Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > Sport
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
19. November 2006, 19:46   #1
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Der Kokser ist zurück in der Bundesliga



Christop Daum ist zurück in der Bundesliga, wenn auch "nur" zweitklassig. So wie es aussieht, hat er beim 1.FC Köln einen Vertrag unterschrieben.
Daum ist ein Typ mit Ecken und Kannten, aber er ist ein Typ und m.E. eine echte Bereicherung für die Bundesliga.

Schade, daß er sich seinerzeit den schon sicheren Posten des Bundestrainers durch seine Koks-Affäre verbaut hat. Dem Deutschen Fußball wäre ein schleimiger, dauergrinsender und Zufalls-Erfolgstrainer made in Kalifornien erspart geblieben und der DFB hätte fast 600.000 € an Reise und Spesekosten für einen Hin- u. Herflieger gespart und wir müßten uns jetzt nicht mit einem farblosen J. Löw langweilen.

Ich drücke ab sofort dem 1. FC Köln alle 4 Daum(en) und wünsche dem Verein unter Christoph Daum den Aufstieg in die 1. Liga.
 
19. November 2006, 20:36   #2
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... nun weiß man ja, daß Du Jürgen Klinsmann nicht magst – nicht mal nach seiner grandiosen Trainer-Leistung, die er im Sommer vor aller Welt bewiesen hat. Christoph Daum ist dagegen ein Blender und Wichtigtuer, wie er ja erst letzte Woche bei seiner hochnotpeinlichen Krankenhaus-Presseshow wieder mal bewiesen hat.

Mir ist es egal, ob er künftig in Afrika, am Nordpol oder wieder in Deutschland arbeitet. Aber eines steht für mich fest: Lieber ein "Dauergrinser" wie Klinsi, auf den sich die Mannschaft verlassen kann, als ein in verschiedener Hinsicht kranker Egomane und vor allem notorischer Lügner wie Daum. Denn ich laste ihm nicht seinen Rauschgift-Konsum an, sondern daß er bis zuletzt beharrlich gelogen hat und offenbar am Ende seinen eigenen Lügen sogar selbst glaubte.

So verhält sich nur ein Psychopath. Andererseits gibt es für einen heruntergekommenen zweitklassigen Verein wie dem 1. FC Köln eh nichts mehr zu verlieren. Und bevor der unsympathische Gestörte vielleicht noch bei Pauli oder dem HSV gehandelt wird, freue ich mich, daß ihn jetzt erst mal die Rheinländer an der Backe haben. Bis sich Mister Großkotz, der sich im Kokain-Rausch gern als "Motivations-Guru" empfahl, schon bald erneut wieder durch irgendeine bizarre Aktion selbst ein Bein stellen wird, um dann hoffentlich für immer aus den Schlagzeilen, die er so sehr genießt, zu verschwinden.

Gruß Ben
 
19. November 2006, 21:06   #3
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Mir scheint, Du magst den Daum noch weniger, als ich den Klinsmann.

Unvorstellbar
 
19. November 2006, 21:14   #4
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... vielleicht haben wir mit Daum jetzt endlich einen würdigen Schumi-Nachfolger, für den es sich lohnt, sich ab jetzt wieder gegenseitig die Köppe einzuhauen ;-)

Gruß Ben
 
19. November 2006, 21:19   #5
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Keine schlecht Idee.
Auch wenn ich mir darüber bewußt bin, im Falle eines Christoph Daum hier wohl völlig isoliert dazustehen.

Ist Dir noch in Erinnerung, daß unser gemeinsamer Freund Merlin Wizzard nicht nur ein glühender Schumi- sondern auch ein fast fanatischer 1. FC Köln-Fan war ?

Bei solchen Themen fehlt er mir ein wenig
 
20. November 2006, 20:53   #6
Ogino
 
Benutzerbild von Ogino
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 1.996
Zitat:
sondern daß er bis zuletzt beharrlich gelogen hat und offenbar am Ende seinen eigenen Lügen sogar selbst glaubte.
In Zeiten, in denen Politiker lügen dass sich die Balken biegen und sich auf Gedächtnislücken berufen, finde ich so einen Menschen wie Daum vergleichbar sympatisch.
Andere Kokser und Edelhuren-Bumser moderieren heute wieder politische Sendungen und kein Mensch regt sich darüber noch auf, egal ob sie Roland Koch oder Michel Friedmann heissen.
Darum sollte man einem C. Daum auch seine Sünden und Lügen nicht ewig nachtragen, nur weil er nicht so sympatisch rüberkommt, wie ein seriös auftretender 'brutalstmöglicher Aufklärer' oder ein solariumgebräunter Moderator mit 1 Kg Gel im Haar.

Sonderlich mögen tue ich Daum auch nicht. Als Trainer halte ich ihn jedoch für einen der besten, der jemals in der Bundesliga gearbeitet hat.
Einige Bundesligavereine würden Daum sicher liebend gerne verpflichten, scheissen sich aber in den Frack, aus Angst ihr Image zu beschmutzen.
Wenn Daum bei Köln gute Arbeit geleistet hat, wovon man ausgehen darf und sein Image wieder poliert ist, werden einige Vereine Daum wieder hofieren.

Und vielleicht wird er ja irgendwann auch mal in Hamburg als Held gefeiert, wenn er den HSV als 'Retter' wieder in die 1. Liga führt, nachdem sie in dieser Saison abgestiegen sind.
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > Sport

Stichworte
trainer, koeln, daum, bundesliga

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:51 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.