Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > Off-Topic
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
16. February 2006, 15:32   #1
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Bildzeitung? Lese ich nicht!

Wie oft habe ich diesen Satz schon gesagt, wenn sich mal wieder einige der "bentypisierten" Hausfrauen mit mir darüber unterhalten wollten, was für sensationelle Dinge in der Welt geschehen.
Leider treffe ich die immer wieder, wenn ich mit Tammy unterwegs bin.
Bisher zeigte ich wenig Reaktionen oder Emotionen, wenn mir dann berichtet wurde, wer denn schon wieder mit wem und wo und warum. Vom Augenrollen über Grinsen bis hin zum Kopfschütteln - für mehr reichts dann echt nicht, wenn die Erzählung noch adjektivreicher und "erstaunlicher" berichtet wird, als es jemals ein Bildschreibler schaffen wird und ich in die großen, erstaunten Augen der anderen gucke.
Die Unterhaltungen danach kann ich mir echt nicht antun.

Heute hats mich aber vollends hingerafft.
Was auch immer in den Räumen der braven Damen vorgeht, wenn sich die Tür hinter ihnen verschließt - ihre Fantasie muss grenzenlos sein

Ich gehe mal davon aus, dass in der Bildzeitung mindestens 20 "Skandale" stehen, aber die Nummer 1 war der Bericht über die "Vergewaltigung durch einen Kampfhund" (siehe Anhang)
Ich habe laut losgelacht und erntete dafür böses Entsetzen. Meine Versuche, diesen Frauen klar zu machen, dass das noch mehr an den Haaren herbei gezogen ist - sorry, an den schwarzen Haaren auf alle Viere gezwungen ist - als der gesamte Scheiß, den sie bisher besprochen haben, wurden mit Spott begegnet.
Ich hab mich fast scheckig gelacht und gefragt, ob denn zumindest ein tolles Bild dieser Vergewaltigung dabei gewesen ist. Aber das mussten sie Verneinen, denn es sei leider nur ein Bild des Hundes - sorry, 50-Kilo-Kampfhundes "Bandit" - zu sehen.
Bei den nachfolgenden "Erklärungen" der Frauen musste ich schwer an mich halten, denn ich wollte keine Prügel beziehen
Bis - ja, bis eine der Damen mir einleuchtend berichtete, dass es ganz normal sei, dass Rüden auf Frauen "steigen", sie hätte das schon ganz oft in "Filmen" aus der Videothek gesehen...

Mitleidig schaute ich auf ihren Rüden, schaute in ihr unschuldiges Gesicht, schaute in die Augen der anderen, die Triumph ausstrahlten, weil das ja wohl der sicherste Beweis für die Richtigkeit dieses Artikels sei und dann habe ich einen Lachkrampf bekommen

In der nächsten Zeit werde ich mir wohl Schleichwege suchen müssen, denn wer weiß, mit was diese lieben Hausfrauen an der nächsten Ecke auf mich warten. Peitsche? Paddel? 7schwänzige? Morgenstern?...








Zitat:
Kampfhund vergewaltigt Hausfrau



„Der Hund ist als Werkzeug Teil einer schweren sexuellen Nötigung. Strafmaß: zwei bis 15 Jahre“, sagte ein Oberstaatsanwalt zu BILD



Saarbrücken – Noch nie hat ein deutsches Gericht einen so grotesken, so bizarren und so widerlichen Fall verhandelt: Vor dem Landgericht Saarbrücken steht Patrick M. (33). Die Anklage lautet auf „schwere sexuelle Nötigung mit einem Hund als Werkzeug“.
Als die Staatsanwältin die Anklage verliest, schweigt der glatzköpfige Angeklagte gleichgültig: Im Mai 2004 traf der gelernte Schlosser (er führt ein kleines Unternehmen mit einem Angestellten) eine Frau (43) in einer Saarbrücker Kneipe. Die beiden feierten und tranken zusammen. Mit dem Taxi fuhren sie später zu ihm.

