Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > TV und Kino
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
4. June 2009, 19:19   #1
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.668
Naturfilm Home startet ab 5.Juni 2009

In knapp 4 Stunden kann man am Tag der Umwelt sich den Naturfilm Home, mit atemberaubenden Aufnahmen aus 54 Ländern kostenlos ansehen.
Das Anliegen dieses Films von Yann Arthus-Bertrand:
Der Film soll dem Zuschauer vor Augen führen, wie sehr die moderne Zivilisation unseren Planeten belastet, welche Folgen der Raubbau an Bodenschätzen hat und was der dramatische Klimawandel der letzten Jahre für unsere natürlichen Lebensgrundlagen bedeutet.

YouTube - Kanal von homeproject


 
5. June 2009, 13:49   #2
Jules
 
Benutzerbild von Jules
 
Registriert seit: September 2002
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 2.352
Ich habe einige Bilder davon bei Stern.de gesehen. Sind klasse Aufnahmen dabei.
 
5. June 2009, 14:04   #3
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.668
Der Film wird übrigens heute in N-TV gezeigt.

Um 18:30 Uhr das "Making off"

Und um 21:10 Uhr der eigentliche Film.

Spezial @ n-tv Videoportal
 
5. June 2009, 22:50   #4
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.668
Fazit, nachdem ich ihn heute auf N-TV in deutsch gesehen habe:
Wunderschöne Aufnahmen, farblich schon fast wie gemalt, aber Home möchte natürlich auch polarisieren und Akzente setzen. Ich habe jedenfalls mir einen Film noch nie dreimal innerhalb von 24h angeschaut. Selbst die .flv Version (1,3 GB), die ich mir von Youtube runtergeladen habe ist von 1a Qualität.
Mich machen jedenfalls solche atemberaubende Aufnahmen in Verbindung mit den nackten Fakten der menschlichen Zerstörung fassungslos.
 
8. June 2009, 09:45   #5
Marcel
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: March 2009
Beiträge: 66
Immer wieder faszinierend wie Mitmenschen über die Zerstörung zu der wir alle unseren Teil beitragen, nach einer Doku oder Film fassungslos gegenüberstehen.
 
8. June 2009, 11:17   #6
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.668
Du kennst mich also so gut, dass du mein Verhalten also einfach mal so über den Kamm scherst?
 
8. June 2009, 12:33   #7
Marcel
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: March 2009
Beiträge: 66
Meine Behauptung bezieht sich lediglich auf das Geschriebene. Dies ist ein Forum, kein Biergarten. Vor allem ist dies eine Feststellung und kein Angriff.
 
9. June 2009, 15:27   #8
Sabrina
 
Benutzerbild von Sabrina
 
Registriert seit: December 2007
Beiträge: 95
Mach Dir nix draus,Marcel. Bandwurm kann das manchmal nicht trennen.

Sei froh, dass Dein Post überhaupt unzensiert stehen geblieben ist.
 
9. June 2009, 17:34   #9
Marcel
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: March 2009
Beiträge: 66
Bitte mich nicht missbrauchen

Dialektiker, die mit der Waffe Provokation arbeiten, wollen andere nicht mundtot machen, sondern sie wollen vielmehr ihre Opfer in die Rechtfertigung drängen. Sie wollen sehen, wie gleichsam "der Fisch an der Angel zappelt". Weil wir uns nach den bewussten Provokationen meist rechtfertigen, müssen wir uns ein anderes Verhalten aneignen. Denn: Ränkespiele gilt es nicht nur zu erkennen. Wir müssen sie so rasch als möglich durchkreuzen und wie erwähnt sofort stoppen.
 
9. June 2009, 18:24   #10
Bandwurm
Erde, Wind & Feuer
 
Benutzerbild von Bandwurm
 
Registriert seit: February 2002
Ort: Ockershausen
Beiträge: 7.668
Zum Thema:

Natürlich tragen wir alle dazu bei, die Frage stellt sich doch für mich folgendermaßen:

Was kann ich dazu beitragen, dass eben nicht diese Entwicklung in dieser Richtung endlos weitergeht? Und da bin ich persönlich der Meinung, dass ich mich schon von dem "Durchschnitts Deutschen" seit Jahren unterscheide. Und allein dies ist schon, wenn auch nicht letztendlich entscheidend (für das Weltklima), ein persönlich richtiger Weg, den ich glaube so zu gehen. Denn im Kopf fängt es an.

Seinen eigenen Stromverbrauch um 20% zu verringern tut eben nicht nur seinem eigenen Geldbeutel gut, sondern auch der Umwelt. Dieses Jahr wird es allerdings immer schwieriger, zur Zeit bin ich auf "nur" 12% Einsparung, aber immerhin, wieder etwas weniger.
 
9. June 2009, 19:23   #11
Sabrina
 
Benutzerbild von Sabrina
 
Registriert seit: December 2007
Beiträge: 95
Genau so ist es. Allein im Kopf beginnt das Umdenken.

Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft und manchmal wird mir schon Angst und Bange, wie das Gros der Menschen nicht nur mit dieser Welt, sondern auch mit den Menschen, die in dieser leben, umgehen.

Welchen Nutzen bringt es z.B., wenn ich im Winter meine Heizung herunterfahre und mich am Abend in die gute alte Kuscheldecke einkrieche, wenn mein Vermieter nicht Willens ist, zwei defekte Dachfenster, durch deren undichten Spalt man die Sterne betrachten kann, zu reparieren?

Wahrscheinlich verbrauche da mit meinen Kuscheldecken-15-Grad soviel Energie, als ob ich nackt in einer 26 Grad aufgewärmten Wohnung herum laufen würde.

Und so frage ich mich manchmal - nicht nur in Bezug auf das fahrlässige Verhalten zu der Welt, in der wir leben - wozu manche Menschen überhaupt ein derart hochentwickeltes Organ wie das Gehirn in ihrem Kopf herum tragen.
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > TV und Kino

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:19 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.