Skats

Datenschutzerklärung Letzten 7 Tage (Beiträge) Stichworte Fussball Tippspiel Sakniff Impressum
Zurück   Skats > Interessant & Kontrovers > Off-Topic
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren


 
 
15. August 2006, 13:37   #1
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
Original-Film von der Mondlandung angeblich verschwunden.

... wer bisher immer angenommen hatte, daß der Original-Film über die erste Mondlandung wie ein kostbarer Schatz gehütet wird, reibt sich nun verwundert die Augen, wenn er heute die von der NASA herausgegebene Meldung lies, daß er "nicht mehr auffindbar" sei, obwohl man über ein Jahr danach gesucht habe. Das Ding ist futsch und wird wohl auch niemals mehr als Beweis vorgelegt werden können, daß die Mondladung tatsächlich stattgefunden hat.

Da der Original-Film eine viel größere Detail-Schärfe aufweist als die grobkörnige vom Monitor abgefilmte Kopie, die man damals weltweit den Fernsehzuschauern als "Live"-Bilder präsentierte, war es für mich immer unverständlich, warum die Aufnahmen bisher nie gezeigt wurden. Aber nun hielt man es wohl für das Beste, den Film gleich ganz verschwinden zu lassen.

Obwohl ich den Verschwörungstheorien, die sich seit Jahrzehnten um die von vielen angezweifelte Eroberung des Mondes ranken, nach wie vor skeptisch gegenüberstehe, halte ich es für nahezu ausgeschlossen, daß sich so ein extrem wichtiges Filmdokument mal eben in Luft auflöst. Und eigentlich weiß man mittlerweile nicht, ob man offiziellen Verlautbarungen amerikanischer Behörden überhaupt noch glauben kann, nachdem der notorische Lügner George Bush die USA längst zu einem Polizeistaat mit durchaus faschistischen Tendenzen gemacht hat.

Ein großer Verlust für die Menschheit

Gruß Ben
 
15. August 2006, 14:32   #2
Irata
Junge mit Mundharmonika
 
Registriert seit: October 2002
Ort: Bonn
Beiträge: 1.366
Tja, das kann vorkommen, dass Dokumente verschwinden. Bei der Vielzahl der Dokumente und Artifakte hat man sicher aus Personalgründen auf eine Fortschreibung der Archivierung verzichtet. Es handelte sich ja nur mal eben um ein Dokument mit historischer Bedeutung. Man sollte auf der anderen Seite des Teiches bloß auf die Verfassung aufpassen. Nicht wenn die plötzlich verschwindet und man müßte eine neue tippen.

Lächerlich! Jedoch, es handelt sich um eine amerikanische Behörde, daher denkbar.

Im Archiv meines Arbeitgebers werden Aktenbestände sowie Bildaufnahmen, Zeitungen usw. bis etwa 1890 gelagert. Es ist überhaupt kein Problem, auf jeden einzelnen eingelagerten Gegenstand zurückzugreifen. Zwar befinden sich die Archive auf ganz Deutschland verteilt, aber dank eines Dokumentepool, der von verschiedenen Stellen gepflegt wird, könnte jeglicher Bestand - die historischen Dokumente jedoch nur in Kopie - innerhalb weniger Arbeitstage an meinem Schreibtisch gelangen.
 
15. August 2006, 14:34   #3
Sacki
Dummschwätzer
 
Benutzerbild von Sacki
 
Registriert seit: February 2005
Beiträge: 3.365
Zitat:
Zitat von Ben-99
... Obwohl ich den Verschwörungstheorien, die sich seit Jahrzehnten um die von vielen angezweifelte Eroberung des Mondes ranken

Gruß Ben
Konnte Dich Aka bisher nicht so recht überzeugen?

Leben wir nicht im Zeitalter der Digitalisierung, in der es sogar möglich ist, einen alten SW Schinken, wie z.B. "Vom Winde verweht ", in wenigen Wochen zu einem herrlichen Farbfilm umzuarbeiten, dem kein Unwissender es jemals anmerken würde, daß er auf SW Material belichtet wurde ?
Und die NASA hat keine digitale oder zumindest andere Sicherungskopie angefertigt ?

Ich bin mit Sicherheit auch kein Verschwörungsanhänger, nur bei der Mondlandung bin ich inzwischen überzeugt, daß zumindest die erste ein gelungener fake war.
Damit will ich nicht anzweifeln, daß die späteren Mondbesuche tatsächlich stattgefunden haben. Nur der erste, der mußte sehr schnell her, um der damaligen UdSSR Paroli bieten zu können. Später hat man das dann natürlich nachgeholt, sodaß der 2. in Wirklichkeit der 1. war.
Bei google findet man diverse seriöse Abhandlungen darüber, daß die Fotoaufnahmen der ersten angeblichen Landung bei einigen Aufnahmen gegen jede physikalische Regel stehen (Schatten, Blichtung echt), was dann bei dem 2. Besuch nicht mehr der Fall war. Und das sind beileibe keine Spinner, sondern durch die Bank weg alles Leute, die sich wissenschaftlich damit beschäftigt haben.
Selbst einer der damaligen Entwickler der Hasselblad hegte stets Zweifel an den Aufnahmen, nachdem ihm ab 1995 die Möglichkeiten einer Recherche und Nachstellung am PC dafür zur Verfügung standen.
 