Die Taxifahrerin als Zeugin: „Ich hab’ gehört, wie sie sagte, daß sie Sex wolle.“



Der Hundehalter blieb gelassen, als die Anklage verlesen wurde



In seiner Wohnung soll es dann auch dazu gekommen sein. Aber nicht nur das. Denn dort hielten sich auch noch zwei weitere Männer auf.

Als Herrchen ins Bad ging, hielten sie, so die Anklage, die Frau fest, zogen sie an ihrem schwarzen Haar herunter auf alle viere. Dann ließen sie „Bandit“, den 50-Kilo-Kampfhund des Mannes, auf die Frau los. Der Hund hatte Sex mit ihr!


Am nächsten Morgen ging das Opfer zur Polizei.


Daß die Tat aufgeklärt werden konnte, ist einem Medizin-Experten aus Bayern zu verdanken. Bei der Frau sichergestellte Spuren (Sperma, Haare) wurden dem Tierarzt und Molekularbiologen Dr. Rainer Schubert (40) übergeben: „Bei uns wurde ein ausführliches DNA-Profil erstellt. Damit konnten wir beweisen, daß die Vergewaltigung durch einen Hund erfolgt ist.“


Ein Hundeexperte: „Das Tier muß einen überdimensionalen Sexualtrieb und schon lange nicht mehr gedeckt haben. Eine Vergewaltigung kann man keinem Hund der Welt antrainieren!“


Sitzt das wahre Tier auf der Anklagebank? Mindeststrafe zwei Jahre.


PS: Der Hund lebt noch immer beim Angeklagten zu Hause.
Quelle
 
16. February 2006, 18:11   #2
Marie
 
Benutzerbild von Marie
 
Registriert seit: April 2001
Ort: Na hier
Beiträge: 5.712
Also wenn das war sein sollte, dann gebietet es sich vom Tierschutz zuerst mal das Tier dort zu entfernen.
Ich hab noch nie gehört das das ein Rüde eine Frau..... HALLOOO gehts noch?
Ich hab auch einen Rüden, der hat auch noch nie, muß ich jetzt angst haben das der mich mal......?

Allerdings kann man den Rüden durch stimulation dazu bringen.
Was allerdings eine Vergewaltigung am Hund gleich käme. Wenn es dazu kleinen Grund gäbe.
( Haben die mal auf Animal Planet gezeigt. Da ging es um eine Samenprobe.) Ist also nicht auf meinem Mist gewachsen.

Das die Armen Viecher für sexuelle Handlungen herhalten müssen, das wird wohl mitlerweile Jeder wissen.
Und das deswegen wenig bis gar nichts unternommen wird, ist auch klar.
Die Tiere werden halt immer noch mehr als Sache deklariert, denn als Lebewesen.
 
16. February 2006, 20:03   #3
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Der Dackelrüde von meiner Tante bespringt immer meine Beine, wenn ich bei Tantchen zu Besuch bin und rammelt sich einen ab.
Warum der nun ausgerechnet auf mich abfährt, ist mir schleierhaft.
So einen richtigen Tritt kann ich ihm aber erst verpassen, wenn Tantchen nicht im Zimmer ist, sonst werde ich enterbt.

Obwohl Simba, so heißt der geile Köter, regelmäßig einige Meter durch die Luft segelt, wenn Tantchen nicht hinschaut, ist dieser Hund sehr hartnäckig unbd versucht es immer wieder.

Hat zwar mit dem schlimmen BILD-Märchen nichts zu tun, aber ich wollte es mal loswerden.
 
16. February 2006, 22:19   #4
Marie
 
Benutzerbild von Marie
 
Registriert seit: April 2001
Ort: Na hier
Beiträge: 5.712
Sacki, du kennst dich wohl nicht so mit Hunden aus...oder?

