein abgestimmt wurde.
 
6. September 2006, 14:34   #3
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... so reißerisch wirbt die "Kronen-Zeitung", Nataschas "seriöse" Vertragspartnerin, bereits heute nachmittag für den Abdruck des ersten Fotos von ihr:

Krone.at Kronen Zeitung

Gruß Ben
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Krone 01.jpg (34,9 KB, 3978x aufgerufen)
 
6. September 2006, 16:13   #4
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... das Interview und das erste Foto von ihr ist hier zu finden:

Natascha Kampusch - Das Interview

Kostprobe gefällig?

Zitat:
Zitat von Natascha Kampusch

ich habe dann sofort beim Polizeiauto eine Decke verlangt, damit man mein Gesicht nicht sieht, damit niemand ein Foto von mir schießen kann. Möglicherweise ein irritierter Nachbar, der über den Gartenzaun fotografiert und später das Bild verkauft...
Nach 8 Jahren angeblicher Gefangenschaft dachte sie in den ersten Minuten nach ihrer Flucht also vor allem daran, daß niemand anders ein Foto von ihr vermarktet. Ist das realistisch? Würde eine Frau, die als Kind entführt wurde, unmittelbar nach ihrer Selbstbefreiung ausgerechnet an so etwas denken?

Gruß Ben
 
6. September 2006, 18:18   #5
peter2810
 
Benutzerbild von peter2810
 
Registriert seit: December 2001
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 525
ich bin auch der meinung dass das alles gesteuert wird. da hält einer die fäden in der hand, verdient mit der story eine menge moos und für sie bleiben auch noch einige euronen über.
wenn man sich mal überlegt, war sie seit ihrem 10. lebensjahr nicht in der schule, glaube nicht, das der entführer mit ihr irgendwelche schulische aufgaben getätigt hat, und jetzt handelt sie "mal eben" verträge aus bei denen es um tausende geht. dann kommt jetzt die wundersame heilung das sie bereit währe über die entführungsjahre zu sprechen, muss jetzt auch gemacht werden weil sonst, in unseren Schnellebiegenden zeit, das alles in vergessenheit gerät und jetzt die meiste kohle rauszuholen ist. so wie @Sacki von der ominöse entführung der Susanne Osthoff im Irak schrieb, lang ist`s her,wer fragt schon in 2 - 3 monaten danach?
 
6. September 2006, 19:18   #6
Ogino
 
Benutzerbild von Ogino
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 1.996
Eine lustige Story.
Das Mädel und die Anwälte werden heilfroh sein, dass der Täter im Jenseits verweilt.
So lässt sich die Geschichte viel besser ausschlachten und Natascha Kampus kann ihr Talent unter Beweis stellen, aus einer Situation sehr schnell reagieren zu können.
Zitat:
Bei Natascha Kampusch bin ich der felsenfesten Überzeugung, daß sie in den letzten Jahren eine sehr innige Beziehung mit ihrem "Gastgeber" ausgelebt hat.
Gut formuliert, denn es scheint Tatsache zu sein.
Warum und wieso ist natürlich eine andere Frage.

Ich war bisher nicht so recht informiert und der Meinung, das Mädel wäre jahrelang wie ein Tier in einem Käfig eingesperrt gewesen.
Aber Einkaufsfahren, Bekannte treffen usw... Na hallo

Die Story stinkt wie ein Fisch vom Kopf bis zum Schwanz.
 
6. September 2006, 20:15   #7
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Ich sehe gerade, daß RTL das ganze sendet.
Moderiert von Birgit Schrowange.

Ich sehe gerade das Gespräch.
Nettes Mädel, nettes Gespräch, geht sehr zu Herzen.

Mich irritiert nur, das das Mädel recht gut gelaunt ist und ständig und fast ausschließlich beim Erzählen stets den Blick senkt oder gar die Augen über eine längere Zeit völlig schließt.

Ich erinnere mich noch an die Wertungen von Psychologen seinerzeit, als man die Erklärungen von Clinton in Sachen blowjob und Barschel ausgewertet hat (Sein berühmtes Ehrenwort).
Beide schlossen auch die Augen bei gewissen Passagen.

Naja, ich bin halt kein Seelenklempner, aber meine Gedanken mache ich mir schon
 
6. September 2006, 20:27   #8
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Na toll, aufgrund der Ankündigung schaltete ich auf RTL und war überrascht über die Ähnlichkeit der bisher kursierenden Bilder und der realen Erscheinung des Opfers und erfahre beim Werbewegzappen, dass ich 3 Tore der Nationalmannschaft verpaßt habe.
 
6. September 2006, 20:35   #9
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... ich schaue gerade das TV-Interview und denke: Ich laß' mich doch nicht verarschen! Das soll eine Frau sein, die vor 8 Jahren als 10jähriges Mädchen in einem "unterirdischen Verlies" eingesperrt wurde und erst seit kurzem wieder in Freiheit ist?

