Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > Sport
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
12. July 2006, 17:58   #51
Lemmi
 
Benutzerbild von Lemmi
 
Registriert seit: November 2004
Ort: Berlin (W)
Beiträge: 201
Was spricht dagegen oder wer wäre besser?
 
12. July 2006, 18:55   #52
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Zitat:
Zitat von Lemmi
Was spricht dagegen oder wer wäre besser?
Was spricht dafür ?
Als Riesenfortschritt empfinde ich es schon, daß wir nun wieder einen Bundestrainer haben, der seinen Lebensmittelpunkt in Deutschland hat und nicht auf Kosten des DFB mehrfach im Monat einen Flieger 1. Klasse benutzt.
Löw kennt das "Geschäft" Bundesliaga, ist also stets "Nah" dran.
Das ist momentan alles, was mir positiv zur Löw's Ernennung einfällt´, außer vielleicht, daß er nicht so linkisch und hinterfötzig ist - aber das wird die Zeit zeigen...

Mir ist klar, daß ich hier momentan einen sehr schweren Stand bei der unglaublichen Klinsmann Euphorie habe. Aber ich habe schon vor der WM immer wieder betont, daß Klinsmann von mir aus die Brasilianer mit 5:0 im Endspiel nach Hause schicken kann, ich halte ihn trotzdem für unfähig.
Ich zitiere mich nochmal selbst:
Zitat:
Scheinbar leidet ganz Fußballdeutschland momentan unter Gedächtnisschwund, denn die grausamen Spiele unserer Mannschaft unter Führung des Sunnyboy's Klinsmann in den 2 Jahren vor der WM sind offensichtlich völlig vergessen.
Und was kam danach ? Seine Mannschaft hat 5 Spiele gewonnen, 3 gegen absolut schwache Gegner, 2 mit sehr sehr viel Glück.
Zitat Jupp, dem ich zustimme:
Zitat:
Die deutsche Mannschaft hat einige Male ganz nett ausgesehen bei dieser WM aber bei der 3. Mannschaft, die sich gewehrt hat, hats nicht mehr gereicht (Polen, Argentinien und Italien).
Was viele als postiv sehen, nämlich die Fortsetzung der Konzepte von Klinsmann, kann ich nicht teilen: Klinsmann hatte nämlich keines sondern hat auf "Selbstlauf -WM im eigenen Land" gesetzt, mehr nicht.

Was spricht gegen Löw ?
Ein Mann, der für die senile Führungsetage des DFB wie geschaffen ist: ohne Rückgrat, farblos, immer den Weg des geringsten Widerstands gehend und bedingungslos loyal: Ein Speichellecker.
Vielleicht stellt man ihm noch einen Matthias Sammer zur Seite, dann wäre das Horror-Trainerduo perfekt und hätte mit Bierhoff den letzten Kick.

Im Übrigen vertrete ich hier nur meine persönliche Meinung und habe schon im privaten Bereich genug Schelte dafür einstecken müßen.
Aber ich bin hart im Nehmen.
 
12. July 2006, 19:38   #53
Lemmy
 
Benutzerbild von Lemmy
 
Registriert seit: July 2002
Beiträge: 77
Die Meinung des Sacki über Klinscamp vermag ich nicht zu teilen, das Löwi als Nachfolger von Klinsmann hat einen großen Vorteil: Uns ist der Loddar (Nein, nicht die Loddar-Mom, den unsäglichen Loddar Maddähus meine ich) erspart geblieben.

Und allein dies lässt mich zukunftsfroh in die Zukunft guggen, lebt nun mein Fernseher wesentlich sicherer ….

Lemmy
 
12. July 2006, 20:01   #54
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Loddar Mat..?
War der denn überhaupt mal im Gespräch, habe ich was versäumt ?
Aber das würde schon zum DFB passen:
Ehemalige Weltmeister als Bundestrainer gesucht, jeder der mal will, der darf mal...
 
12. July 2006, 20:10   #55
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... hi, Lemmy, (bist Du es etwa wirklich? *freu* *g*)

Hier kann man sich übrigens mal durch alle "Fouls gegen Klinsi" durchklicken, mit denen ihn vor Monaten Heuchler kaputtmachen machen wollten, die jetzt in den letzten Tagen so taten, als wären sie schon immer seine Freunde gewesen:

Nach Deutschland, aber sofort!

Ich kann die Entscheidung von Klinsi gut verstehen und hatte auch eigentlich nichts anderes von ihm erwartet. Denn nicht er ist "verlogen", sondern die Greise vom DFB, korrupte "Bild"-Spitzel wie L. Matthäus, Ekelpakete wie Effenberg, Intriganten wie Hoeneß, Dumm-Plapperer wie Beckenbauer und sowieso die üblichen Verdächtigen des deutschen Geldsack-Vereins Bayern München.