Das was der Dackel macht, hat nichts mit seinem sexuellen Trieb zu tun, sondern ist schlicht und einfach ein Dominanzverhalten. Der Hund will dich schlicht und ergreifend dominieren.
Er zeigt dir damit, was er von dir hält und er der Boss über dir sein will.

Erstaunlich was so kleine Bordsteinbürsten von sich halten.

Das beste wäre ihn auf den Rücken zu "schmeißen" und deine Hand nicht ganz so locker.... also Luft sollte der Hund schon noch bekommen.......an seine Kehle legen.
Erst loslassen, wenn Hund sich "ergibt", seine Muskeln sich enspannen und die Rute locker am Boden liegt.

Ich hab das mal mit einem 55Kg schweren Mischling gemacht....wir beide haben um die Wette geknurrt, nur das ich auf ihm drauf saß und den längeren Atem hatte.
 
16. February 2006, 22:38   #5
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Zitat:
Erst loslassen, wenn Hund sich "ergibt", seine Muskeln sich enspannen und die Rute locker am Boden liegt.

das könnte aber auch ein Tick zu viel gewesen sein
Jo, so kleine rubbelnde Fußhupen kenne ich auch

Dass es Sodomie gibt, wissen wir alle, aber ich glaub, es bedarf schon jede Menge Stimmulanz, bis der Hund... auf der Frau... :übel:
 
16. February 2006, 23:28   #6
Magic
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: February 2006
Beiträge: 5
Beim Bäcker streift manchmal mein Blick die Titelseite von
diesem Blättchen. Auflage laut Pressespiegel 10 Millionen.
Ich gehöre zu den 60-70 Millionen Nichtlesern.

Aber zurück zum Pfui-Thema. Hund auf Frau.

Im 18. Jahrhundert war das in besseren Kreisen sogar richtig in der Mode. Das sogenannte "Schosshündchen". Im Volksmund auch vulgär "Fotzenlecker" genannt. Als Stimulanz hat die tierliebe Dame sicher etwas benutzt was für den lieben Hundi ein unwiderstehliches Leckerli war.

 
17. February 2006, 11:19   #7
Marie
 
Benutzerbild von Marie
 
Registriert seit: April 2001
Ort: Na hier
Beiträge: 5.712
Mir ist ganz übel bei dem Thema.

Es gibt Männer, die halten sich deswegen extra eine Hündin und Frauen extra einen Rüden.
Da wo ich vorher gewophnt habe, wurde es in der Nachbarschaft bekannt.
Kommisar Zufall hat dort eingeschlagen.
Ein "lieber" Nachbar der immer die Leute beobachtet hatte und abgelichtet, hat es schwarz auf weiß. Allerdings wußte er dies erst, NACHDEM er die Bilder entwickelt lassen hat.
Es war Sommer, der Balkon groß genug und die Abschirmung nicht ausreichend.
Fazit, die Tiere kamen weg, die Leute eine hohe Strafe und ein leben lang Tierhalteverbot.
Dem "lieben" Nachbarn sei dank.
 
17. February 2006, 11:53   #8
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Zitat:
Zitat von Choppershexe
Sacki, du kennst dich wohl nicht so mit Hunden aus...oder?

Das was der Dackel macht, hat nichts mit seinem sexuellen Trieb zu tun, sondern ist schlicht und einfach ein Dominanzverhalten. Der Hund will dich schlicht und ergreifend dominieren.
Er zeigt dir damit, was er von dir hält und er der Boss über dir sein will.
Zu 1: Nein, mit Hunden kenne ich mich nicht aus. Nur mit Erbtanten, die einen Hund haben. Damit ist mein Bedarf auch schon gedeckt.

Zu 2: So so, diese 40 cm Hund wollen mir also zeigen, wer Chef im Ring ist.
Das kann er haben!