15. August 2006, 17:32   #4
Jules
 
Benutzerbild von Jules
 
Registriert seit: September 2002
Ort: Nähe Düsseldorf
Beiträge: 2.352
Zitat:
Zitat von Sacki
Und die NASA hat keine digitale oder zumindest andere Sicherungskopie angefertigt ?
Nein hat man nicht. Es könnte sogar sein das man die Bänder aus Kostengründen gelöscht und neu bespielt hat.
Ein Lacher schlechthin.
 
15. August 2006, 18:24   #5
Ben-99
Ungültige E-Mail Angabe
 
Registriert seit: June 2003
Beiträge: 5.899
... heute ist alles, was wichtig ist, digitalisiert und archiviert. Sogar Luft-Bilder von der Landung in der Normandie (D-Day), auf denen man die Leichen der Soldaten am Strand erkennen kann. Und es gibt Fotos von Auschwitz, auf denen deutlich der Rauch über den Schloten der Verbrennungsanlagen sichtbar ist. Aber es wurden auch Hunderttausende Aufnahmen digitalisiert, die historisch weniger wichtig sind.

Und dann soll man glauben, daß ausgerechnet der Film der ersten Mondlandung nicht digitalisiert wurde? Nie und nimmer. Ich denke, daß man zu dem Thema noch einiges lesen wird, das die US-Raumfahrtbehörde in große Verlegenheit bringen wird. Gerade weil seit 2005 solche Filme nicht mehr über die bis dahin aufbewahrten Spezialgeräte abgespielt werden können, wurden die Original-Mond-Aufnahmen mit Sicherheit vorher digitalisiert.

Gruß Ben
 
15. August 2006, 19:30   #6
Ogino
 
Benutzerbild von Ogino
 
Registriert seit: January 2001
Beiträge: 1.996
Zitat:
Zitat von Sacki
Selbst einer der damaligen Entwickler der Hasselblad hegte stets Zweifel an den Aufnahmen
Das ist so nicht ganz richtig.
Hasselblad stellte das Gehäuse und die Mechnik der Kamera her und zwar in sehr enger Zusammenarbeit mit dem schon damals und noch heute besten Objektivhersteller weltweit, der Firma Carl Zeiss aus Oberkochen.
Hasselblad und Zeiss stellten schon damals, sowie heute noch, das absolute non plus ultra dar.
Zwei Ingenieure der Firma Zeiss waren es, die auf Anregung des Schweden die Fotos sehr aufwenig bewerteten und teilweise nachstellten.
Fest steht, dass bei zumindest einigen veröffentlichten Aufnahmen mit Sicherheit bewiesen werden kann, dass diese niemals aus der Serie der anderen Mondaufnahmen stammen können.
Die Gesetze der pysikalischen Optik sind nämlich überall gleich, selbst auf dem Mond.
Und wer sich ein wenig mit Belichtung, Tiefenschärfe und Schlagschatten bei einer Fotoaufnahme auskennt, der kommt zumindest leicht ins Grübeln.
 
15. August 2006, 19:51   #7
Maggi
 
Benutzerbild von Maggi
 
Registriert seit: April 2002
Beiträge: 3.915
Ich kann das alles nicht glauben.

Das hieße ja, dass in der NASA nur Trottel arbeiten, die - wenn sie ein Millionenpublikum aus aller Welt betrügen möchten - zu doof sind, um auf grundlegende physikalisch-optische Tatsachen zu achten. Das hieße ja, dass sich die NASA durch die ohnehin schon lange grassierenden Gerüchte über eine Fälschung der Mondlandung überhautp nicht nicht beeindrucken ließ! Das hieße ja, dass sich den Film seit 40 Jahren mehr oder weniger niemand mehr angeschaut hat. Das heißt ja, dass die Bilder, die angeblich so viel schärfer sein sollen als die Bilder, die die Öffentlichkeit anfangs gesehen hatte, nirgendwo publiziert wurden! Das heißt echt, dass in der NASA nur Trottel arbeiten.

Mich würde interessieren, was sich aus dieser Geschichte noch entwickelt. Und mich würde diese Grenze zwischen Lüge und Wahrheit in vielen Situationen echt interessieren. Schade, dass man die Wahrheit in vielen Fällen nie mehr erfahren wird.

Mann, echt.

Ich weiß grad nicht, ob ich grinsen oder heulen soll.

Ciao,
Maggi
 
16. August 2006, 19:10   #8
Marie
 
Benutzerbild von Marie
 
Registriert seit: April 2001
Ort: Na hier
Beiträge: 5.712
Auf Prem. kam vor ein paar Wochen erst wieder ein Bericht über die angebliche Mondlandung.
"Zeugen" sagten aus, das es die Mondlandung nicht gab, das alles nur in einem Studio und teilweise in einer Wüste gedreht wurde. Bemerkenswerte Leistung, wenn das wahr sein sollte.
 
Antwort

  Skats > Interessant & Kontrovers > Off-Topic

Stichworte
originalfilm, mondlandung, verschwunden

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:30 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Online seit 23.1.2001 um 14:23 Uhr

Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.