Gruß Ben
 
12. July 2006, 21:08   #56
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Ben möge sich bitte festhalten, wenn ich seinen speziellen Freund Carlo Thränhardt mal stellenweise zitiere.
Thränhardt schreibt nun wirklich zu 99,9 % Müll, aber mit einigen Passagen in seinem heutigen Focus-Blog trifft er genau meine Wellenlinie und wie ich finde, die Wahrheit. :
Zitat:
Keiner versteht es sein Umfeld durch Dauergrinsen und freundliches Schauen in die Irre zu führen, wie der Wahlamerikaner.
und:
Zitat:
Die Entscheidung aufzuhören hat auch nichts mit Klinsmanns Familie zu tun. Das macht ihn natürlich bei den Frauen noch sympathischer. Jetzt denkt jeder, dass Klinsmann nicht gemacht hat, was er wollte, sondern sich für die Familie entschieden hat. Das Gegenteil ist der Fall. Er hat genau gemacht, was er machen wollte.
Ich gehe sogar noch weiter und stelle die Behauptung auf, daß uns die US Nationalmannschaft demnächst, wenn ein wenig Gras über Klinsmanns Abschied gewachsen ist, einen ehemaligen Deutschen Weltmeister als neuen Trainer vorstellt, der durch sein stets freundliches Wesen auffällt und immer fröhlich lacht.
Und einige Monate später wird der US Trainer Klinsmann seinen neuen Assistenten vorstellen, der in Deutschland wegen Erfolglosigkeit gefeuert wurde: Jogi Löw.

Wer das ganze lesen möchte; Bitteschön:
Quelle: Carlo ruft an - Carlo Thraenhardt FOCUS Online in Kooperation mit MSN
 
12. July 2006, 21:39   #57
Jules
 
Benutzerbild von Jules
 
Registriert seit: September 2002
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 2.352
Zitat:
Zitat von Sacki
Was viele als postiv sehen, nämlich die Fortsetzung der Konzepte von Klinsmann, kann ich nicht teilen: Klinsmann hatte nämlich keines sondern hat auf "Selbstlauf -WM im eigenen Land" gesetzt, mehr nicht.
Ah - hm und wie erklärst Du Dir das jetzt mal unsere Abwehr stand und nicht so löchrig wie ein Käse war ?
Wie erklärst Du Dir das mal ein TEAM da war ? Das alle wenn's brenzlig wurde geholfen haben und nicht wie früher auf ihrem Platz stehen blieben: macht mal ihr Verteidiger - das ist euer Job, ich werde für was ananas bezahlt.
Kein Konzept - nee ist klar.


Zitat:
Zitat von Sacki
Ich gehe sogar noch weiter und stelle die Behauptung auf, daß uns die US Nationalmannschaft demnächst, wenn ein wenig Gras über Klinsmanns Abschied gewachsen ist, einen ehemaligen Deutschen Weltmeister als neuen Trainer vorstellt, der durch sein stets freundliches Wesen auffällt und immer fröhlich lacht.
*Gähn* Das Angebot ist schon lange bei ihm auf dem Tisch. Und ? Was ist so schlimm daran ?
Er hat immer gesagt das seine Heimat Kalifornien ist und ein Umzug nicht in Frage kommt. Warum sich also nicht einen Job suchen der etwas weiter an zu Hause und damit seiner Familie ist ?


Zitat:
Zitat von Sacki
Als Riesenfortschritt empfinde ich es schon, daß wir nun wieder einen Bundestrainer haben, der seinen Lebensmittelpunkt in Deutschland hat und nicht auf Kosten des DFB mehrfach im Monat einen Flieger 1. Klasse benutzt.
Wenn der DFB das zahlen will dann soll er doch, geht's an Deine Knete ? Dadurch das der Trainer nicht in Deutschland wohnte bzw. jetzt wieder wohnt ändern sich die Ticketpreise überhaupt nicht.
 
12. July 2006, 22:14   #58
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... na ja, Sacki, der Herr Thränhardt, der in 20 Jahren im Altersheim der Heilsarmee wohl noch immer gern auf Krampf "cool" wirken möchte, war mal in den 80ern ein unangenehmer Wichtigtuer, wurde dann Nachgeborenen noch einmal kurzzeitig bekannt, als er sich im RTL-"Dschungel-Camp" freiwillig zum Ober-Trottel machte, und sein "Focus"-Tagebuch scheint wohl jetzt sein letzter Versuch zu sein, sich überhaupt noch einmal in Erinnerung zu bringen. Für mich ist er seit langem der peinlichste Sportler, den unser Land in der Hitparade der "schlimmsten Nervensägen" zu bieten hat.