Meine erste Aktion beim Erbtantenbesuch wird also sein, mit Simba Gassi zu gehen. Im Flur dann, außerhalb der Sichweite meiner Tante werde ich ihm zeigen, wer der Chef im Ring ist.
Ich werde den übergewichtigen Doppeldackel auf den Rücken legen und ihn dezent anwürgen. Dabei werde ich bellen, knurren und mit dem "Schwanz wedeln"

Sein Respekt wird grenzenlos sein und in der Rangfolge als Rudelführer werde ich meine Tante ablösen.
Wenn das nicht hilft, fresse ich seinen Futternapf leer.

Wäre doch gelacht, wenn ich mich nicht gegen so einen Rammler durchsetzen könnte.

Ich berichte.
 
17. February 2006, 13:46   #9
puk
Ungültige E-Mail Angabe
 
Benutzerbild von puk
 
Registriert seit: November 2005
Beiträge: 53
Sacki,

ich möchte zu bedenken geben, dass es beim Futternapf leerfressen, allerdings wieder zu einer unangenehmer Begegnung mit dem Hund kommen könnte.
 
17. February 2006, 13:47   #10
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Sacki
ich freu mich schon daruf *lol*


Sodomie gibt es, das steht außer Frage

Mir ging es darum, dass dieses Unschuldslamm die Richtigkeit des Artikels damit "bewies", dass sie sich solche Filme anschaut (kein Angebot ohne Nachfrage) und sich gleichzeitig über diese "Vergewaltigung" entrüstet
Diese "Vergewaltigung", wegen der jetzt der glatzköpfige Kampfhundbesitzer vor dem Kadi steht, der ja laut Lügenbericht im Bad war, und nicht die beiden Männer, die die Frau festhielten.

Bild konzentrierte sich auf "Typen", die den meisten Leuten eh ein Dorn im Auge sind, ohne sich an die eigenen "Fakten" zu halten.

Hat sich jemand Gedanken gemacht, was das für eine 43jährige Frau sein soll, die mit einem 33jährigen Glatzkopf in die Wohnung geht, wo sich 2 weitere Männer und ein Kampfhund befinden, um dort Sex zu haben und erst am nächsten Tag zur Polizei geht?
Nein, dieser Aspekt wird bewusst weggelassen, weil er nicht so sensationell hervorgehoben wird.
 
17. February 2006, 14:29   #11
tw_24
 
Benutzerbild von tw_24
 
Registriert seit: May 2002
Beiträge: 1.018
Zitat:
Zitat von Glühwürmchen
Mir ging es darum, dass dieses Unschuldslamm die Richtigkeit des Artikels damit "bewies", dass sie sich solche Filme anschaut (kein Angebot ohne Nachfrage) [..]
Legal dürfen in Deutschland solche Filme nicht angeboten werden. Es müssen also recht seltsame Videotheken sein, in denen frau sie angeblich gesehen haben will. Davon abgesehen gelten Haustiere rechtstechnisch eigentlich als Sache, insofern kann ein Rüde eine Frau gar nicht vergewaltigen, denn als Sache hat er - jedenfalls nach den Buchstaben der Gesetze - keinen Willen.

BILD lügt also in diesem Sinn, wenn das Boulevardblatt die Sache Hund zum Vergewaltiger erklärt. Sodomie dürfte deshalb übrigens auch bestenfalls unter Gesichtspunkten des Tierschutzes eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat darstellen bzw. wenn die 'benutzte' Sache fremdes Eigentum ist (Diebstahl, Sachbeschädigung?).

Aber rein theoretisch kann ich straflos mit meinen Haustieren anstellen, was immer ich will, Tierschutz hin oder Image her.

MfG
tw_24
 
17. February 2006, 16:57   #12
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... ob Nachbars Fiffi oder Frauchen – ich finde: Ein erwachsener Rüde sollte selbst entscheiden können, wonach ihm gerade die Rute steht. Ganz anders dagegen ist es bei jungen unschuldigen Hunden. Deshalb kann es auch für Welpenschänder nur die Todesstrafe geben. Vorher aber noch: Schwanz ab! Oder Brust weg! falls das zarte Geschöpf von einer Frau verführt wurde. Hier kann und darf es einfach kein Pardon geben!