Wer so cool wirkt, sich so druckreif ausdrücken kann, so kokett lächelt und überhaupt so gelassen wie ein Medien-"Profi" Interviews gibt, kann nicht das erlebt haben, was sie behauptet und das wohl die Polizei, die Presse und leider wohl auch Millionen Dumpfbacken als Märchen-erprobte Zeitungsleser und Fernsehzuschauer nur zu gern glauben möchten.

Gruß Ben
 
6. September 2006, 20:46   #10
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Ich denke mal, der diesjährige Oscar für die beste schauspielerische Leistung geht diesmal nach Wien.

Ich möchte nicht wissen, wieviele alte Omis jetzt vorm Fernseher sitzen und flennen.
 
6. September 2006, 20:56   #11
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Liebe Natascha,

meine Familie und ich sind sehr berührt von Deinem grausamen Schicksal. Es brennt uns im Herzen, wenn wir die Bilder sehen und hören, wie es Dir ergangen ist. Wir hoffen, Du kannst es irgendwann verarbeiten und ein glückliches, normales (und finanziell unbekümmertes) Leben führen. Dein Schicksal lehrt uns unter anderem, dass es sich immer lohnt zu kämpfen, stark zu sein und an das Gute zu glauben.

Wir wünschen Dir alle Kraft und Gottes Segen.

San Marino : Deutschland 0:7
 
6. September 2006, 21:05   #12
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... aus der Reihe "Die schönsten Sprüche von Natascha":

Frau Kampusch zum Selbstmord ihres Entführers: "Ich habe den Schnellbahn-Schaffner indirekt zum Mörder gemacht."

Gruß Ben
 
7. September 2006, 08:18   #13
Jules
 
Benutzerbild von Jules
 
Registriert seit: September 2002
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 2.352
Was ich noch nicht wusste aber heute erfahren habe: Sie hat einen Medienratgeber beauftragt.

Interessant. Sie spricht erst mal mit der Presse und dann vielleicht irgendwann mal mit ihren Eltern.

Das Ganze halte ich für nicht glaubwürdig.
Daher hat mich das Interview auch nicht interessiert.
 
7. September 2006, 18:42   #14
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Laßt Euch überraschen, was da noch kommen wird: Ein Buch hat sie ja schon angekündigt, Teil 2 und 3 werden folgen. Darauf basierend lassen sich natürlich sehr gut die Filmrechte verkaufen.
Aufgrund ihrer hervorragenden schauspielerischen Leistungen in dem Interwiev, traue ich ihr sogar die Hauptrolle in dem 4-Teiler zu.
Und nicht zu vergessen, die Tandiemen für einige Talkshows, weitere Exclusiv-Interwievs, Autogrammstunden, vielleicht sogar T-shirts und natürlich eine eigene Webseite.

Ihre Berater werden das schon managen und natürlich ein ganz wenig daran mitverdienen.
 
7. September 2006, 18:47   #15
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... man denkt natürlich traurig an die vielen echten Opfer von Kinderschändern, die keinen Privat-Lehrer hatten und danach auch nicht reich und berühmt geworden sind.

Gruß Ben
 
7. September 2006, 21:27   #16
Lost Arrow
 
Registriert seit: November 2004
Ort: Oberbayern
Beiträge: 62
Was für ein Dünnpfiff Thread. Also ich hab keine souveräne oder coole Frau im Fernsehen gesehen. Die konnte ja keine 2 Sekunden dem Moderator in die Augen sehen, war super nervös und teilweise unsicher.
 
7. September 2006, 22:42   #17
Lost Arrow
 
Registriert seit: November 2004
Ort: Oberbayern
Beiträge: 62
Zitat:
Zitat von Sacki
Ein Buch hat sie ja schon angekündigt, Teil 2 und 3 werden folgen. Darauf basierend lassen sich natürlich sehr gut die Filmrechte verkaufen.
*lol* Wohl nicht genau zugehört beim Interview. Sie hat gesagt wenn es ein Buch geben sollte oder soll, dann wird sie es ganz allein verfassen, aber niemand anders, der sich dann als Experte über ihr Leben ausgibt. Sie ist sich nicht sicher, ob sie je ein Buch schreiben wird.

Aus der Reihe so entstehen Gerüchte...

Ich weiß zwar nicht was an dem Satz mit dem "Schnellbahn-Schaffner" lustig sein soll, aber ich finds unter aller Sau dieses Mädchen sonst irgendwie zu verhöhnen oder wie auch immer.
 