Nun möchte ich nicht etwa behaupten, daß ich durch die WM zu einem begnadeten Fußball-"Experten" geworden bin und gestehe auch, daß ich mir konzentriert und in voller Länge auch nur lediglich die drei entscheidenden Spiele mit der deutschen Mannschaft angeschaut habe. Aber ich habe in den unterschiedlichsten Blättern jeden Tag viel darüber gelesen und mir auch sehr aufmerksam sehr viele Interviews und Presse-Konferenzen angeschaut.

Zum Beispiel auch die von heute nachmittag. Und da wirkten der scheidende Bundestrainer und sein Nachfolger beide recht sympathisch auf mich. Sie zeigten sich locker, waren zu guten Scherzen aufgelegt und hatten die Journalisten-Meute die ganze Zeit über voll im Griff. Mal ehrlich, Sacki: DFB-Arschkriecher hatte ich mir immer etwas anders vorgestellt.

Und nun sollte man auch so fair sein, Klinsis Nachfolger erst einmal Gelegenheit zu geben, sein Talent unter Beweis zu stellen, bevor auch er schon wieder durch unnötige Vorurteile ausgebremst wird.

Das war ja das Verdienst von Klinsi, daß er sich nicht beirren ließ und selbst vor einer "Supermacht" wie dem Springer-Verlag nicht in die Knie ging, sondern beharrlich sein Konzept bis zum für ihn und für Deutschland erfolgreichen Ende durchzog. Klinsis Mannschaft hat am Ende nicht nur Bronze bekommen, sondern er war auch der erste Trainer, der Millionen Stammtisch-Brabblern gezeigt hat, daß es im deutschen Fußball auch ohne Medien-Korruption geht und wie man auch eine vermeintlich mächtige "Bild"-Zeitung besiegen kann.

Er ist und bleibt ganz klar der Sieger. Und nun sollten vielleicht auch mal einige Politiker seinem Beispiel folgen, indem auch sie nicht mehr so viel Schiß vor "Bild" haben, diesem durch und durch verlogenen Blatt, vor allem unter Leitung seines jetzigen Chefredakteurs und Kohl-Rektalzäpchens Kai Diekmann, den Springer-Knechten keine Interviews mehr gewähren und dann irgendwann merken, daß man erfolgreiche Politik auch ohne korrupte Presse-Fuzzis machen kann.

Klinsmanns Zeit als Trainer, auch wenn sie mit den bis dahin ungewohnten First-Class-Flügen von und nach Amerika für uns zunächst ungewohnt teuer erschien, war ein Segen für Deutschland. Und eben nicht nur im reinen Fußball-Bereich.

Gruß Ben
 
13. July 2006, 10:47   #59
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Zitat:
Klinsmanns Zeit als Trainer, auch wenn sie mit den bis dahin ungewohnten First-Class-Flügen von und nach Amerika für uns zunächst ungewohnt teuer erschien, war ein Segen für Deutschland. Und eben nicht nur im reinen Fußball-Bereich.
Richtig.
Dem kann man sich auch als ärgster Klinsmann Gegner nicht entziehen.

Uns weil die Ära Klinsmann nun zu Ende ist, werde ich auch zukünftig meine Klappe halten und mich zu diesem Thema nicht mehr äußern.
In einem Jahr kann ich ja dann bei Löw nahtlos ansetzen
Einen, einen habe ich aber noch:
Wie der Berliner Kurier, wie immer aus zuverlässigen Quellen informiert, heute berichtet, basierte Klinsmanns Entscheidung hauptsächlich darauf, daß er von einigen speziellen Personen ständig ktitisiert und seine Arbeit in Zweifel gestellt wurde:
Diese Leute waren: Franz Beckenbauer, Ulli Hoeneß, Loddar Matthäus, Paul Breitner, Rudi Assauer, Mario Basler, Pierre Littbarski und Sepp Maier.

Alles Leute, die natürlich absolut keine Ahnung vom Fußball haben ...

So, das war's.
 
13. July 2006, 11:05   #60
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... natürlich haben die Ahnung von Fußball, aber sie hatten sich eben geirrt, als sie daran zweifelten, daß Klinsi mit seinem neuen Konzept erfolgreich sein würde. Ich höre doch immer wieder, daß die Fans glücklich waren, endlich mal eine offensiv spielende deutsche Mannschaft zu erleben. Wenn Klinsi auf all die "Berater" gehört hätte, die sich ihm, oft auch noch indirekt über Zeitungs-Interviews, aufgedrängt haben, wäre das Ergebnis sicherlich anders ausgefallen.

Gruß Ben
 
13. July 2006, 13:56   #61
little tyrolean
 
Benutzerbild von little tyrolean
 
Registriert seit: September 2002
Ort: auf der Alm
Beiträge: 977
Man kann mir bestimmt nicht vorwerfen, ein überzeugter Fan der DFB-Truppe zu sein,
aber eines muß ich schon sagen:
Für eine so junge Mannschaft, noch dazu so ganz ohne "Stars", hat die Elf guten Fußball geboten.