Gruß Ben
 
17. February 2006, 19:36   #13
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Au weia, wenn das einer liest der Ben nicht kennt, dann richten sich dessen Nackenhaare auf.
Wobei ich mir nicht sicher bin, daß es andererseits auch Beifallsbekundungen geben könnte.
 
17. February 2006, 20:37   #14
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Wer hier Ben-99 nicht kennt, hat eh gepennt

Aber Recht hat er! Schwanz ab und gut ist. Egal ob Mann oder Rüde
Was aber die Brust der Frau mit der Schändung eines unschuldigen Welpen zu tun hat, entzieht sich meiner Kenntnisse.


Was das "Lecken" angeht frag ich mich gerade, ob ich meinem Hund untersagen muss, dass sie meine nassen Füße ablecken darf, wenn ich aus der Dusche komme. Wer weiß, wer das fotografiert und Bild dann berichtet, dass ich mir meine erogenen Zonen belecken lasse - woher die auch immer wissen wollen, wo die sich bei mir befinden
Irgendwie kommen mir gerade die Nacktbilder meines Sohnes als Säugling und Kleinkind wieder in Erinnerung, die sich noch immer in seinem Fotoalbum befinden
 
17. February 2006, 20:42   #15
Marie
 
Benutzerbild von Marie
 
Registriert seit: April 2001
Ort: Na hier
Beiträge: 5.712
Sacki, von Schwanzwedeln hat niemand etwas gesagt.

Warte mal wie war das gleich?


Zitat:
Daß die Tat aufgeklärt werden konnte, ist einem Medizin-Experten aus Bayern zu verdanken. Bei der Frau sichergestellte Spuren (Sperma, Haare) wurden dem Tierarzt und Molekularbiologen Dr. Rainer Schubert (40) übergeben: „Bei uns wurde ein ausführliches DNA-Profil erstellt. Damit konnten wir beweisen, daß die Vergewaltigung durch einen Hund erfolgt ist.“
Achja? Unglaublich, aber bei einem "menschlichen Sexualdelikt" finden die manchmal nix?


Zitat:
Ein Hundeexperte: „Das Tier muß einen überdimensionalen Sexualtrieb und schon lange nicht mehr gedeckt haben.
Sowas hab ich in meiner ganzen Zeit, die ich mit Hunden zu tun habe, noch nie gehört.
Mein Hund ist etwas über 3 Jahre, hat noch nie und wird auch noch nie. Und ist nicht kastriert......Kenne Hunde die sind erheblich älter und die haben auch noch nie und werden auch nicht. Die meisten unkastrierten Rüden kommen ihr Leben lang nicht dazu. Und wenn sie kastriert sind, haben die meisten eh kein Bock mehr.
Da kräuseln sich meine Fußnägel wenn ich sowas lese.

Was bitteschön war das denn für ein Hundeexperte?
Den würde ich gerne mal treffen und dem würde ich gerne mal ein paar Fragen stellen.......

In unserer Hundechule haben sich jedenfalls alle Trainer richtig die Köpfe vor Empöhrung heiß geredet.

Zitat:
Eine Vergewaltigung kann man keinem Hund der Welt antrainieren!“
So nicht richtig, man kann den Hund dazu bringen, dauert zwar, aber es geht.
Wenn ein Rüde kein Bock hat auf die läufige Hündin zu springen, dann nimmt man ihm auch durch HAndarbeit den Samen ab.

Wann bekommt ein Hengst denn mal eine richtige Stute zu Gesicht. Selten bis nie.

Zitat:
Sitzt das wahre Tier auf der Anklagebank? Mindeststrafe zwei Jahre.
Verstehe ich das jetzt richtig?
Wenn das alles stimmen würde, dann kann man dem Hund ja wohl keine Strafe anhängen.