7. September 2006, 23:04   #18
Maggi
 
Benutzerbild von Maggi
 
Registriert seit: April 2002
Beiträge: 3.915
Ich fand auch nicht, dass sie besonders gut drauf war. Ich für meinen Teil bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht weiß, wie man sich nach acht Jahren Entführung verhalten muss um seine Unschuld vor argwöhnischen Fernsehzuschauern zu beteuern. Das ist bei euch sicher anders, und trotzdem glaube ich nicht, dass das alles gespielt ist. Sicher, eine medienwirksame Frau wie sie jetzt ist, wird (vielleicht von ihrem neuen Berater beeinflusst?) alles daran setzen, möglichst großen Profit aus ihrer Geschichte zu schlagen.

Was habt ihr denn erwartet? Gollum? Ein froschähnliches Wesen mit weißer Haut, das in fremden, unverständlichen Zungen wirres Zeug daherredet, bei der Berührung mit Sonnenlicht aufschreit und darauf gleich auf allen vieren in eine schattige Ecke krabbelt? Ein menschenähnliches Wesen mit drei Meter Fingernägeln und Haaren bis zum Boden? Ein stotterndes Mädchen mit roten Augen im blutleeren Gesicht, das sich die Finger blutig beißt?

Während man das Äußerliche recht leicht verändern kann, hinterlassen acht Jahre Gefangenschaft, egal ob mit Einkaufen und Radiohören oder ohne, tiefe psychische Wunden. Es ist daher naiv zu glauben, dass Natascha ohne einen Mucks jetzt zurück zu Mami und Papi laufen würde und alles wäre wie vorher.

Ciao,
Maggi
 
7. September 2006, 23:11   #19
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... Lost Arrow, Du hast das Fernseh-Interview komplett gesehen? Du hast eine überraschend gebildete junge Frau gesehen, die sich intellektuell gepflegter ausdrücken konnte als mancher TV-Moderator bei den Privaten? Du hast erlebt, wie sie es sichtlich genoß, vor Millionen Zuschauern im Mittelpunkt zu stehen?

Aber Du hast Dir offenbar noch keine Gedanken darüber gemacht, was wohl aus einem 10jährigen entführten Mädchen seelisch nach 8 Jahren übrig bleiben würde, das tatsächlich jahrelang in einem "unterirdischen Verlies" gefangen gehalten und von der Außenwelt hermetisch abgeriegelt wurde. Dafür hast Du aber brav dem Onkel Jauch gelauscht und heute auch alle Zeitungen gelesen, die wie selten im Chor gerufen haben: Alle lieben Natascha, und sie ist eine neue Heilige!

Nun, warten wir mal in Ruhe ab. Vielleicht hast Du ja recht, und dann wäre Frau Kampusch für mich nach der "Jungfrau Maria", die es bekanntlich schaffte, dennoch einen gesunden Jesus-Buben zu gebären, das zweite Frauen-Wunder, das diese Welt erlebt. Und natürlich würde ich mich dann auch sofort für meinen "Dünnpfiff"-Thread, wie Du ihn so schön genannt hast, in aller Form entschuldigen ;-)

Ich setze aber dagegen und denke, daß dieser Thread auch noch nach Wochen aktuell bleiben wird, nachdem neue Einzelheiten ans Tageslicht gekommen sein werden und sich die meisten der heutigen tiefgläubigen Natascha-Anbeter unter den Boulevard-Journalisten am liebsten in den Arsch beißen würden, daß sie am Anfang jeden Quatsch, den ihnen diese egozentrische, zwar intelligente und gebildete, aber eben auch gleichermaßen hochgradig psychisch gestörte und somit auf tragische Weise auch kranke junge Frau, kritiklos geglaubt haben.

Ich sehe da eher Parallelen zu dem Fall "Gladbecker Geisel-Gangster". Wir erinnern uns: Auch damals hatte die gesamte deutschsprachige Presse, vor allem das Fernsehen – und besonders das öffentlich-rechtliche – kläglich versagt, als man entschied, jeden Blödsinn zunächst live zu senden und erst später die Gehirne der Programm-Verantwortlichen einzuschalten.

Gruß Ben
 
8. September 2006, 08:04   #20
Lost Arrow
 
Registriert seit: November 2004
Ort: Oberbayern
Beiträge: 62
Nein Ben, ich hab dem Onkel Jauch nicht gelauscht. Bei uns hier unten kann man den guten alten ORF empfangen und somit das Interview vor der RTL Ausstrahlung sehen.

Ja gebildet ist sie, sie hat mit Fremdwörtern umsich geschmissen wie es andere 18-jährige nicht tun, bzw. nichtmal wissen was Klaustrophobie heißt. Aber sie hat von Ihrem Entführer ja nur Ö1-Kulturradio und ausgewählte TV-Sendungen und Zeitungsartikeln zu lesen und hören bekommen. Das da die Entwicklung besonders eigenartige Wege nimmt, kann ich mir durchaus vorstellen.