Daß sie, wenn sie so zusammenbleibt, durchaus noch steigerungsfähig ist, steht für mich fest.

Klinsmann - endlich einmal jemand, der sich von FC Hollywood & Co. nichts dreinreden lassen hat...
 
13. July 2006, 15:29   #62
Ogino
 
Benutzerbild von Ogino
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 1.996
Zitat:
Zitat von little tyrolean
Klinsmann - endlich einmal jemand, der sich von FC Hollywood & Co. nichts dreinreden lassen hat...
Hat er das wirklich nicht ?
Ich denke, dass einer seiner Gründe den Job zu schmeissen, mit dem Einfluss einiger Fussballgrössen zu tun hat, gegen den er sich nicht länger wehren wollte, weil er die Sinnlosigkeit erkannt hat, gegen diese Lobby anzukämpfen.
Menschlich ist Klinsmann sicher nicht mein Favorit gewesen.
Was seine fachliche Kompetenz betrifft gebe ich gerne zu, mich mächtig geirrt zu haben und befinde mich in guter Gesellschaft vieler, die sich ebenso geirrt haben. In der jetzigen Mannschaft steckt ein enormes Potential und auf den Nachrückeplätzen warten weitere hoffnungsvolle Talente um Deutschland in Sachen Fussball wieder ganz weit nach vorne zu bringen.

Wen jetzt noch der ahnungslose Meyer-Vorfelder in den Ruhestand geht und sich dieser anmassende Beckenbauer endlich aus den Mannschaftsentscheidungen raushält und sich seinen eigentlichen Aufgaben zuwendet, dann kann es was werden. Wenn der Kaiser es unbedingt besser wissen will, dann soll er doch das Amt des Trainers wieder selbst übernehmen.

Was Löw betrifft habe ich allerdings auch meine Zweifel, ob er genug Persönlichkeit an den Tag legt, um sich erfolgreich mit dieser Lobby anzulegen.

Allerdings begehe ich nicht den selben Fehler wie bei Klinsmann, voreilig zu urteilen, sondern warte ab was von Löw so kommt.
 
13. July 2006, 22:57   #63
Jules
 
Benutzerbild von Jules
 
Registriert seit: September 2002
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 2.352
Zitat:
Zitat von Ogino
Ich denke, dass einer seiner Gründe den Job zu schmeissen, mit dem Einfluss einiger Fussballgrössen zu tun hat, gegen den er sich nicht länger wehren wollte, weil er die Sinnlosigkeit erkannt hat, gegen diese Lobby anzukämpfen.
Meinst Du das ist so einfach ? Nein, das glaube ich nicht. Wie kann man einen Weltmeister der Herzen - wie die Bild es titulierte - denn noch toppen ? Klinsmann hat mehr erreicht als es im Vorfeld zu spekulieren gab. Es gab auch mal vor vier Jahren "nur ein Rudi Völler". Vor drei Jahren was das in Deutschland so ziemlich jedem schietegal.
Würdest Du Dich auch eine neue Tortur einlassen, wenn Deine Mannschaft mal verliert oder unentschieden spielt und Du ganz genau weisst das wieder das Gerede los geht das Du nichts kannst und eh nie vor Ort bist ? Ich glaube jetzt aufzuhören war die beste Entscheidung - und wer weiss - bestimmt zahlen die Ami's mehr. :diablo:
 
14. July 2006, 19:57   #64
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.669
Buchwald und Wormuth als Löws Co-Trainer ein Thema

Lol, das wird ja als besser.
Da kann man gespannt sein, ob dies alles so in die richtige Richtung gehen wird.

Zitat:
Ex-Weltmeister Guido Buchwald und der Aalener Regionalliga-Trainer Frank Wormuth sind als mögliche Assistenten des neuen Fußball-Bundestrainers Joachim Löw ins Gespräch gebracht worden.
FTD - Buchwald und Wormuth als Löws Co-Trainer ein Thema - Sport
 
14. July 2006, 20:03   #65
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Ich habe mir ja selbst ein Gelübte auferlegt und werde mich daran halten.
Ich hätte zu diesem Thema aber eine Meeenge zu sagen....
 
14. July 2006, 22:06   #66
jupp11
 
Registriert seit: January 2002
Beiträge: 4.013
lol Sacki, kannst einem ja richtig leid tun - überdenk das Gelübde nochmal - es galt ja eigentlich nicht für die neue Besetzung.

Ich grinse hier auch ein bisschen vor mich hin wenn ich mir vorstelle, nach welchen Kriterien hier die Assistenztrainer ausgesucht werden sollen - wenn es denn überhaupt stimmt.

Deshalb wart ich lieber noch n bisschen ab...

tschao
jupp11
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > Sport

Stichworte
europa, weltmeister

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:42 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.