Zitat:
PS: Der Hund lebt noch immer beim Angeklagten zu Hause.
Warum das arme Tier da noch immer sein soll.... ist mir echt schleierhaft.
 
17. February 2006, 21:38   #16
Glühwürmchen
 
Registriert seit: October 2002
Beiträge: 4.319
Ich kenne hier einige Rüden, die voll am Rad schlagen, weil mal wieder einige Weibchen läufig sind. Die "Besitzer" (tolles Wort, was mal wieder die Sache belegt) haben dann auch gar kein Verständnis, dass sich die Weibchenhalter nicht zu einer Kastration entscheiden können.
Ich glaub aber nicht, dass sich die Rüden dann "woanders" erleichtern
Wenn es denn diese Untersuchung gab, und wenn denn Spermien gefunden wurden, dann heißt es aber noch lange nicht, dass dieser Hund "da" war.
Ach, eh Blödsinn!
Möglich, dass man es antrainieren kann, möglich, dass man ihn dazu bringen kann, wenn man das Sekret einer läufigen Hündin aufträgt, was ich mir bei den "Filmen" vorstellen kann, aber diese Tat soll spontan gewesen sein und das ist Quatsch.

Warum soll das Tier nicht beim Besitzer bleiben? Er war doch im Bad

Was tw_24 schreibt, macht mich eher stutzig, denn das war nicht Bild, sondern die brave Hausmutti von nebenan. Zugegeben, ich war auch schon im Ü18 einer Videothek, denn mein Sohn wollte unbedingt ein Konsolenspiel von dort und leider lagen daneben nur die Filme, die U18 zensiert wurden. Ich erinnere mich noch an den mit van Damme "Leon", deswegen konnte ich nicht kontern, obwohl ich es hätte wissen müssen, dass "solche" Filme nicht legal sind.
Ich werd sie mal ansprechen, aber erst dann, wenn die anderen braven Muttis dabei sind
 
18. February 2006, 20:52   #17
Wire
 
Benutzerbild von Wire
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 1.017
Oh ja die Bild die sich nicht mehr Zeitung nennen darf weil sie nicht mehr genug Wahrheit beinhaltet...ist schon so ein Thema für sich.
Schön wenn Leute fest einer Meinung sind und diese mit einer Quellenangabe der Bild begründen ;-)
...ja ja die Zeitung der bildungsfernen Schichten. Was gedruckt wird stimmt und wird nicht hinterfragt.

Man darf aber nicht vergessen welches Potential hinter solch einem Blatt steckt, wie die Bild es schafft Massen zu lenken!

Ciao Wire
 
18. February 2006, 22:16   #18
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
Zitat:
Zitat von Wire

wie die Bild es schafft Massen zu lenken!
... weshalb sich manche Leute auch mal abgewöhnen sollten, die für "Bild" Verantwortlichen des Springer-Verlags als "Deppen" abzustempeln. Denn: Was sie machen, um ein ganzes Volk zu verdummen, ist höchst professionell – so wie es vor 70 Jahren schon einmal Alfred Hugenberg mit seinem Zeitungsimperium vorgemacht hat, was bekanntlich damit endete, daß Hitler alle Macht erhielt, Millionen Menschen umzubringen.

Allerdings leben wir nicht mehr im Berlin der für die ganze Welt verhängnisvollen 30er Jahre. Und so war die unlängst gefallene Entscheidung der deutschen Aufsichtsbehörden, Springer den Griff auch noch auf das private Fernsehen konsequent zu verbieten, lobenswert und beweist, daß Deutschland, trotz ständiger Unkenrufe aus den Reihen der "Antideutschen", letztendlich noch immer demokratisch regiert wird.

Gruß Ben
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > Off-Topic

Stichworte
bildzeitung

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:47 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.