Hmm ob sie es genoß kann ich nicht sagen. Ich find dieses frühe Interview auch nicht gut, aber vielleicht hat sie ein extremes Mitteilungsbedürfnis. Erfahren werden wir das nie.

Die ist doch seelisch ein Wrack, die Gestik und Mimik, die Aussprache, die vielen Fremdwörter, der verschwundene Blickkontakt, das krampfhafte Lippen und Finger zusammenpressen oder das Augen verdrehen deutet für mich nicht darauf hin das sie seelisch in guter Verfassung ist oder das man ihr unterstellen könnte, dass sie das alles nur des Geldes wegen macht.

Ob die Strategie aufgeht in Sachen frühes Interview und dann gibt die Journalisten-Meute schon auf, wage ich zu bezweifeln. Von daher werden wir leider noch viel von Natascha hören, was nicht von Ihr ausgeht.

Ich finds nur irgendwie total unangebracht sich über das Mädchen aufzuregen. Lieber über die Männer im Hintergrund und über BILD, Krone und co.
 
8. September 2006, 18:23   #21
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Quelle: Stern

Der Entführer von Natascha Kampus wurde heute unter falschem Namen beigesetzt.

Zitat:
Die 18-Jährige hatte sich bereits zuvor in der Wiener Gerichtsmedizin von dem Mann verabschiedet, der sie fast achteinhalb Jahre in seinem Haus gefangen gehalten hatte.
Noch Fragen ?
Ich nicht mehr.
 
8. September 2006, 18:27   #22
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... Abschied in der Gerichtsmedizin? Öhm, wurde er nicht von einem Zug überrollt? Vielleicht durfte sie ja sogar noch ein paar Teile von ihm als Andenken mitnehmen. Schon interessant, was Ärzte einer angeblich extrem traumatisierten Geisel schon nach 14 Tagen in der Freiheit gestatten.

Gruß Ben
 
8. September 2006, 18:31   #23
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
...und es kommen neue Meldungen:
Quelle: w.o. Stern.
Zitat:
Und auch das Haus ihres Entführers hätte Natascha angeblich gerne für sich. Wie mehrere österreichische Medien berichten, sollen ihre Anwälte diesen Wunsch Nataschas geäußert haben. Allerdings wolle sie dabei Rücksicht auf die Mutter Priklopils nehmen. Die österreichische Regierung, nach dem Selbstmord Priklopils Erbe des Hauses, hat schon angekündigt, auf diesen Anspruch zu Gunsten von Natascha verzichten zu wollen.
 
8. September 2006, 18:55   #24
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... na klar hat sie Anspruch auf das Haus. Und nur ein Absatz darüber heißt es im selben Artikel:

Zitat:
Natascha Kampusch will nach einem Bericht des Nachrichtenportals "news.at" den gesamten Erlös dieser Aktion für soziale Projekte verwenden. In ihren Interviews hatte sie angekündigt, Menschen mit ähnlichen Schicksalen, misshandelten Frauen und Hungernden in Afrika helfen zu wollen.
Das paßt doch schon wieder hinten und vorne nicht zusammen. Jeder kann sich vorstellen, was Haus und Grundstück wert sind.

Vielleicht erhebt sie ja auch noch "Anspruch" auf den Luxus-BMW, den sie immer waschen mußte. Und mittlerweile befürchte ich, daß ihr Kopftuch von Hermes war und sie sich beim nächsten TV-Interview von den Modehäusern Versace, Gil Sander und Prada einkleiden läßt. Und wenn sie dann wieder mal zur Seite guckt, weiß man, daß dort Karl Lagerfeld sitzt, den sie als ihren persönlichen Style-Coach verpflichtet hat ;-)

Gruß Ben
 
9. September 2006, 04:55   #25
Dracaena
 
Benutzerbild von Dracaena
 
Registriert seit: June 2006
Ort: am Meer
Beiträge: 2
habt ihr sie eigentlich noch alle??? nach euren vorstellungen lässt sich ein 10 järiges mädchen entführen, verliebt sichin den entführer, wartet ein paar jahre, haut dann ab um den großen raibach zu machen???? was erlaubt ihr euch eigentlich, so ein urteil zu fällen? oder hatte sie alles schon geplant mit ihren 10 jahren? fand sie das toll im keller zu leben? besser als bei mama oder papa? ehhhh, was hattet ihr denn für ne kindheit, dass ihr einem menschen so etwas unterstellt? bischen nachdenken wie ihr in der situation reagiert hättet, wär nich verkehrt. da ist logisches denken nämlich nicht angesagt, sondern nur reagieren und überleben
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > Das Leben

Stichworte
amstetten, fritzl, kampusch, natascha, natascha trifft, nataschas welt, niki lauda, stephanie

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:00 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.